Halo Literatur Topic

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
6.573
Gibt es überhaupt etwas das irgendwie dazwischen spielt und diese .. doch riesige Storylücke schließt?
 

Admiral Habor

Jiralhanae
Beiträge
2.522
Favorit
Halo: Combat Evolved
Meinst du die 6 Monate, die der Chief verpennt? Das genau behandelt das Buch.
Aber, wie schon mit Halo Wars 2 wurde/wird wohl nie erklärt werden, wie es dazu kam.
Und weil die Erklärungen auch hanebüchend wäre, werden ich es niemals als Canon akzeptieren.
Hier wird, wie an so vielen anderen Stellen, versucht Versagen mit Leere zu kaschieren.
'Ist einfach so. Und wenns dir nicht passt, such dirn anderes Universum!'
 

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
6.573
Ich weiss nicht mal warum der Chief da 6 Monate gepennt hat. Das wird in keinem einzigen Spiel klar.

Ausser ich habe eine Halo 5 oder Halo Wars 2 DLC verpasst :ugly:
 

samurai

Teammitglied
Beiträge
11.135
Ort
Braunschweig
Favorit
Halo: Reach
Wie? ist es etwa nicht schlüssig, dass der überschaubar gut versorgte Haufen Banished in HW2 innerhalb weniger Monate eine Streitmacht hat, die zeitgleich nicht nur alle übernommenen Flotten der Cortana-Gefolgschaft sondern auch aller Menschen inkl Infinity schlagen kann? :ugly:
 

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
6.573
Wie? ist es etwa nicht schlüssig, dass der überschaubar gut versorgte Haufen Banished in HW2 innerhalb weniger Monate eine Streitmacht hat, die zeitgleich nicht nur alle übernommenen Flotten der Cortana-Gefolgschaft sondern auch aller Menschen inkl Infinity schlagen kann? :ugly:
ungefähr so schlüssig wie das TKKG Atilla Hildmann findet, unsere Strafverfolgungsbehörden aber nicht :ugly:
 

shadowmoses

Trägerform
Beiträge
35
Ich weiss nicht mal warum der Chief da 6 Monate gepennt hat. Das wird in keinem einzigen Spiel klar.
Das wird doch im Einführungsvideo von Halo Infinite gezeigt. Der Chief kämpft auf der Infinity gegen die Verbannten, dann taucht Atriox auf. Der Chief verliert den Kampf gegen ihn. Atriox wirft den Chief ins All, wo er die nächsten 6 Monate in der Leere schwebt bis ihn Fernando Esparza findet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
6.573
Das wird doch im Einführungsvideo von Halo Infinite gezeigt. Der Chief kämpft auf der Infinite gegen die Verbannten, dann taucht Atriox auf. Der Chief verliert den Kampf gegen ihn. Atriox wirft den Chief ins All, wo er die nächsten 6 Monate in der Leere schwebt bis ihn Fernando Esparza findet.
Ja schön und warum tut der Chief das? Mein letzter Stand ist das sich der Chief, mit dem Gebieter und Halsey auf Sangehlios trifft. (Fast) Alle KIs zu Cortana übergelaufen sind, und das wars.

Da fehlen fast 10 Monate Spielstory...
 

shadowmoses

Trägerform
Beiträge
35
Ja schön und warum tut der Chief das? Mein letzter Stand ist das sich der Chief, mit dem Gebieter und Halsey auf Sangehlios trifft. (Fast) Alle KIs zu Cortana übergelaufen sind, und das wars.

Da fehlen fast 10 Monate Spielstory...

Was meinst du mit der Frage?

Ein bisschen wird in Infinite schon erklärt. Seit Halo 5 hat Halsey die Waffe erschaffen mit der sie Cortana aufhalten wollten. Dass die Infinity auf der Flucht vor Cortana war, hat man am Ende von Halo 5 schon gesehen. Cortana hat seit Teil 5 die Gegenwehr gegen sie vernichtet (Heimatplanet Brutes, Angriff auf Sidney usw.) bis sie durch die Waffe "eingeschlossen" wurde und dadurch vermutlich die Kontrolle über die Wächter und die anderen KI's verloren hat. So habe ich es zumindest verstanden.
 

Admiral Habor

Jiralhanae
Beiträge
2.522
Favorit
Halo: Combat Evolved
Die anderen KIs stehen unter keiner Kontrolle.
Cortana und die anderen KIs haben sich alle in den Galaxie-weiten Forerunnersystemen mit Domainanschluss breitgemacht.
Nichts erklärt jedoch warum nicht eine andere KI mitm Guardian oä in der Zwischenzeit mal geguckt hat wo ihre Anführerin hinverschwunden ist....
Davon abgesehen, dass es nahezu unmöglich ist eine so mächtige KI, wie Cortana, umgebend von so vielen Forerunner-Schnittstellen und Möglichkeiten zu entkommen, festzuhalten.

zB wurde woanders mal geschildert, wie ne Archeon-Level Forerunner KI (und Cortana hat mindestens genauso viel drauf) ausm Faradayischen Käfig einer von ONIs Hochsicherheitseinrichtungen (und da ist die Umgebung wirklich primitiv) entkommen ist:
Sie hat eine Kamera durch Lichtimpulse gehackt und sich dann durch die restlichen Firewalls gebrutzelt, wie durch Butter.
Und Cortana soll am Ende auch noch vor Atriox gestanden haben... der Typ hat genug Schnittstellen und Computersysteme in seiner Panzerung, dass jede dumme KI den sofort als Sprungschanze nach draußen benutzt hätte.

Versuch erst garnicht die Story von HI zu erklären, es funktioniert nicht.
 

zoood

Jiralhanae
Beiträge
3.012
Ort
Osnabrück
Favorit
Halo 3
Hm, Cortana ist allen Klugen KIs doch überlegen. Die Cortana-Kopie also auch. Wurden den andere KIs auch an das Blutväter-internet angebunden? Könnte die Cortana-Kopie die anderen KIs und Cortana gelöscht haben? Atriox ist doch nie eine ernsthafte Bedrohung für Cortana gewesen. Erst wo Cortana gelöscht wurde und die Cortana-Kopie im Standby war, hatte Atriox wieder Macht. Wie und wann soll Atriox gestorben sein? Wo wird es beschrieben?
Werden die Endlosen in den Büchern weiter beschrieben?

Ich bräuchte mal wieder einen Aufsatz von Habor, um durchzusteigen, was da alles nicht sein kann. Mir fehlen da einfach noch viele Informationen, um darüber zu streiten. Alle Analysen sind leider nur auf Englisch.

Mir geht nur auf die Eier, dass es wieder kindischer in HI zugeht.
 

Admiral Habor

Jiralhanae
Beiträge
2.522
Favorit
Halo: Combat Evolved
 

shadowmoses

Trägerform
Beiträge
35
Wurden den andere KIs auch an das Blutväter-internet angebunden?
Ich hätte in den Spielen davon nichts mitbekommen. Nur von Cortana, was ja bei Guardians gesagt wurde.

Könnte die Cortana-Kopie die anderen KIs und Cortana gelöscht haben?
Bei HI wird eigentlich nur gesagt, dass der einzige Zweck von der Waffe ist Cortana festzusetzen für Ihre Löschung.

Atriox ist doch nie eine ernsthafte Bedrohung für Cortana gewesen. Erst wo Cortana gelöscht wurde und die Cortana-Kopie im Standby war, hatte Atriox wieder Macht.
In den Rückblenden mit den Hologrammen sieht man, dass Atriox Cortana gegenübersteht während sie noch lebt. Sie ist da von der Waffe lediglich "festgesetzt" worden. Sie hätte da vom Chief für die Löschung abgeholt werden sollen. Doch inzwischen hatte Atriox die Infinity angegriffen und ist an seiner statt bei Cortana aufgetaucht. Damit der Ring nicht in die Hände von Atriox fällt, hat sie ihn gesprengt (zumindest einen Teil davon). Das war ihr Tod. Sie opferte sich schlussendlich für die Menschheit.

Wie und wann soll Atriox gestorben sein? Wo wird es beschrieben?
Atriox soll gestorben sein als eben Cortana einen Teil des Rings gesprengt hat.


So sind meine Schlussfolgerungen aus den Spielen.
 

shadowmoses

Trägerform
Beiträge
35
In Halo 1,2,3 sogar 4 war alles relativ schlüssig.
Ich fand die Terminals in Halo 3 katastrophal. Viel schlechter kann man es kaum machen. Es war einfach nur anstrengend zu lesen, was ich dann auch nicht gemacht habe.

Dabei hätte es damals schon einen Teil der Blutsvätergeschichte erklärt, was ich aber somit erst Jahre später durch die drei Blutsväter-Bücher erfahren habe.

Aber grundsätzlich könnte sich 343i wesentlich mehr Zeit nehmen für genauere Aufklärungen zur Story. Was ich aber gut finde bei ihnen ist, dass sie sich im Gegensatz zu Bungie viel mehr Mühe bei den Charakteren geben. Die finde ich bei den 343i Teilen wesentlich besser.
 

samurai

Teammitglied
Beiträge
11.135
Ort
Braunschweig
Favorit
Halo: Reach
Fairerweise hat Bungie gewusst alles über die Forerunner sehr kryptisch gehalten. Die Halo 3 Terminals waren daher damals bahnbrechend für Lore-Fans, da man erstmals Hintergrundinfos bekommen hat. Ich mag ehrlich gesagt diesen Stil mehr, dass alles eher wage im Hintergrund ist und man sich ein wenig zusammenreimen muss. Unter 343i hat man dann ja einfach Forerunner quasi direkt eingeführt und alles offen dargestellt, was es damit auf sich hat. Das nimmt so halt komplett das Mystische dahinter.

Was man mit H4 an Charakteren eingeführt hat, da stimme ich dir zu, das war sehr interessant. Wobei mich sehr stört dass man Spartan-IIs und Halsey so in die Bösewicht Ecke geschoben hat. Aber Infinites Charaktere mit Echarum, dem Piloten oder dieser Multiplayer-Tante die nicht mal in der Kampagne auftaucht waren sehr sehr schwach. Vom Prinzip hätte man mit Lasky, Chief, Gebieter, Halsey genug vorhandene Charaktere, auf denen man hätte aufbauen können.

Um den Bogen zum Thema zu kriegen, was man in den Büchern an Charakteren aufgebaut war seit einiger Zeit aber auch ziemlich lahm und hatte dann ja auch keine relevanz für die Spiele. das Pre-H5 Buch wo es zurück die auf die Arche ging fand ich aber zB mega stark, das hätte man als Spiel rausbringen sollen.
 

shadowmoses

Trägerform
Beiträge
35
Ich konnte mit diesen unvollständigen Texten nichts anfangen, obwohl das Thema das interessanteste am gesamten Halo-Universum ist. Meiner Meinung nach ist die Handlung der Bungie Teile (Coventant/Menschheit Krieg & Flood) auch deutlich leichter verständlich zu erklären als das gesamte Blutsväter Thema, dem sich 343i angenommen hatte.

Dass 343i in Halo 4 die Hintergrundgeschichte in die Terminals packt, anstatt sich mehr Zeit zu nehmen für die Erklärung der Blutsväter, gefällt mir auch nicht. Das hätte viel ausführlicher im Hauptspiel integriert werden können/sollen.

Zu den Charakteren:
Bei Halo 1-3 fand ich kaum einen Charakter gut. Johnson, Lord Hood, die Tochter von Keys, der Chief... alle waren sie nicht besonders gut bzw. glaubhaft geschrieben. Die Propheten, Tartarus und der Gebieter hingegen gingen schon besser. Das gesamte Noble Team ist für mich sowieso kaum relevant. Jorge ein bisschen vielleicht. Halsey war aber gut. Im Vergleich dazu fand ich die Charaktere bei Halo 4 bis Infinite wesentlich besser und vor allem auch die Dialoge. Der Didaktiker, Lasky, die Kombination Cortana und Chief. Das war alles ein paar Klassen besser. Bei Halo 5 fand ich das Team Osiris und auch den Gebieter nicht besonders gut. Team Blau, Cortana, Halsey hingegen top. Auch bei Halo Infinite finde ich die Beziehung samt Vertrauensproblemen zwischen Chief und Der Waffe überragend dargestellt. Den Piloten fand ich fantastisch, besonders die eine emotionale Szene ist sehr gut gelungen. Von ihm und seiner Familie hätten sie gerne mehr zeigen/erzählen können. Escharum, der alte und müde Krieger, der durch den Chief neuen Kampfgeist eingehaucht bekommt, gefällt mir auch ganz gut. Besonders die englische Vertonung von ihm ist phänomenal. Die Vorbotin finde ich sowohl von der Spezies als auch vom Charakter (Ähnlichkeit mit den Blutsvätern) her auch sehr, sehr gut.
 

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
6.573
Ich konnte mit diesen unvollständigen Texten nichts anfangen, obwohl das Thema das interessanteste am gesamten Halo-Universum ist. Meiner Meinung nach ist die Handlung der Bungie Teile (Coventant/Menschheit Krieg & Flood) auch deutlich leichter verständlich zu erklären als das gesamte Blutsväter Thema, dem sich 343i angenommen hatte.
Bungie wollte halt auch das Spieler selbst denken. Das mussten wir in den 80ern (da mussten wir uns gar Grafik denken) 90ern und gar 00ern tatsächlich selbst mitdenken. Spieler heute sind ja, wenn man sich tutorials so anguckt zu blöd um ohne hilfe aus dem ersten Raum rauzkommen. Entsprechend einfach sind auch Storys geschrieben

Das ist wie mit dem angeblich "Geheimen" Far Cry 4 Ende. wo man einfach das tut was der Oberchef da will. Das hab ich sowieso gemacht und war nach 15 Minuten mit dem Spiel durch...

Bitte bedenken das auch Halo 4 zum teil noch auf Bungie arbeit basiert, erst Halo 5 war ein 343i eigenes, und dass ging ja schon in die Hose
 
Oben