Update:

In einem Tweet hat Chris Lee, Studioleiter von 343 Industries, bestätigt, dass es keine Echtgeld Lootboxen in Halo Infinite geben wird. Damit sind jedoch weitere Echtgeld Mikrotransaktionen nicht ausgeschlossen.

Originalbeitrag:

343i sucht weiterhin nach Verstärkung für die Arbeit am nächstem Halo Titel: Halo Infinite. Einer neuer Stellenaussschreibung zu Folge scheint man sich dabei auf ein "Games as a Service"-Gedanken zu konzentrieren. Darunter versteht sich, dass man ähnlich wie Rainbow Six Siege oder Fortnite zwar langfristig supportet, aber dafür auch regelmäßig Geld in Form von Mikrotransaktionen einnehmen möchte.

Gezielt sucht man einen Online Experience Design Direktor, der sich für Mikrotransaktionen, Implementierung des Business Plans in das Spiel sowie soziale Features, die Spieler dazu bewegen sollen immer wieder zum Spiel zurück zu kehren.

 Noch genauer es in der Stellenausschreibung, dass die gesuchte Person u.A. verantwortlich ist für:

"Design und Lieferung eine AAA Spieler-Einsatz Erfahrung, die sich fokussiert auf unsere Fans und ihre Leidenschaft für das Franchise abzubilden (beinhaltet aber nicht limitiert auf Mikrotransaktionen)"

und auch

"Design und LIeferung einer AAA Fortschritts und Engagement Erfahrung, die in das Spiel einfließt"

Auch wenn natürlich im jetztigen Entwicklungsstadium noch nichts fest ist, so sollte man sich darauf einstellen, dass Spieler in Halo Infinite kosmetische Items oder Booster-Pakete per Echtgeld erwerben könnten - Ganz wie in anderen Games as a Service Spielen.



samurais Avatar
samurai antwortete auf das Thema: #1 2 Monate 3 Wochen her
Update:
In einem Tweet hat Chris Lee, Studioleiter von 343 Industries, bestätigt, dass es keine Echtgeld Lootboxen in Halo Infinite geben wird. Damit sind jedoch weitere Echtgeld Mikrotransaktionen nicht ausgeschlossen.
Dantes Avatar
Dante antwortete auf das Thema: #2 2 Monate 3 Wochen her

samurai schrieb: Dafür waren REQ Packs einfach zu viel zu einschneidend im Spiel und zu viele Features wurden zugunsten von REQ Packs gestrichen.


Sag das nicht Frankie! :devil:
samurais Avatar
samurai antwortete auf das Thema: #3 2 Monate 3 Wochen her
Bei Ubisoft funktionieren die Modelle ganz gut, weil man die kompletten Inhalte auch in fairer Spielzeit sowieso freischalten kann. Es gibt keine besonderen Unlocks, die es nur per Echtgeld gibt, und aller Content wird kostenlos für alle zur Verfügung gestellt. For Honor habe ich hunderte Stunden gespielt ohne einen Cent nach dem Kauf zu investieren.

Wobei R6 Siege finde ich unglaublich schwach. Ich weiß nicht wieso die Leute das Feiern, wo doch Vegas 2 einfach in absolut jedem Punkt das bessere Spiel war. Ok vielleicht mag ich auch einfach dieses Heldensystem überhaupt nicht.

Jedoch traue ich weder MS noch 343i zu, dass sie ein fairer Modell dafür finden. Dafür waren REQ Packs einfach zu viel zu einschneidend im Spiel und zu viele Features wurden zugunsten von REQ Packs gestrichen. Ich denke nicht, dass in Infinite einfach alles so erspielbar bleibt
Admiral Habors Avatar
Admiral Habor antwortete auf das Thema: #4 2 Monate 3 Wochen her
An WoT kann man jedoch auch gut sehen, wo das hinführt (-en kann).
Mittlerweile wird man sogar in der Garage mit Super-Duper-Kurzzeit-Angeboten genervt, sowie ÜBERALL, selbst auf Tier 3, mit Gold bespuckt, sodass der Begriff "Panzer" ad absurdum geführt wird.
Und auch Eve Online tendiert STARK in diese Richtung.

Da es sich hier noch dazu um M$ handelt, kann das nur noch schlimmer werden, als in H5.

Stellt euch also auf noch mehr quitschbunte Power Ranger und Pay2Win ein. Merkt euch meine Worte!

Staatskunst ist die kluge Anwendung persönlicher Niedertracht für das Allgemeinwohl.
- Abraham Lincoln

Das gilt ebensogut für Game Publisher.
Dantes Avatar
Dante antwortete auf das Thema: #5 2 Monate 3 Wochen her
Wäre doch gut, wenn es nach dem Vorbild von R6 oder Fortnite geht.
Die sind nämlich mittlerweile so gut, dass die Spieler gerne dafür zahlen. Vorallem bei R6, welches ja eine recht holprige Geschichte hat.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok