*April, April* Zum Glück ist das ganze nur unser Aprilscherz. Warten wir mal ab, was 343i tatsächlich noch so in Halo Infinite für uns bereit hält.

In der neusten "Inside Infinite" Ausgabe gibt 343 Industries mal wieder ein paar kleine Einblicke in die Entwicklung von Halo Infnite. Während die kurzen Soundclips einiger Waffen und atmosphärische Geräusche der Forerunner Gebäude schon einen netten Vorgeschmack geben, wie sich die Kampagne akustisch anhören wird, haben Fans in dem Beitrag einen versteckten Text im Quellcode gefunden. Es ist nicht das erste mal, dass 343i eine Botschaft versteckt, immerhin hatte man neulich einen netten Audiolog zwischen Chief und Halsey im Blog versteckt.

Und der Code hat es in sich, denn er bestätigt eine neue Form des Customizing des eigenen Spartans: Tanz-Emote!

In einer neuen Ausgabe von #Ask343 hat 343 Industries die Community um Fragen auf Twitter gebeten zu Zeta Halo in Halo Infinite. Im Video beantworten sie dazu einige spannenden Punkte, die wir hier im Artikel zusammenfassen.

  • Das Spiel wird dynamisches Wetter haben, jedoch zum Release keine extremen Sachen wie Stürme. Das könnte aber gegebenenfalls später noch nachgereicht werden. Ebenso sollen Gegner sich je nach Tageszeit anders verhalten, z.B Grunts abends schlafen und Phantoms mit Suchstrahlern die Gegend absuchen.
  • Tiere auf Zeta Halo werden nicht feindlich gegenüber des Spielers sein.
  • Dual Wielding wird nicht in Halo Infinite sein. Der Fokus soll auf den Waffen, Granaten, Melee liegen zusammen mit dem neuen Equipment.
  • Es wird keine spielbaren Eliten in Halo Infinite geben. Die Geschichte dreht sich laut 343i mehr um Master Chief und Spartans, sodass man aktuell keine spielbaren Eliten einbaut.
  • Man hat anfangs mit Waffenupgrades experimentiert, jedoch gemerkt dass das zu weit weg vom eigentlichen Halo entfernt. Man wird jedoch Equipment upgraden können und verschiedene Waffenvarianten freischalten.
  • Im Multiplayer wird man immer nur ein Equipment tragen können. Sobald man es benutzt, ist es weg - Also ähnlich wie es in Halo 3 funktioniert hat. In Custom Games soll man jedoch auch mehr Equipments einschalten können.
  • Das Spiel ist kein Open World, es wird auch kein Crafting geben. Eher ist das Spiel von Missionen wie Schweigender Kartograf orientiert, sodass Spieler massive Freiheiten haben, wie und wann sie vorgehen. Ob das heißt es wird mehrere offene Gebiete geben wird, geht aus den Aussagen leider nicht hervor.

Während bislang das Art und das Sandbox Team in den Inside Infinite Blogposts ein wenig Einblicke in ihre Arbeit teilen durften, liegt in der neusten Ausgabe der Fokus auf die Spieltwelt von Zeta Halo.

Darin stellt 343i erstmals etwas genauer klar, was man eigentlich "geistem Reboot" gemeint hat bei bisherigen Infos zu Halo Infinite. So soll das Spiel zwar viele neue Sandbox Elemente einfügen, jedoch im Kern ganz klassisches Halo Gameplay bieten.

Ebenfalls wird etwas klarer, dass das Spiel kein Open World Titel wird mit craftbaren Items oder sammelbaren Ressourcen. Stattdessen möchte man die offenen Areale dafür nutzen den Spieler sehr viele Freiheiten mitzugeben, wie man vorgehen kann. Eine Basis kann also nicht nur von einem festen Pfad angegriffen werden, sondern überlässt es dem Spieler zu entschieden, wie der Angriff stattfinden soll. Frontal durch die Tür, hochkletten mit dem Greifhaken oder direkt mit einem Banshee angreifen?

Interessant ist aber besonders dass 343i nun erstmals Kampagnenscreenshots (natürlich weiterhin "Work in Progress") präsentiert, welche zeigen wie sehr es sich gelohnt hat nach der Demo im letzten Jahr den Titel zu verschieben, auch um ihn eben grafisch noch mal ordentlich zu polieren. Das Ergebnis kann sich im Vergleich tatsächlich sehen lassen.

Dazu ist im Artikel ein Audiolog versteckt, dass ein Gespräch zwischen John und Halsey beinhaltet und wohl kurz nach den Ereignissen von Halo 5 stattfindet.

Den Link zum Blogpost findet Ihr direkt unter dem Artikel.

Eine gute Halo Serie zu erschaffen, scheint ein sehr schwieriges und langwieriges Unterfangen zu sein. Die Ankündigung der Showtime Halo Serie geht auf das Jahr 2013 zurück und ursprünglich sollte die Serie dann auch schon 2015 erscheinen. Dann sollte die Serie eigentlich 2020 erscheinen und Dreharbeiten haben wohl auch 2019 schon begonnen, aber das hat anscheinend immer noch nicht gereicht, die Serie irgendwie in einen Zeitplan zu kriegen.

Währenddessen ist nicht nur Steven Spielberg vom Projekt abgesprungen, sondern man hat auch den ursprünglichen Regisseur Rupert Wyatt verloren. Aber nun soll endlich alles gut werden - Immerhin möchte die Serie ein bisschen wie Game of Thrones sein! Denn wie Paramount per Twitter angekündigt hat, erscheint die Serie offiziell 2022 als Exklusivprogramm des kommenden Streamingdienstes Paramount+.

Wenn eines entscheidend ist für eine breites Zielpublik, dann ist es die sowieso fragwürdige Serie auf einen weiteren Streamingdienst-Boom-Sprössling zu packen, den niemand auf der Welt braucht.

Endlich ist das versprochene große Update zu Halo Infinite da! Joseph Staten zusammen mit einigen wichtigen Kollegen wie Nicolas Sparth einige Einblicke woran 343 Industries seit der Gameplay Enthüllung im Sommer gearbeitet haben.

Besonders im Fokus stehen dabei viele grafische Verbesserungen, was ja einer der Hauptkritikpunkte aus der Community an der Demo war. Aber auch Themen wie das Craig Meme, Armor Coatings, die ja Primäre und Sekündäre Farben im Customizing ersetzt, und wie man mit freispielbaren und bezahlbaren Inhalten umgehen möchte werden näher erläutert.

Dazu gibt es zudem erstmals zwei Work-In-Progress Screenshots aus dem Multiplayer von Halo Infinite, die schon mal ein ordentlicher Sprung nach vorne sind gegenüber der Demo. Dazu gibt es auch einige Renderings von Rüstungen und Waffen, sowie ein Concept Art auf dem Ring.

Dazu gibt es auch eine erste Nennung eines neuen Release Datums: Im Herbst 2021 soll Halo Infinite nun erscheinen.

Während wir immer noch auf das versprochene Jahresabschlussupdate zu Halo Infinite warten, dass uns endlich abseis von Spielzeugs- und Promoaktionsleaks mal einen neuen Stand zum Spiel verrät, gibt nun ein Leak Hinweis darauf, wo wir demnächst trotzdem in die Rolle des Chiefs schlüpfen können - Zumindest optisch.

Nachdem vor kurzem Kratos aus God of War zum Fortnite Charakter umgewandelt wurde, ist nun der Chief selbst an der Reihe, wie Ihr an folgendem Bild sehen könnt.

Schon seit ein paar Tagen brodelt die Gerüchteküche, dass sich in der Leitung bei 343i etwas tun wird. Nun ist es offiziell: Der bisherige Studioleiter Chris Lee hat 343 Industries nun verlassen und räumt damit seinen Posten.

Schon 2019 hat der Creative Director Tim Longo unerwartet die Entwicklung von Halo Infinite verlassen. Damals hieß es noch die kreative Vision und Produktion ist unter Chris Lee weiter in guten Händen. Halo Infinite sollte bekanntlich eigentlich ein Launch Titel der Xbox Series X am 10. November sein, wurde auf Grund des negativen Feedbacks der ersten Gameplay Enthüllung kurz darauf auf unbestimmte Zeit verschoben. Zeitgleich wurde Chris Lees Rolle etwas herabgesetzt und Halo Veteran Joseph Staten rangeholt um die Produktion bis zum Schluss nun weiter zu begleiten.

Man kann sich ja drüber streiten, welche Neuerungen und Anpassungen in Halo Infinite gut sind und welche schlecht. Doch mit dem neusten Eintrag auf Halo Waypoint gibt 343i eine Nachricht bekannt, die einen absolut berechtigten Shitstorm auslöst in der Community.

Erinnert Ihr euch daran, dass 343i versprochen hat, dass Halo Infinite das beste Customizing des eigenen Spartans bieten wird und jeder der Reachs System möchte Infinite lieben wird? Tja, bei dieser Meldung hat wohl niemand damit gerechnet wie sehr am Ende dann doch die Geldgier in Infinite gehen wird.

Denn erstmals in einem Halo Spiel wird man nicht frei seine Farbe für seinen Spartan festlegen können, weder für Primär noch Sekundärfarben. Stattdessen sind die Farben des Spartans immer an feste Farbsets gebunden, die man freischalten kann. Doch die Freischaltungen sind nicht auf Ingame Errungenschaften begrenzt, sondern sind schon jetzt über exklusive Deals mit Fast Food Produkten und Ähnlichem verbunden. Das gleiche Schicksal haben ja bereits Embleme erlebt, die ja schon in Halo 5 nicht mehr frei wählbar waren sondern hinter REQ Packs versteckt.

Am 10. November erscheinen die neuen Xbox Konsolen Series S und Series X. Wer mit Glück eine im Ansturm des Vorbestellerwahns reservieren konnte, wird diese bekanntlich am 10. November erhalten. Schon kurz darauf, am 17. November, wird die MCC ein Update erhalten, dass dann die Power der neuen Konsolen auch in der Halo Kollektion voll ausnutzen soll.

So wird das Spiel auf beiden Konsolen dann eine Auflösung von bis zu 4k und eine Bildrate von 120 fps unterstützen. Für die Series S wird erwartet, dass diese bei 120fps auf eine 1440p Auflösung zurückgreifen wird. Dies gilt sowohl für Kampagne, Multiplayer als auch lokalen Splitscreen.

Die neuste MCC Flugphase ist da! Und wieder mal wird die Halo Kollektion und viele weitere Features ergänzt, die sich Fans schon lange erhofft haben.

Allem voran steht natürlich das Erscheinen von Halo 4 auf dem PC inklusive Kampagne, Spartan Ops, Multiplayer und Forge. Gleichzeitig kann man nun endlich seinen Halo 4 Spartan individuell customizen statt nur komplette Sets anzulegen.

Für uns in Europa dürfte aber wohl ein Feature herausstechen: Nach so vielen Jahren kann man endlich seine Server Region für das Matchmaking auswählen. Damit sollten die Zeiten endlich vorbei sein, auf denen man zu 90% auf US East Server landet und dann mit erhöhtem Ping probieren kann nicht durch Wände erschossen zu werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok