Allgemeines Spieletopic

samurai

Teammitglied
Beiträge
10.080
Ort
Braunschweig
Absolut richtige Punkte Habor. Es würde vielen Entwicklern gut tun, wirklich mal eine neue Engine aufzusetzen als immer die alten Dinger weiter zu treiben, weil es ja günstiger ist als neu zu coden. Allein wenn ich jetzt schon wieder höre, dass die tolle Slipspace Engine eben doch nicht von Grund auf neu ist, sondern alte Engineparts weiter nutzt... :facepalm:

Man kann zB von den neueren AC Spielen halten, was man möchte. Aber seit sie mit Origins die Engine mal komplett neu aufgebaut haben, ist das einfach ein völlig anderes Spiel. Keine Ladezeiten mehr im Spiel, eine riesige offene Welt. Deswegen finde ich es dann ultra peinlich wenn man Spiele wie Destiny 2 für die Technik gefeiert werden, wo man vergleichsweise kleine Areale hat und das ganze auch nur mit Pre-Baked Lightning überhaupt dargestellt wird. Selbst World of Warcraft hatte 2004 schon technisch es erreicht, dass man riesige Areale ohne Ladezeit darstellen kann (die Hauptwelt war halt in zwei riesige Gebiete aufgeteilt, nur wenn man dazwischen wechselt oder eben in Instanzen übergeht, muss geladen werden) - Und das Ur-WoW wurde von nur 38 Personen innerhalb weniger Jahre entwickelt. Heute sitzen da Studios mit 300+ Personen über 5 Jahre an Spielen :wand:

Aber ja, in IT Firmen generell ist das ein furchtbares Thema. Kostendruck ist da wichtiger als anderes. Lieber was absolut furchtbares von außen neu anstreichen, statt für nur die doppelte Summe es von Grundauf richtig zu machen.

@Gabu: Ich finde am Uncanney Valley ist man heute eigentlich schon wieder vorbei. Das tritt dann eher auf, wenn die Animationsqualität nicht mehr der Qualität der Charaktere zusammenpassen.

Als Erinnerung noch mal der TLOU2 Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=4XqN_hMlFyY
 
Zuletzt bearbeitet:

zoood

Jiralhanae
Beiträge
2.314
Ort
Terra (Erde)
Sagt mal, geht es nur mir wegen meiner Nostalgie so, wenn ich Metro exodus spiele oder ist das Spiel wirklich so eine atmosphärische Wucht? Das Gameplay ist es ja nicht wirklich wie ein klassischer Shooter ausgelegt, so das der Schwierigkeitsgrad nur zu der beklemenden Atmosphäre beiträgt, statt den Spieler sportlich zu fordern. Aber ich hab es sehr genossen die Mentalität aller Protagonisten so liebevoll ausgearbeitet zu sehen und besonders zu hören.

Rein zufällig sind da meine beiden lieblings Bands, Aquarium und KINO (Viktor Zoy), als Neben-Soundtrack dabei. Zu diesen Musiker der 80er, gab es auch letzten Herbst den Film "Leto/Sommer" in den deutschen Kinos. Ab 12.04.19 auf DVD.https://youtu.be/TkERRcjg2l8

Die raue Art der Russen, geht leider im Spiel, in der deutschen Synchro total verloren. Besonders der Schwiegervater(Melnik/Miller/eig Müller) von Artjom, kling weniger vorwurfsvoll in der deutschen Synchro.

An sonsten hatte ich nichts zu meckern. Alles schlüssig, dramatisch und unvorhersehbar im Plott. Man konnte sogar seine Ziehle zum Teil ohne Tötungen ereichen. Man hatte sogar oft die Wahk darüber.

Sehr authentische Kulissen, die mich an meine Kindheit erinnern. Wie das Malz-getränk Kwass, die man in gelben, mobilen Zisternen an jeder Ecke im Sommer, ins Glas frisch gezapft kriegen konnte. Oder die rostigen Haltestellen aus der Sivjet-zeit. :D

Das anprangern der radikalen Ideoligien, ist dem Team sehr gelungen. Und die heutigen Kommunisten samt Regierung seinen da rüber sehr verärgert. Der Regisseur der Doku musste sogar aus der Haft die Regie zu Ende führen.

Die Schleimigen Spiel-abschnitte, erinerten mich ein wenig an die Flood. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dante

Teammitglied
Beiträge
1.883
Ort
Berlin
XBL
LoD Dante
Exodus soll richtig gut sein. Ich habs bisher noch nicht, weil das durch ein Gamma Fehler unspielbar auf der One ist.
Die ersten beiden Teile waren atmosphärisch absolut großartig. Technisch leider nicht unbedingt, wobei in den Redux Versionen keine Bugs waren, die einen komplett rausgerissen haben.
Wobei bei dir wohl auch nochmal dein Background mit rein spielen wird, dass es dir nochmal einen Ticken besser gefällt.

Allerdings fande ich die Synchro in den ersten beiden Teilen relativ passabel. Ist zwar Schwachsinn, dass sie im Deutschen mit russischen Akzent sprechen, aber ich kann verstehen, warum sie es so gemacht haben.
Wobei aber auch sehr viele einfach mit russischer Sprachausgabe spielen und deutschen Untertiteln, da die russischen Sprecher wohl viel besser sind.

Du solltest auch anfangen die Bücher zu lesen. Gibts für nen 10er je Buch und du kannst die ja sogar in Originalsprache lesen.
 

samurai

Teammitglied
Beiträge
10.080
Ort
Braunschweig
Hat sich denn am Gameplay an sich was geändert? Die alten Teile fande ich einfach furchtbar lahm. Klar die Atmosphäre ist toll, aber das Spiel ist so krass gescriptet, noch krasser konnte man einen Korridor Shooter wo man mal zwischen durch Freiraum hat um Monster zu töten, nicht machen. Deswegen finde ich auch Half-Life 2 furchtbar, nur Schlauchlevel und dann diese gezwungenen "Du kannst jetzt nicht weiter, bis Script X ausgelöst wurde" Elemente alle paar Minuten.
Fast jeder Shooter basiert zwar auf dieser Grundlage, aber wie Halo kaschieren das super durch offene Areale oder Möglichkeiten des taktischen Vorgehens.
 

zoood

Jiralhanae
Beiträge
2.314
Ort
Terra (Erde)
Es besteht jetzt aus einen Mix, aus offenen Arealen und Schlauchleveln. In den offenen Arealen kann man sich aussuchen ob man die Nebenmissionen erkundet oder sofort sich zur der gescripteten Hauptaufgabe bewegt. Das kommt dadurch, dass man Moskau und die Metro verlässt und man sich durch die Kolüssen im ganze Land bewegt. Und dass in vier Jahreszeiten. Klasse fand ich natürlich die Wüste und Steppe meines Geburtslandes "Kasachstan und den Wald im Gebirge des Altai. Ganz coole neue Fanatiker, die die Menschen unterdrücken oder organisieren. Durch Religion, ein höheres Wissen oder weil man Weisenkinder eine Struktur geben wollte.

Waffen und Rüstung kann man sich auf Werkbanken, je nach Areal-anforderung, umbauen oder upgraten. Diese gibt es in den offenen Arealen an ein paar Stellen. Aus gesammelten Resourcen stellt man sich Munition, Filter und Medizin her. Die Atemmaske, kann man jetzt dort reparieren und wenn man gerade unterwegs ist, erst mal behelfsmäßig pfliken.

Es gibt neue und abwechslungsreicherr Monster, die jeweils zu der jeweiligen Gegenden passen.

Es macht auf jeden Fall Vieles besser als die Vorgänger. Weiniger Scripte, mehr Freiheiten aber immer noch ein unmächtiges Gefühl bei den Kämpfen. Die Storys der einzelnen Gegenden und Charaktere, sind super authentisch.

Ich habe es auch in Russischer Sprache und deutschem Untertiteln gespielt. Der Gängster-Slang ist einfach der Hammer für mich.

Die Bücher habe ich alle in deutscher Sprache, mir auf Adible angehört. Super Vorleser dort. Ähnlich wie für mich in Spiel, konnte mei Bruder es nur auf Russisch genissen.

Die Romane sind natürlich viel besser als die abgewandten Storys in den Spielen, die nur die Kerne der Romane einfängt. Aber da macht EXODUS eine Ausnahme, da der Autor am Spiel mitwirkte und es eine liebevolle und gelungene Erweiterung der Romane geworden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dante

Teammitglied
Beiträge
1.883
Ort
Berlin
XBL
LoD Dante
Metro ist das Spiel, wo es Schlauchlevel geben muss. :ugly:

Die ganzen Scripte sind ja auch von den Originalen das Problem von technischen Macken. Aber im Endeffeekt wurde es ja auch nur von 20 Leuten entwickelt.
Zumal es auch offene Areale gibt. Man geistert ja nicht nur in der Metro rum.

@Zood Dimitry hat bei allen Metro Teilen wesentlich mitgewirkt. Nicht erst seit Exodus.
Urpsrünglich sollte Artjomska ja in 2033 (Buch) sterben. :devil:
 

zoood

Jiralhanae
Beiträge
2.314
Ort
Terra (Erde)
Mit offenen Arealen meine ich schon etwas anderes als in den Vorgängern, wo man aus der Metro an die Stadt-Oberfläche kommt, un dann doch einen Schlauch ins nächste Gebäude folgt. Es ist eher etwas offener wie im Assassins Creed, nur kleiner.

Ach ja, man sammelt nicht nur Muni und Waffen von Gegner, sondern auch Waffen-upgrades werden einzeln von den liegen gebliebenen Waffen abgebaut.

Hm, hatte es so verstanden, dass er da nur ein paar Dialoge verfasste. Es wundert mich, dass es sich nicht penibler an seine Romane gehalten hat. Besonders der Teil mit den hypnotischen Sovjet-Sternen und Sascha der Freuden-Dame.
 
Zuletzt bearbeitet:

zoood

Jiralhanae
Beiträge
2.314
Ort
Terra (Erde)
Wagt es nicht Metro Exodus für den PC zu kaufen!
Warum den das?

Weil du das bis nächsten Februar nur über den Epic Store bekommst.
Außer du warst einer der seeeeeehr frühen Vorbesteller, die noch einen Steam Key haben, der nicht deaktiviert wurde. :ugly:
Ist doch im Prinzip egal über welchen Store das Geld weg ist. Aber ja, exklusiv Titel sind nicht so gut für die Gamer-Community und belebt nicht den Markt. Nächstes mal bleib ich wieder standhaft.
 

Admiral Habor

Jiralhanae
Beiträge
2.143
Ort
EF Oberkommando
Kar, das höre ich jedes Mal wieder.
Is genauso, wie mit den Vorsätzen am 1.1.
Kann man eig Borderlands 3 schon vorbestellen?
(Was auch immer das wieder für Zeug is. Die rasten dazu gerade nur auf 9gag aus. <.< )
 

samurai

Teammitglied
Beiträge
10.080
Ort
Braunschweig
Irgendwie hat mich For Honor wieder richtig gepackt. Nach der langen Zeit scheinen sie wirklich das Balancing und viele frustrierende Macken beheben können, sodass es jetzt sehr rund wirkt. Allein vom Stil können sich da so viele Spiele mal was abschneiden, so großartig aussehende Ritter und Samurais gibt es sonst nirgendwo.

Ist auch echt cool, dass man alle täglichen Herausforderungen gegen Bots erspielen kann, sodass man gemütliche Runden mit Freunden zocken kann - Online macht es zwar auch Laune, ist dann aber schon recht anstrengend, da die meisten Spieler schon ein hohes Niveau an Gameplay haben.

Ansonsten spiele ich gerade den aktuellen WoW Patch, auch wenn es leider etwas ideenlos wirkt und man einfach wieder nur in neuen Gebieten Ruf farmt durch tägliche Quests.

Daher freue ich mich riesig auf den Launch von WoW Classic nächsten Moant. Habe die Beta doch umfangreicher gezockt als ich erst wollte (von mal kurz Reinschnuppern zum in den Bann gezogen werden). Das klassische Spiel funktioniert heute einfach noch so gut und ist einfach so viel spaßiger als das moderne WoW. Das gesamte Konzept aus eigenem großen Realm, Crafting, anspruchsvollen Mobs beim Leveln, wirkliches Spüren von jedem noch so kleinen Itemupgrade, usw.
Irgendwie dachte man ja immer, dass Classic WoW nur so aus rosaroter Nostalgiebrille geyhped wird - Aber wie sich herausstellt, ist tatsächlich einfach das Spiel an sich heute immer noch so genial wie es zum Release 2005 der Fall war.
 

samurai

Teammitglied
Beiträge
10.080
Ort
Braunschweig
Falls mich jemand sucht, ich bin am WoW Classic suchten. :lol:
Wird genug Stoff sein für die nächsten 6 - 12 Monate :bier:

Das witzige ist, dass es genau der gleiche Effekt wie bei Halo ist. Viele Fans sagen seit unzähligen Jahren, dass sie ein Classic WoW wollen, weil das Spiel einfach früher so viel besser war (eigentlich alle von damals sind sich einig dass irgendwo von Vanilla und Wotlk die beste Zeit war). Und jahrelang hat Blizzard darauf geantwortet mit "Ihr denkt ihr wollt das, aber in wahrheit wollt ihr das gar nicht", das Spiel wäre heute ja so viel besser, usw. Jetzt gibt es 2 Jahre nach Ankündigung endlich Classic WoW und die Leute rennen denen die Bude ein. Vom ursprünglichen "Es wird keine deutschen Realms geben" hat man nun schon kurzfristig ganze 8 deutsche Realms bekommen, damit der Ansturm an Spielern abgefangen werden konnte - Und trotzdem sind alle 8 davon abends voll und z.T. mit langen Warteschlangen.

Es ist der beste Beweis, wie genial Spiele sein können ohne Casualisierung, Daily-Quests, Achievements, Instand-Gratification und all dem modernen Bullshit, dass jedes Spiel ruiniert - Und dass ein Produkt, dass eben aus reiner Euphorie der Entwickler gestaltet wurde und nicht auf Basis von Entscheidungen von Marketing-Fuzzis eben auch Leute diese Euphorie spüren lässt. Ich hoffe Blizzard lernt daraus, und wird das nächste Expansionpack zumindest etwas mehr Back to the roots lenken.

Du musst dich mit anderen Spielern unterhalten und zusammenschließen, um voran zu kommen. Du suchst dann mal persönlich 20 Minuten lang nach Mitspielern für eine Dungeon. Aber diese soziale Interaktion, schweißt einen Zusammen und bildet eine Community, wo Egoisten nicht weit kommen. ich habe in einer Woche Classic schon mehr spontane Unterhaltungen und Gruppenspiel gehabt, als in den 5 Jahren WoW...
 

Gabumon

Teammitglied
Beiträge
5.987
Wobei "Das alte einfach noch mal veröffentlichen" längst nicht bei allen Spielen funktionieren wird

WoW, Halo 1 etc sind

A.) nicht so alt
B.) hat sich seitdem auch großteilig nur was an der Grafik getan.

Spiele von heute sind natürlich einsteigerfreundlicher. Weil sich auch keiner mehr wirklich wo einarbeiten will. Vergleich mal Spiele die ein paar Jahre vor WoW erschienen sind. Nehmen wir Ultima Online. Das würden auch nur die Anfassen die es damals gespielt haben. Neulingen ist das viel zu kompliziert. Alleine der Brotbackrunning Gag. Oder das dein Haus auch ausgeraubt werden kann :ugly:

Können ja auch noch weiter zurück gehen... Dune 2... Einheit Anklicken, im Seitenmenü angriff auswählen, über die Karte scrollen. Gegner anklicken, zurück zur Basis, Einheit anklicken.... Das könntest du heute keinem mehr Verkaufen. In Warcraft 2 kann man nur 12 (oder waren es 9?) Einheiten selektieren.

Deutsche Wirtschaftssimulationen? Die mit den Standgrafiken wo die Menüs in den Grafiken versteckt waren? Ach du meine Güte. Das will auch keiner mehr.

Will sagen, an der "Spielbarkeit" wie man das früher nannte hat sich seit bestimmt 1999 nicht mehr viel geändert. Das merkt man eben auch bei WoW Classic, es spielt sich halt wie die damaligen Spieler das in Erinnerung haben. Ist genau wie bei Cartoons, die waren früher schon scheisse, aber wir hatten ja nix anderes. Heute "Oh Netflix hat dies und das..." Die dinger sind zwar immer noch zum Fremdschämen aber man guckt die halt weil man die früher geguckt hat.

Die Retrobrille haut da halt total mit rein. Spiel mal ein Spiel was du damals NICHT gespielt hast. Du wirst es hassen und dich Fragen wie PC Games da 7/93 96% für geben konnte... (Strike Commander war das in dem Fall)
 

samurai

Teammitglied
Beiträge
10.080
Ort
Braunschweig
Puh, also das moderne WoW hat wirklich gar nichts mehr mit Classic gemeinsam. Außer dass Klassen und Rassenbezeichnungen von früher noch da sind. Classic ist halt wirklich ein Hoch des MMO Genres: Kleine Fortschritte, stetiger Progress, sehr viele Rollenspielelemente, unzählige Fähigkeiten pro Klasse, ein fester Realm auf denen Spieler sich einen Namen machen. Auch wenn es natürlich zu vorherigen MMOs durch z.B. Questhubs spielerfreundlicher ist. Trotzdem gibt es so unzählig viele Elemente, die halt gedacht sind, dass man sie erst entdeckt, recherchiert oder sich mit anderen Spielern darüber austauscht.

Modern ist eher wie Destiny, Division, usw. Mitspieler gibt es zufällig per Mausklick zugeordnet (und das nicht mal nach Sprache gefiltert), Alle 10 Minuten bekommt man irgendein neues Equip hingeworfen und jede Klasse ist auf 5 Tasten runtergedrückt. Dadurch fühlt sich jeder Progress absolut belanglos an. Den letzter Char den ich hochgespielt habe, hatte ich nach nicht mal 4 Stunden ausequippt bevor man nur noch Raiden kann...

Zumindest was man so im Spielechat und auf reddit mitkriegt, sind wohl auch viele jüngere Spiele von Classic sehr angetan. Nostalgie kann einen sicher über ein paar alte Macken hinwegsehen lassen, aber ich glaube hier kommt wirklich mehr zur Geltung, dass Spiel damals für viele so suchterregend war, weil das Spiel an sich einfach gut ist - Und genau diese Motivationsspirale (noch ein Level, noch ein wenig den Beruf pushen, noch ein wenig Geld verdienen für das Mount, usw) funktioniert heute so klasse wie schon vor 14 Jahren.

Für mich ist es jedenfalls das erste mal seit Jahren, dass ich wirklich wenn irgendwo anders bin mich schon freue sobald ich zu Hause bin den PC anzuwerfen und weiter zu spielen. :lol:
 

zoood

Jiralhanae
Beiträge
2.314
Ort
Terra (Erde)
Ich habe mir die Siedler History Edition von Ubisoft gegönnt. Alle Teile fuktiomieren so weit so gut. Nur lediglich für die Siedler 3, musste ich HDR in Win10 abschalten, da sonst der Mauszeiger transparent angezeigt wurde.

Da es viel Kritik auf Amazon bezüglich der Installation gab, hab ich mir es jetzt direkt von Ubisoft in deren Store für nur 19€ gekauft. Yeppi ;)

Apropos HDR, egal was ich auf den 1000 nits Monitor abspiele, ich sehe keine Verbesserung zu 99% RGB. Nei im Gegenteil, wenn ich auf YT HDR abspiele, sehe ich weniger Details in dunklen Bereichen, als auf den parallel laufenden 4K Monitor ohne HDR. Wenn ich die Browser unter den beiden Monitore tausche, ist es genau umgekert. Weis nicht ob es an YT liegt aber sobald ich die MCC lade, ist auch alles blasser und dunkler als sonst in dem Xbox-Menü. Bei HDR Blueray bleibt alles normal farbintensiv.

Also wenn ihr mich fragt, ist HDR irgendwie eine einschränkende Qualität. Bis auf Kontrast und Helligkeit kann man nichts beeinflussen.

Was hält man überhaupt von Xcloud gaming?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben