Mit dem Einzug aller Halo Titel (bis auf H5G) in die MCC nähert sich anscheinend leider auch die Verfügbarkeit aller Originale auf Xbox 360 dem Ende. Denn wie der offizielle Halo Twitter Account nun bekannt gab werden alle 360 Halo Titel im Dezember 2021 abgeschaltet.

Das bedeutet Titel wie Halo 3, Halo: Reach oder Spartan Assault werden keine Onlinefunktionalität mehr haben. Man kann die Spiele zwar noch offline spielen, aber viele Funktionen werden damit nicht mehr verfügbar sein.

Endlich ist das versprochene große Update zu Halo Infinite da! Joseph Staten zusammen mit einigen wichtigen Kollegen wie Nicolas Sparth einige Einblicke woran 343 Industries seit der Gameplay Enthüllung im Sommer gearbeitet haben.

Besonders im Fokus stehen dabei viele grafische Verbesserungen, was ja einer der Hauptkritikpunkte aus der Community an der Demo war. Aber auch Themen wie das Craig Meme, Armor Coatings, die ja Primäre und Sekündäre Farben im Customizing ersetzt, und wie man mit freispielbaren und bezahlbaren Inhalten umgehen möchte werden näher erläutert.

Dazu gibt es zudem erstmals zwei Work-In-Progress Screenshots aus dem Multiplayer von Halo Infinite, die schon mal ein ordentlicher Sprung nach vorne sind gegenüber der Demo. Dazu gibt es auch einige Renderings von Rüstungen und Waffen, sowie ein Concept Art auf dem Ring.

Dazu gibt es auch eine erste Nennung eines neuen Release Datums: Im Herbst 2021 soll Halo Infinite nun erscheinen.

Während wir immer noch auf das versprochene Jahresabschlussupdate zu Halo Infinite warten, dass uns endlich abseis von Spielzeugs- und Promoaktionsleaks mal einen neuen Stand zum Spiel verrät, gibt nun ein Leak Hinweis darauf, wo wir demnächst trotzdem in die Rolle des Chiefs schlüpfen können - Zumindest optisch.

Nachdem vor kurzem Kratos aus God of War zum Fortnite Charakter umgewandelt wurde, ist nun der Chief selbst an der Reihe, wie Ihr an folgendem Bild sehen könnt.

Schon seit ein paar Tagen brodelt die Gerüchteküche, dass sich in der Leitung bei 343i etwas tun wird. Nun ist es offiziell: Der bisherige Studioleiter Chris Lee hat 343 Industries nun verlassen und räumt damit seinen Posten.

Schon 2019 hat der Creative Director Tim Longo unerwartet die Entwicklung von Halo Infinite verlassen. Damals hieß es noch die kreative Vision und Produktion ist unter Chris Lee weiter in guten Händen. Halo Infinite sollte bekanntlich eigentlich ein Launch Titel der Xbox Series X am 10. November sein, wurde auf Grund des negativen Feedbacks der ersten Gameplay Enthüllung kurz darauf auf unbestimmte Zeit verschoben. Zeitgleich wurde Chris Lees Rolle etwas herabgesetzt und Halo Veteran Joseph Staten rangeholt um die Produktion bis zum Schluss nun weiter zu begleiten.

Man kann sich ja drüber streiten, welche Neuerungen und Anpassungen in Halo Infinite gut sind und welche schlecht. Doch mit dem neusten Eintrag auf Halo Waypoint gibt 343i eine Nachricht bekannt, die einen absolut berechtigten Shitstorm auslöst in der Community.

Erinnert Ihr euch daran, dass 343i versprochen hat, dass Halo Infinite das beste Customizing des eigenen Spartans bieten wird und jeder der Reachs System möchte Infinite lieben wird? Tja, bei dieser Meldung hat wohl niemand damit gerechnet wie sehr am Ende dann doch die Geldgier in Infinite gehen wird.

Denn erstmals in einem Halo Spiel wird man nicht frei seine Farbe für seinen Spartan festlegen können, weder für Primär noch Sekundärfarben. Stattdessen sind die Farben des Spartans immer an feste Farbsets gebunden, die man freischalten kann. Doch die Freischaltungen sind nicht auf Ingame Errungenschaften begrenzt, sondern sind schon jetzt über exklusive Deals mit Fast Food Produkten und Ähnlichem verbunden. Das gleiche Schicksal haben ja bereits Embleme erlebt, die ja schon in Halo 5 nicht mehr frei wählbar waren sondern hinter REQ Packs versteckt.

Am 10. November erscheinen die neuen Xbox Konsolen Series S und Series X. Wer mit Glück eine im Ansturm des Vorbestellerwahns reservieren konnte, wird diese bekanntlich am 10. November erhalten. Schon kurz darauf, am 17. November, wird die MCC ein Update erhalten, dass dann die Power der neuen Konsolen auch in der Halo Kollektion voll ausnutzen soll.

So wird das Spiel auf beiden Konsolen dann eine Auflösung von bis zu 4k und eine Bildrate von 120 fps unterstützen. Für die Series S wird erwartet, dass diese bei 120fps auf eine 1440p Auflösung zurückgreifen wird. Dies gilt sowohl für Kampagne, Multiplayer als auch lokalen Splitscreen.

Die neuste MCC Flugphase ist da! Und wieder mal wird die Halo Kollektion und viele weitere Features ergänzt, die sich Fans schon lange erhofft haben.

Allem voran steht natürlich das Erscheinen von Halo 4 auf dem PC inklusive Kampagne, Spartan Ops, Multiplayer und Forge. Gleichzeitig kann man nun endlich seinen Halo 4 Spartan individuell customizen statt nur komplette Sets anzulegen.

Für uns in Europa dürfte aber wohl ein Feature herausstechen: Nach so vielen Jahren kann man endlich seine Server Region für das Matchmaking auswählen. Damit sollten die Zeiten endlich vorbei sein, auf denen man zu 90% auf US East Server landet und dann mit erhöhtem Ping probieren kann nicht durch Wände erschossen zu werden.

Nach mehreren Verlängerungen der Flighting Phasen gibt es nun ein Datum: Am 22. September wird Halo: ODST Einzug in die Master Chief Collection bekommen - Oder besser gesagt die PC Version, da es auf Xbox ja schon länger an Bord ist.

Doch auch Xbox User können sich über das kommende Update freuen: Dann erstmal findet der ODST Firefight Modus Einzug in die MCC als Matchmaking Playlist und Custom Games, inklusive erstmals einer individuellen Charakteranpassung für den eigenen ODST.

343 Industries hat auf Halo Waypoint bekannt gegeben, dass ein alter Halo Veteran zu Halo zurückkehrt. Es handelt sich dabei um niemand geringeren als Joseph Staten! Er war der Story Schreiber unter Bungies Halo Entwicklungen von Halo: CE, Halo 2, Halo 3, Halo 3: ODST und Halo: Reach. Er wird dabei die Projektleitung bzw. die Produktleitung von Halo Infinite übernehmen und dafür sorgen, dass die Kampagne weiter verbessert wird. Dabei wird er die bestehenden Mitarbeiter bestmöglich unterstützen und anleiten, damit 343 die Halo Erfahrung schaffen kann, welche sie sich vorstellen.

Nach dem teilweise durchwachsenen Feedback zur Gameplaydemo und vielen Gerüchten über Crunch-Time der Entwicklere und womöglich fehlenden Content zum Launch hat 343i nun die Reißleine gezogen. Halo Infinite wird nicht mehr im November mit Release der Xbox Series X Konsole erscheinen, sondern erst zu einem unbestimmten Zeitpunkt im Jahr 2021.

Auch wenn das sicherlich für Fans eine Enttäuschung sein mag, so ist es auf jeden Fall die richtige Entscheidung das Release zu verschieben, wenn Infinite einfach nicht weit genug war, um bald zu erscheinen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok