Star Wars (Filme, Bücher und die Macht)

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
6.247
Macht echt einen guten Eindruck

Nicht wie JJ Wars, was nur eine schlechte Kopie von Teil 4 ist...
 

-Banshee-

Yanmee
Beiträge
1.423
Ort
Side 7
Star Wars Rebels ist immer noch Crap. Einfach weil immer noch nichts Konsequenzen hat und alles wie in einer typischen Disney Serie wirkt.

Hab mir mal die zweite Staffel angesehen. Und da gabs eine wirklich gute und lustige Szene.
Die ersten 17sek. :weghauen:
 

calberto

Teammitglied
Beiträge
1.699
:daumenhoch:
(am ende kommt noch der bekannte Trailer, hab einfach die erstbeste Version genommen, in der kein youtube-spinner rein labert...)

Auch sehr interessant (zumindest die ersten 25 Minuten, mehr zeit hab ich leider gerade nicht..)
Es zeigt wieder sehr beeindruckend, mit wie viel Herzblut und Respekt man an das Design der neunen Filme herangeht und versucht den selben Stil ein zu fangen! Sowas würde ich mir von 343 wünschen!
Den Satz sollte man sich als Halo Dev ausdrucken und über Schreibtisch hängen...
„The limitation that were givien actually improved the look of the films“
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Ahab

Guest
:daumenhoch:
(am ende kommt noch der bekannte Trailer, hab einfach die erstbeste Version genommen, in der kein youtube-spinner rein labert...)
Das erste Video ist fantastisch.


Es zeigt wieder sehr beeindruckend, mit wie viel Herzblut und Respekt man an das Design der neunen Filme herangeht und versucht den selben Stil ein zu fangen! Sowas würde ich mir von 343 wünschen!
Den Satz sollte man sich als Halo Dev ausdrucken und über Schreibtisch hängen...
„The limitation that were givien actually improved the look of the films“
Da muss ich aber was zu schreiben :p
Bei diesem Film, bin ich absolut begeistert von dem traditionellen Look, zum einen ist es natürlich Star Wars, zum anderen passt es auch in die Zeit in der der Film spielt.

Bei Episode 7 war ich allerdings eher enttäuscht, denn da passt es aus meiner Sicht überhaupt nicht, wenn sich innerhalb von 30 Jahren nur Haut, Falten und Haare der Hauptdarsteller verändert haben, und ansonsten aus Marketing gründen auf jedwede Veränderung oder Innovation verzichtet wurde. (Sogar bezüglich der Story :facepalm:)
Sprich: Nostalgisch ansprechend ja, aber das ist eben nicht alles... vor allem Dank Story m.M. nach mit Abstand der schlechteste Teil, der dem "Universum" nichts neues gebracht hat, außer einige traurige Fragezeichen.

Natürlich spricht der Erfolg natürlich für diese Strategie, vor allem bezüglich der Optik. Und natürlich wäre es auch interessant zu wissen wo die Optik von Halo heute wäre, wenn man dahingehend traditioneller geblieben wäre. (Du fragst dich das ja nicht nur zur Optik, ich weiß ;))
 

calberto

Teammitglied
Beiträge
1.699
Heilige Scheiße, wieso muss man noch bis Dezember warten?!

@SW Ep.7
Hab den Film gestern noch mal gesehn, der wird mit jedem mal besser! :popcorn:

@Ahab (Better late than never)
Ist doch sinnvoll dass es Fragezeichen zurücklässt, sonst kann man sich die nächsten 2 Filme doch gleich sparen...
Aber sonst, gut, wie gesagt, da gehen unsere Meinungen zu solche Dingen auseinander..
Für mich ist es das Beibehalten einer "visuellen Identität" und eine sinnvolle Entwicklung, für dich ein Klon und zu wenig neuer Kram, da werden wir nie auf einen Nenner kommen :bier:
Die Story finde ich OK, klar, nichts wirklich neues aber in meinen Augen muss man auch nicht mit jedem neuen Eintrag das gesammte Universum erschüttern...die Art wie sie Ep7 nahe zu als "best-Off" auf Steroiden der OT gestaltet finde ich eine geniale Idee, von dort aus kann jetzt abgehen.
Einzigst mit der Starkillerbase werde auch ich nicht warm...
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Ahab

Guest
@Calberto

Ich denke du sprichst den neuen Trailer zu Rogue One an und ja! der ist wirklich der Hammer :bow:

Nochmal auf Episode 7:
Habe ihn inzwischen auch einige Male gesehen und es ist kein schlechter Film, sondern er unterhält mich. Auch mit dem Look kann ich leben. Aber wie gesagt, die Story ist für mich ein Totalschaden. Naja so ist das, für dich ist das Best of ein genialer Einfall, für mich ein Totalausfall bezüglich Innovation und noch schlimmer eine ernsthafte Gefahr der Kohärenz und Glaubwürdigkeit der Story von Star Wars ;)
Deshalb sind meine Fragezeichen weniger Fragezeichen bezüglich der Spannung, als viel mehr: wie will man diesen Story-Karren jemals aus dem Dreck ziehen :ugly:
 

Admiral Habor

Jiralhanae
Beiträge
2.290
Ich finde den Trailer auch toll, ebenso wie die Entscheidung bei den neuen Star Wars Filmen maln bissl weniger Special Effects einzubauen und sich mehr auf den alten originellen Stil zu konzentrieren.
Es zeigen sich hier auch wieder deutlich die grundsätzlichen, unterschiedlichen Ansichten des "Old Skool" vs "Im Trend". Gut, dass Star Wars hier dementsprechend das Zeichen setzt, dass man sich nicht alle paar Jahre neu erfinden muss, sondern auch mit Treue erfolgreich sein kann.
Das ist wie mit Musik. Ich höre Rammstein, weil ich Rammstein hören will und nicht um iwelchen im Trend liegenden Hipsterpop zu kriegen.
Wer die ständige Veränderung haben will, sollte dementsprechend auch den Mut haben seine Quellen zu verändern, als zu verlangen, dass sich die Quellen dem Mainstream anpassen.
Konsistenz ist so wichtig, damit man nicht iwann die Katze im Sack kauft!
 

calberto

Teammitglied
Beiträge
1.699
Deshalb sind meine Fragezeichen weniger Fragezeichen bezüglich der Spannung, als viel mehr: wie will man diesen Story-Karren jemals aus dem Dreck ziehen :ugly:
Ich denke man ist jetzt an einer sehr interessanten Stelle; Luke als ergrauter Lehrmeister, Chewie als Evergreen und die neue Garde, die in Ep7 eingeführt wurde gegen Ren, den ich persönlich als einen genialen Gegenspieler ansehe, der interessante Möglichkeiten eröffnet! Ich sehe den Film eher als hochklassiges Absprungbrett (ähnlich wie Halo 5), natürlich muss man da auch von offizieller Seite mitspielen und mit SW8 ordentlich was abliefern...
 
A

Ahab

Guest
Ich sehe den Film eher als hochklassiges Absprungbrett (ähnlich wie Halo 5)
Ich hoffe natürlich du wirst recht behalten...
Halo 5 ist, bezogen auf die Story, in der Tat auch so ein Beispiel. Als hätte man sich die Frage gestellt - Wie holen wir möglichst nichts aus dem Franchise-Universum raus und manövrieren uns in eine, für viele Fans, hoffnungslos und aussichtslos erscheinende Situation - so empfinde ich das zumindest ;)
Na gut, vielleicht ist es ja doch gar nicht mal so unspannend - die Gefahr einer völligen Enttäuschung aber noch mal höher :supergrins:
 

samurai

Teammitglied
Beiträge
10.507
Ort
Braunschweig
Irgendwie bin ich bei Rogue One skeptisch. Man hört ja sehr komische Dinge über den Produktionsverlauf und der Trailer löst bei mir jetzt auch keinen "Must See"-Effekt aus - Ganz im Gegenteil zu den damaligen SW7 Trailern.

Vom Trailer wirkt es auf mich jeden Fall so, als ob das ganze sich etwas stark in langatmigen Dialogen verfangen könnte, aber ich lasse mich gerne etwas besserem belehren. Bei SW7 haben sie ja auch gar nichts über die Story in den Trailern gespoilert, entsprechend heben sie sich hoffentlich hierbei auch das Beste für den eigentlichen Film auf

Aber wirklich reizvoll wird ja erst SW8 nächstes Jahr :bier:
 

calberto

Teammitglied
Beiträge
1.699
Mich würd echt mal interessieren, wo es diese Insel gibt. Neuseeland, Island oder wurde die komplett per CGI gemacht? :supergrins:
Musst gar nicht so weit weg schauen, Irland sollte es sein ;)

Zum Trailer:
Find ich gut, haut mich aber nicht so um, wie TFA oder RO damals, war aber auch nicht zu erwarten. TFA war der erste Blick auf neue SW Filme und RO war in meinen Augen eine enorme Überraschung!
Ich freu mich auf jeden Fall, dass es mal wieder Raumschlachten gibt (nachdem TFA ja nur Luftkämpfe hatte und auch die eher kurz gekommen sind) und auf den Kampf gegen die Walker in der Salzwüste bin ich auch gespannt, sieht vielversprechend aus :daumenhoch:
Inhaltlich wird es aber spannend, der Film dürfte, wenn es nach mit ginge, durchaus früher erscheinen :lol:
 

calberto

Teammitglied
Beiträge
1.699
War gestern im Kino, nach ein wenig Bedenkzeit hier mal meine Eindrücke nach dem ersten Gucken:


So, den Fim musste ich erstmal verarbeiten...er ist sehr...anders?
Der Film tut sich teils echt schwer. Er will sehr viel, viel Harry Potter, viel kindergerechter Humor, viel krasse Macht, viele neue Ideen viele philosophische Ansätze nur eins kam bei mir leider weniger an: viel Star Wars...

Der gesamte Canto Bright (?) Storystrang rund um Fin und Rose ist leider langweilig bis sinnlos, baut weder einen tollen Spannungsbogen auf, noch ist er auch nur im geringsten relevant für den Film. Das ganze wirkt auch sehr fehl im Universum, ich kann nicht mal sagen „zu sehr PT“, wie es ja im vorfeld hin und wieder gesagt wurde, denn es war nicht wirklich PT, sondern eher Harry Potter oder so...
Beim Thema Potter, die ganze Machtdarstellung gefällt mir überhaupt nicht, viel zu überzogen und aufgeblasen, es erinnert weniger an die „Macht“ als an Zauberei in Harry Potter.
Außerdem hat Johnson in meinen Augen echt ein paar Probleme beim Pacing. Er schafft es zwar teils sehr gut Spannung aufzubauen, der vermeintliche Höhepunkt ist dann aber oft ein Reinfall. Erstes Beispiel ist der pseudo Tod von Leia. Super inszeniert, klasse Shockmoment, ich hab noch nie einen Kinosaal so leise gesehn (nicht mal bei Hans Tod, der in meinen Augen auch genial in Szene gesetzt wurde!) und was passiert? Tralala, sie ist nicht tot, sie kann dank der Macht jetzt nämlich auch im All überleben und fliegen. Man konnte förmlich hören, wie der ganze Saal um einen rum gleichzeitig völlig entgeistert den Kopf geschüttelt hat.
Ähnlich dumm der eigentliche Klimax: wieder wunderbar herausgearbeitet, über zwei Stunden, wird auf die Schlacht auf Crait hingearbeitet. Die Schlacht selbst ist dann auch schön, wenn auch sehr kurz und eigtl. auch nur Aufhänger für die finale Konfrontation Luke-Kylo. Und es wirkt. Man konnte die Anspannung im Raum fast spüren, das klingt jetzt total bekloppt aber ich habe sowas noch nie mitbekommen. Es ist super inszeniert. Unterbewusst merkt man als Zuscher, dass irgendwas mit „Luke“ nicht stimmt, aber in dem Moment hat man gar nicht so sehr Zeit darüber nachzudenken, Kylos Zorn kommt gut rüber, dann die massiven Angriffe auf Luke, alles ganz klasse Szenen! Bis zu dem Moment, in dem sich Kylo Luke stellt...
Erster Fail: Luke benutzt ein blaues Lichtschwert, klar soll wieder ein Indikator dafür sein, dass etwas hier nicht stimmt, dennoch ein Reinfall, aber das folgende „Duel“ ist an Schäbigkeit nicht zu übertreffen...so ein Müll. War Hamill nicht mehr in der Verfassung eine angemessene Choreo durchzuführen oder entspräche ein vernünftiges Duel nicht der Vision von Johnson? Driver hat es gezeigt, dass Lichtschwertkämpfe kann...
Dass Luke sich dann zu Tode meditiert hat und auf dem Stein verreckt setzt dem ganzen dann die Krone auf. Aber gut, irgendwie hat es der Film geschafft, mich trotz dieser krassen Enttäuschung noch mal abzuholen, nur um dann den Vogel mit dem komischen Sklavenkind noch mal abzuschießen. Ja, Ich habs verstanden liebes Disney, die Erwachsen muss man nicht mehr überzeugen, Kinder sind die Kernzielgrupe aber muss es wirklich so billig passieren? Über peinliche Witze, Möchtegern-Pinguine und schließlich diese Jungen?

So bevor das ganze jetzt zu negativ ausfällt, es gab natürlich auch positive Sachen...
Die Hyperraumaktion war eine nette Idee, bei der ich mich eh schon lange gefragt habe, wieso man das noch nie gemacht hat und der gesamte Luke-Rey Strang war sehr unterhaltsam. Auch dieser neue, fast schon philosophische Blick auf die Macht gefällt mir sehr gut (bitte nicht zu verwechseln mit der überzogenen Darstellung selbiger...) und wenn man sich an Aktionszenen gewagt hat, waren die meist klasse (Thronraum-Duell, Raumkampf in der ersten Szene, die Ansätze von Crait)
Auch die Handlung rund um Poe war sehr schön (abgesehn von dem Leia Debakel...)
Unterm Strich bin ich froh, dass Johnson nicht Teil 9 macht und ich bereite mich darauf vor, dass mich seine neuen Filme auch nicht unbedingt begeistern werden. Seine Over-the-Top Darstellung der Macht wird er da wohl mit integrieren, befürchte ich...

Mal sehn, ob ich meine Kritik nach der O-Ton, 2D Version noch ein wenig korrigieren kann, bisher bin ich aber nicht begeistert. Das Johnson einem die letzte Chance genommen hat, Luke noch mal in Aktion zu sehn wird mit aber weiterhin nicht gefallen...
Das ganze liest sich jetzt auch ein wenig negativer als geplant, der Film war trotz aller, für mich teils massiver Probleme, ein sehr schönes Erlebnis. Anders als nach TFA oder R! hab ich aber gerade nicht das Gefühl, den noch mal sehn zu wollen ,weil er so geil war, sondern eher den Wunsch, ihn noch mal zu sehen, um zu entscheiden, ob ich ihn jetzt gut oder schlecht fand.
 

Dante

Teammitglied
Beiträge
2.079
Ort
Berlin
XBL
LoD Dante
Ich hab den gestern auch gesehen:

Also ich fand ihn deutlich besser, als den 7.ten Teil, weil er eben nicht wie eine Nacherzählung wirkt, sondern wie eine relativ neue Geschichte.

Zum dem Thema mit Rose stimme ich zu. Das fand ich auch ziemlich aufgesetzt und unnötig. :ugly:

Das mit Leia ist für mich der größte Kritikpunkt. Ich hab eigentlich den ganzen Film drauf gewartet, dass sie irgendwie stirbt, da ja Fisher auch tot ist, aber das is dann nicht passiert. Wobei ich dachte, dass es diese Szene hätte sein können. Ich finds halt total bescheuert, dass sie dann da aufeinmal reinschwebt. Und was hat überhaupt die gesamte Führungsriege der Rebellen auf der Kommandobrücke in Richtung des Feindes zu suchen? Die haben doch sogar ne deutlich besser geschützte Brücke. :pinch:

Das Midfinale rund um den Kampf mit Snoke/Rebellentransporter fand ich jedoch sehr gut. Ich hatte Zwischenzeitlich echt den Eindruck, dass die Rebellen verloren haben und wirklich Herzklopfen vor Aufregung, so bescheuert es klingt. :lol:
Das sie Snoke so einfach getötet haben fand ich nen bisschen doof, da wird er in Episode 7 so mysteriös eingeführt und dann ist der einfach tot und Kylo Ren übernimmt das Ruder.
Selbiges gilt für Phasma, auch wenn sie schon in 7 keine wirkliche Berechtigung hatte. :S

Die Szene wo der Kreuzer mit ÜLG auf das Flagschiff fliegt, war jedoch extremst geil. Cineastisch absolut hervorragend und bildgewaltig. Ich würde sagen, dass ist einer der besten Szenen, die ich je gesehen habe und wird denke ich mal noch ne Weile im Kopf bleiben. Vorallem das sie das auch ohne Ton gemacht haben. Da hats im Kinosaal einem "wirklich die Sprache genommen".

Das eigentliche Finale auf diesem Minenplaneten fand ich dann nicht so geil, wie das Midfinale. Hat einem halt ziemlich an Hoth erinnert, aber ohne nacherzählt zu wirken.
Diesen Twist um die Projektion fand ich jedoch ganz gut. Mir ist das 1000x lieber, dass Luke so stirbt, als von Ren getötet zu werden.
Aber das Ende fand ich dann auch wieder cineastisch hervorragend, also das die ganze Insel in einen Sonnenuntergang gehüllt ist für Lukes Lebensabend.
Die Metapher mit den beiden Sonnen fand ich auch sehr sehr gut. Die wird mir, denke ich mal, auch noch ne Weile in Erinnerung bleiben.
Die hier mein ich:

[attachment=295]tattoine-625x276.jpg[/attachment]



Kylo Ren mag ich nachwievor nicht. Da hat sich auch mit Episode 8 nichts geändert. Ist immer noch nen impulsives Kind. Auf sein Aussehen komme ich auch immer noch nicht klar. Der sieht einfach aus, wie nen Vollidiot. Ich kann den so nicht ernst nehmen. Kanns immer noch nicht fassen, dass er die beste Wahl für den Posten war. :ugly:

Diese Endszene mit diesem komischen Jungen auf diesem Casino Planeten fand ich auch bisschen komisch. Also noch heftiger kann man ja ne neue Trilogie mit ihm nicht anteasern.
Zumal man die Origins Story so von ihm auch schon mehr oder weniger kennt, falls es denn wirklich was zu ihm gibt. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

samurai

Teammitglied
Beiträge
10.507
Ort
Braunschweig
Hier mal meine Gedanken dazu
Ich denke SW8 ist insgesamt, völlig alleinstehend, ein sehr guter Film. Er hat sehr viele Momente, die wirklich meinen Puls hoch getrieben haben vor Spannung. Sehr oft scheint alles verloren, und dann kommt ein richtig episches Moment. Aber in all dieser Inszenierung haben sie völlig vergessen dass das ganze einfach kein Marvel Film ist, sondern eigentlich Star Wars. Und wie sie jetzt das Franchise damit weiterführen gefällt mir wirklich überhaupt nicht, weshalb ich insgesamt den Film nicht mag.

Fangen wir damit an, dass der Ganze Film eigentlich nur die große Passage "Rebellen fliehen vor Neue Ordnung" ist, die mit zig Character-Driven Nebenstorys ergänzt wird. Problem dabei ist aber für mich, dass es absolut unlogisch wirkt, wie die ganzen Charaktere einfach so ständig von den fliehenden Schiffen zu ihren anderen Locations und Zurück kommen können. Hat das Impei...ähh die neue Ordnung denn wirklich keinen Anlass die letzten Rebellschiffe, die man verfolgt und weiß dass man am gewinnen ist, Sensoren für Rettungskapseln oder anderen Kleinschiffen zu aktivieren, falls die Rebellen fliehen wollen?

Die Szene mit Leia fand ich wirklich richtig scheiße. Wirkte auf mich 1:1 wie die Szene aus Guardians of the Galaxy. Aber während man es da akzeptiert, weil es eben in das Comic Universum passt, ist es bei Leia absolut lächerlich dass sie bei -273°C draußen überlebt und dann auch noch rumschweben kann - WTF! Leia ist keine Macht Anwenderin, sie kann höchsten ihre Familie und Erschütterungen der Macht spüren, was soll also der Mist?

Auch die Geschichte um Finn und dem Mädel war leider am Ende total irrelevant. Der Spannungsbogen mit ein paar Twists war zwar echt gut, aber die Auflösung... Sie beide direkt in der Exekution, dann der ÜLG Sprung in das Schiff, und zack sind die tausende Stormtroopers einfach weg und die beiden liegen da in Frieden rum? Hat es keinen interessiert die Hinrichtung noch zu vollstrecken nach dem Angriff? Wo sind die alle hin, der Hangar war ja plötzlich leer bis auf zwei Stormtrooper Leichen? Auch diese Chrom Tante bot leider nicht mehr als in SW7, völlig langweiliger Charakter.

Kommen wir zu Rey und Lukes Part. Ich fande die Darstellung sehr spannend, auch hier wurde die Spannung immer weiter erhöht. Auch der Einsatz von Yoda war sehr cool, wirkte sogar so als hätten sie die alten Puppen nachgebaut. Aber wieder war die Auflösung total bescheuert. Luke hat also alles versemmelt und Reys Eltern sind... niemand. Toll...
Dass Luke ihr eine andere Seite der Macht als wir es kennen zeigen wollte fand ich sehr cool. Aber leider wurde daraus am Ende ja nichts. Er wollte ihr drei Lektionen lehren, aber am Ende hat er ihr jetzt ja nur zwei gezeigt? Und Rey ist am Ende doch ein waschechter Jedi, nachdem sie ein paar Tage mit Luke zusammen war, überhaupt keine Jedi Lehren gelernt hat und auch weiterhin total zorning und kindisch agiert, statt überlegt? Sorry aber für mich hat das so überhaupt nichts mehr mit den Jedis, die ich gut finde, zu tun. Mit dem Gelehrten, die ihr Leben lang trainieren und die Künste lernen, um dann ein fähiger Machtausüber zu sein. Jetzt kann das einfach jemand mal eben so, passt schon.

Was mich am meisten ärgert ist aber, dass man Luke keine Möglichkeit mehr gegeben hat noch mal richtig episch zu sein. Er ist die ganze Zeit im Film eigentlich nur der Idiot der alles versemmelt hat, und am Ende stirbt er auch noch nach seiner Homogramm Spielerei, weil Mark Hamill wohl keine Lust mehr auf seine Rolle hatte? Anders kann ich mir nicht erklären, wie man so ein Ende für den Charakter schreiben konnte, indem er nicht mal mehr einen richtigen Lichtschwertkampf bekommt.

Und wieso muss der Film eigentlich ständig wirken wie "Lass uns Episode 5/6 nachstellen!" (so wie SW7 zu Episode 4), fällt denen nichts eigenes mehr ein? Rey sieht in ihrer Ausbildung eine dunkle Vision an einem dunklen Ort, Rey bricht ihre Ausbildung ab um in eine Falle vom dunklen Anführer zu laufen, verbündet sich dann aber mit dem Schüler vom ihm um ihn zu bezwingen. Die NIcht-Jedi Charaktere müssen in Neue Ordnung Basis eindringen um im rechten Moment eine Einrichtung abzuschlaten. Und das Finale ist mehr als nur etwas an Hoth angelehnt, da hätte man nicht auch noch AT-ATs herzaubern müssen.

Und dann war da noch die Machtdarstellung. Stimme da Calberto völlig zu, das hat doch nichts mehr mit Sith/Jedis zu tun. Die Charaktere können jetzt einfach mal alles, was die Story so hergibt. Hologramme auf andere Planeten, durchs Weltall fliegen, Machtverbundenheit zwischen Charaktere dass sie sich fühlen kennen, usw. Sorry aber das passt einfach alles nicht zu allem was man bislang in Filmen und Spielen so erlebt hat.

Das größte Problem ist aber mMn dass jetzt nur noch Rey und Kylo als Machtnutzer übrig bleiben. Kylo ist einfach ein ätzender Charakter, wie ein 13 Jähriger Junge der nicht weiß was er will. Immer nur am Heulen oder Rumbrüllen... Wer soll den bitte cool finden?
Und Rey. Sie handelt wie erwähnt auch nicht überlegt, oder lernt iwas. "Mäh, ich mach jetzt einfach was ich will" und dann wird sie sogar von Luke als Jedi bezeichnet.

Und das komische an dem Film insgesamt ist, dass er für die zusammenhängende Geschichte keinerlei Auswirkung hat. Du kannst vom Prinzip Episode 9 direkt nach Episode 7 gucken. Außer dass Luke und Snoke weg sind, hat sich absolut gar nichts verändert.

Die witzigen Einlagen fand ich noch ganz ok. Zu viel war mMn nur wenn man sich wie in Marvel Filmen über Charaktere lustig macht, aber das war zum Glück selten. Aber etwas weniger Lacheinlagen hättem dem Film schon gut getan.

Wie gehabt, von den Spannung, der Inszenierung, dem Soundtrack, der Bildgestaltung - Alles unglaublich episch und genial inszeniert. Aber diese ganzen kleinen Dinge, die ich jetzt hier etwas ausgetreten habe, fand ich absolut störend. Es ist ein großartiger Film, viele werden ihn sicher lieben, aber für mich hat sich das Franchise nun endgültig von dem Star Wars, was ich über so viele Spiele und die alten Filme liebe, komplett entfernt. Jeder kann jetzt einfach Jedi/Sith sein, die können auch einfach alles was gerade so an Magie notwendig ist, und die alten Charaktere hat man jetzt alle sehr undankbar abtreten lassen - Verschenktes Potenzial.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
6.247
Ist Episode 8 nur der zu erwartende Episode 5 Clone?

Nachdem Episode 7 richtig scheisse war (sogar Episode 1 ist besser...) und Rogue One aber dafür richtig gut weiss ich nicht was ich erwarten soll

Und nein ich gehe nicht ins Kino.. ich zahl doch keine 15+x Euro, wenn in 4 Monaten die BD nur 14,99€ kostet ...
 
Oben