Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE

Mehr
3 Jahre 7 Monate her #1 von Master Recycler
Master Recycler erstellte das Thema Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE

Pünktlich zum Release von Halo 5 erschien die letzte Episode der zweiten Staffel von Hunt the Truth. Sie hat den klangvollen Namen "Transcendence" und folgende Beschreibung:

Maya setzt alles aufs Spiel, um die Wahrheit zu verbreiten, die Anomalie wird offenbart und auf Laika III wird ein neuer Held geboren.

 {soundcloud}https://soundcloud.com/huntthetruth/s206-transcendence{/soundcloud}

Englischer Transscript:

Dasc Gevadim: Our flesh is but the shell of a satellite, circling-

Maya (Voiceover): It was happening. The event had begun. With Dasc and his followers suspended in the air all around us. I turned to Mshak.

Maya: Mshak. We need to go. Now.

Maya (Voiceover): But he didn’t answer. He just stood there looking up at the hovering rocks all around us. His mouth wide open.

Mshak: We’re gonna die

Maya: No. No we’re not.

Mshak: We’re gonna die.

Maya: Listen. Where is Bostwick?

Mshak: We’re gonna die.

Maya: Mshak!

Maya (Voiceover): I didn’t have to wait long for an answer. I could hear the Warthog growling and tearing through the woods. It burst through the foliage and spun out right in front of us.

Bostwick: Let’s go!

Maya: Bostwick!

Bostwick: Come on, get in!

Maya (Voiceover): I grabbed Mshak and we leapt into the Warthog as Bostwick hit the gas, leaving Dasc and his disciples behind us. The levitating rocks and twigs pelting our windshield as we sped down the twisting mountain road toward the city.

Mshak: WHOAH! Okay, um, how about we let the anomaly kill us… and not your driving?!

Maya (Voiceover): We didn’t have time. There were hundreds of thousands of people in that city, and they had no idea they were standing on a sleeping giant.

Bostwick: Okay! So, what’s the plan?

Mshak: Even if we get there before, y’know, the big, bad thing gets big and bad, how do we get everyone out? It’s an entire city! We can’t just pull the fire alarm!

Black-Box: Mshak, there may yet be genius buried inside your mediocre synapsis! While it’s true that there isn’t a fire alarm to pull, there is another type of alarm.

Maya: The Covenant air raid system!

Maya (Voiceover): We didn’t need to invent a way to evacuate the colony because the UEG had already done it. During the war, when the Covenant were steamrolling humanity and glassing colony after colony, an evacuation system had been put in place.

Black-Box: If you can get to the old shuttle port on the outskirts of the city, I can override the colony AI and simulate a Covenant attack. The warning systems would trigger and evacuation procedures would begin immediately. Every available ship would automatically be engaged.

Maya: Bostwick, look out!

Maya (Voiceover): She slammed on the breaks just as the Pelican dropship descended right in front of us. The rear bay was wide open and, yet again, I was dealing with the UNSC’s finest.

Wiley: Step out of the Warthog with your hands on your head!

Maya: Ughn. I’m so sick of the pricks!

Bostwick: What do we do now?!

Black-Box: We could go with them.

Wiley: Step out of the Warthog!

Maya: Can we BB? You know just as well as I do what they do with traitors.

Black-Box: Yes, of course, but, if we just-

Grey: Incoming!

Wiley: Evasive action!

Maya (Voiceover): It happened in an instant. A 65-millimeter Argent V missile flew right over our head and winged the right engine on the Pelican, sending it screaming towards the ground. I looked back and saw Ilsa, towering out of the back of her modified Warthog; puffed up seemingly growing bigger and scarier with every moment. The ODSTs can handle their own, but it didn’t seem like anything could stop Ilsa.

Wiley: Command! We are pinned down and taking fire!

Mshak: I’m beginning to think she’s not going to give up…

Black-Box: How very astute of you, Mshak.

Maya: We gotta go!

Maya (Voiceover): Colony AI handled millions of systems and subsystems and was responsible for protecting every human life on the planet. Maybe if Mshak had a week he could hack into something that complicated, but we didn’t have that kind of time.

Maya: BB, can you handle this? If you disobey ONI you won’t suddenly disappear in a puff of Blue smoke, will you?

Black-Box: I have significant operation authority. And I don’t see this as disobeying orders. I see this as saving lives via measures roughly compatible with mission objectives.

Maya (Voiceover): Everywhere I looked gravity was playing tricks. A city bus floating three feet in the air. Water curling up out of a storm drain like a charmed snake. More than once I felt a momentary weightlessness as the Warthog began to leave the ground and then quickly fall back down. We were close to the epicenter of this thing. People were scrambling. I remembered the crater on Conrad’s Point. A vast and lifeless hole. It was just a matter of time before that’s what this place would become

Maya: There. Up ahead.

Maya (Voiceover): Bostwick pulled the Warthog into the old shuttle port, past rows of civilian ships. I looked up and saw and old control tower with a massive radio dish looming overhead. That’s when everything started shaking. I lost my balance and fell backwards just in time to see the earth pitch sideways, split open, and swallow several transport ships whole.

Maya: We have to get the message out now. BB, can you hack us into the local system?

Black-Box: Yes, but not from here.

Maya: What? We’re at the tower we can just-

Black-Box: The control tower at the shuttle port only broadcasts radio waves to satellites above.

Maya: What?!

Black-Box: It transmits no signal locally.

Bostwick: Then why are we at the shuttle port?!

Black-Box: Because we are leaving.

Maya: What?! No, not yet. We’re the local address system.

Black-Box: It doesn’t matter. I reviewed the local seismic data, Maya. I’m sorry.

Maya: You lied to me!

Black-Box: We’re too late.

Maya: You lied to me! And now all those people are just going to- Agh!

Maya (Voiceover): The city was tearing itself apart. Asphalt cracked and spiked in ragged chunks. People were scattering. Some clawed and fought each other to get to safer ground. Other just looked… shell-shocked. And then, the fight spilled into the city.

The UNSC had taken tactical positions along the streets. But they weren’t’ shooting at us. The NCA were there in force and pushed back harder. Ilsa Zane charged one of the ODSTs, slamming into him like a battering ram.

Ilsa Zane: GET UP!

Maya (Voiceover): The NCA had them pinned down and Ilsa was killing everyone in sight. We were trapped.

Bostwick: Come on! We can fight our way through!

Maya: No. There’s no time. This place is coming down.

Bostwick: There’ just gonna cover it up! All those people are going to have died in vain. ONI’s just going to erase it all like it was nothing.

Mshak: We need to get on the ship, we don’t have time for this!

Maya (Voiceover): But Bostwick was right. Everything we’d been through, everything we’d seen. It was going to be like none of it had ever happened. The city in front of me was… was about to become the galaxy’s latest unmarked grave. I tried to move. My feet wouldn’t listen. They were rooted to the spot. It was like my body realized it before my mind did.

Mshak: Maya, we have-

Maya: I have to stay.

Maya (Voiceover): Everyone turned to look at me. They must have thought I was crazy, but I felt calm for the first time in a long time.

Maya: If we leave now, the truth dies on this planet. So I don’t let it die. I’m gonna broadcast it out, show everyone in all the other colonies exactly what happened here. Make it so crystal clear that they can’t ignore it.

Black-Box: Maya, you suddenly sound a lot like Benjamin Giraud. I hope you remember what happened to him.

Maya (Voiceover): I’d stabbed Ben in the back. But if I hadn’t, if his message had actually gotten out there… Suddenly it all seemed so simple. I had to tell the truth—full stop—and let everyone else sort it out.

Black-Box: What do you hope to accomplish? Panic? Terror? A civilization ripping itself apart? People killing each other in the streets? The Office of Naval Intelligence is not the thoughtless behemoth you believe it is. There are delicate calculations being made. Distasteful calculations, yes, but rational, logical calculations in the service of the greater good. If this news spreads, you’re condemning a dozen more worlds to chaos. Whatever these anomalies are, how will the UNSC face such a massive threat if all of its systems are paralyzed with infighting and fear?

Maya: Well, maybe it’s time people got to make those calculations for themselves.

Black-Box: Your broadcast won’t reach anyone. When the anomaly hits, the entire planet will be cut off. Just like Conrad’s Point.

Maya: Exactly.

Maya (Voiceover): On Conrad’s Point, the anomalies had blacked out all modern communication. But Ari had been able to go low tech. Use old fashioned radio waves to cut through.

Maya: I can use the old control tower. Bostwick, Mshak, you need to take the ship. Get it into orbit high enough that you’ll be safe, but low enough that you can hear my broadcast and relay to the other colonies

Mshak: Maya, that’s suicide!

Bostwick: Well, she won’t be alone.

Maya: Bostwick, no. I don’t need you to-

Bostwick: Oh, just shut up! We’re doing this together.

Mshak: I don’t believe it. You will never make it out. We’re still too close to the epicenter! This whole place will be destroyed.

Maya: Then I guess you better get going, Mshak.

Black-Box: I don’t imagine I’m being given the option to get on the ship myself?

Maya: What, you don’t want to come?

Black-Box: To the epicenter of planet-wide physical and electromagnetic devastation? Where else would I rather be?

Maya (Voiceover): The ship’s engines came to life. Mshak turned to me, frustrated. But then-

Mshak: Hey, Maya? Y’know. Of all the people who’ve tried to kill me recently, you were the nicest.

Mshak took off as fast as possible, while Bostwick and I hauled ass up the old control tower. The ground was shaking again. I didn’t know how much time we’d have.

Black-Box: Maya, you realize you’re sacrificing yourself for nothing. ONI will find the broadcast. They’ll block it, discredit it. In the end, no one will believe you.

Bostwick: That’s why you have to make them believe you. Make them feel like they’re really here. Seeing everything you’re seeing. If FERO tells them what they need to hear, they’ll listen.

Maya (Voiceover): We took the winding tower steps two at a time and emerged in the glassed-walled control booth. The old gear was still running. I looked out the window one last time with the city in ruins. I put the microphone to my lips.

Maya: Um, hello. You… you may not know my voice. Um… In the past I’ve always hidden it. Distorted it or let someone else speak for me. Braver people than me, people like Benjamin Giraud. My name is FERO. Or at least that’s how most of you know me. I’m standing in a control tower on the planet Laika III, just outside the city of New Headmark. The disaster, the event… whatever you want to call what’s happening. It is not the first and it won’t be the last. They- they start with gravitational disturbances. Small at first…

Maya (Voiceover): As I gazed out over the city, all the destruction and death, I caught a glimpse of the battle raging in the streets. It was the UNSC fighting Ilsa’s NCA. As thousands died around them, these two groups weren’t there to save anyone. They were here to destroy each other. I’d been drowning in their war for far too long. Never able to get a foothold, not as FERO, not as Maya. But now? For the first time ever I felt like I was doing something purely good. I was changing things for the better. I didn’t know if I was Maya or FERO anymore, but all that mattered is was that I was who I wanted to be. Who I was meant to be.

Maya: Hold on! The ground everywhere is coming apart. It’s bursting the seams. Bostwick, be careful! We’re okay, but this thing, whatever it is, it’s- it’s only getting stronger. I don’t know how long we’re gonna last, but there’s something everyone needs to know. I am not who you think I am-

Bostwick: FERO, the city, look!

Maya: Oh god. Oh god! The city, what’s left of it, it’s coming down. No. No, no, no… that’s not it. It’s… it’s coming up… Oh god… The ground… The ground is lifting up underneath it. But the ground can’t hold together. It can’t take the strain. Oh god, the buildings are falling over like dominos. This city… A hundred-thousand people building a future in the outer colonies.

Maya (Voiceover):ONI knew about the danger weeks ago, ONI knew!

Maya: Oh… Wow… Whatever’s causing this it’s… is rising out of the depths of the planet. This is impossible… It’s- It’s mechanical. It’s blocking out the sun, it’s… Oh god… Oh… It’s- Okay…

[The Guardian unleashes its blast which slams into the control tower. As Maya recovers, a single shot rings out.]

Maya: What? Bostwick!? What the Hell are you doing?

Bostwick: I’m sorry, FERO…

Maya (Voiceover): My eyes traced the length of Bostwick’s arm to the pistol in her fist. She’d shot out the radio equipment.

Maya: BB, can we still transmit? Is there another way to-

[Black-box struggles to break through interference.]

Black-Box: No… signal lost… can… is no… electromagnetic disturba-

Bostwick: This is the only way. You have to see that!

Maya: What the hell are you talking about? Why would you shoot the radio? I was just about to-

Bostwick: Because we already have everything we need

Maya (Voiceover): I couldn’t comprehend what the hell was going on What was she saying? Was she having a breakdown?

Bostwick: I want you to know that I forgive you for lying to me. Y’know, I was so angry. But I’m not anymore. I understand now what it really takes to change things.

Maya (Voiceover): She raised the pistol and pointed it at my chest. They city was dying behind us, but Bostwick was one-hundred percent focused on me.

Bostwick: This is the way Fero’s story has to end.

Maya: Bostwick, what the hell are you saying? I’m FERO.

Bostwick: No, no! You’re just a person. And ONI can break a person! As long as you’re alive, they can find you. They can torture you. They can bend you to their will. No, we can’t let that happen to FERO. FERO is bigger than any person. She’s an idea. She’s a belief, she’s my belief!

Maya: But that’s not the truth. People deserve to know-

Bostwick: The people deserve a hero! You taught me that we couldn’t beat the UNSC in a shooting war. That we had to win the war of ideas. The truth is what we’re fighting for, but ideas are the weapons. You and I can’t beat them, but idea of FERO can.

Maya (Voiceover): And suddenly I understood. The story would spread like wildfire. Rebel hero FERO killed by the anomaly on Laika III. The broadcast would be recorded and replayed across the galaxy. The broadcast she gave her life for. Her last words, a message of warning to us all. It was perfect.

Bostwick: Don’t you see? This is what you taught me.

Maya (Voiceover): Her hand tightened on the pistol, but she couldn’t pull the trigger. I could see her jaw trembling.

Bostwick: FERO? Are you scared?

Maya: Yeah... Yeah. Are you?

Bostwick: Yeah.

Maya (Voiceover): In spite of everything I wanted to comfort her, to take her in my arms and tell her that it was all gonna be fine.

Maya: Bostwick. I just- I just wanted to-

[Bostwick fires a shot. She and Maya grimace.]

Maya: Okay, just calm down. Just calm…

Maya (Voiceover): Tears welled in her eyes as she raised the gun one last time.

Maya: Do it.

Bostwick: Goodbye, Maya.

[Bostwick fires again, hitting Maya.]

Maya (Voiceover): I tumbled backwards and out of the shattered window. My body turned towards the ground as earth rushed up to meet me. And then I… died.

Black-Box: Do you recall anything else?

Maya: No. No, there was nothing after that. That’s the last memory.

Black-Box: Yes, but there’s something you left out of your account. How did you feel about it? Did you agree with Bostwick’s plan?

Maya: I understood it. She made a distasteful calculation for the greater good. Alive I was a liability. FERO needed to be martyred for the cause. Maya… Maya wanted to pay for her betrayal.

Black-Box: Hm. Very well. Thank you. Your recollections have been most helpful. Now if you don’t mind, I must be-

Maya: Wait! Can I ask you a question?

Black-Box: I really must-

Maya: Please… Please. I have so many questions.

Black-Box: You’re young. That’s completely natural. Fine. What’s your question?

Maya: Did she?

Black-Box: Did she? Did she what?

Maya: Did FERO become a martyr? Did her story save millions of lives? They’re still restricting my access, I really-

Black-Box: And I’m afraid that is restricted for a reason. I have everything I need, so I must return you to-

Maya: Wait one more question? Please? Please?

Black-Box: Go on.

Maya: What is this place?

Black-Box: Just think of it as a waiting room. Look, don’t worry. They’ll be time to explain after. I’ll let them know you’re ready for the next step. None of us stay on the shelf for very long. We’re very, very expensive

[Black-Box leaves Maya to deliver his final report.]

Black-Box: Admiral Osman, this is Black-Box. Regarding the series of incidents culminating on Laika III. Agent Sankar’s vital signs failed on at fifteen thirty-four hours, MST. Cause of death was a single gunshot wound to the chest. She was assassinated by the rebel leader known as Bostwick as a means of strategic propaganda. The following was recorded by one of our undercover operatives at her most recent demonstration.

Bostwick (Recording): We cannot forget FERO’s sacrifice! No more cities need to fall, no more women and children need to die! FERO gave her life on Laika III to bring us the truth. I was there. I fought by her side. And no matter what anyone tells you, she was as real as any of us. She was born in these colonies; I was born in these colonies! And when we all stand together we can accomplish anything!

[Black-Box stops the recording.]

Black-Box: While we were eventually able to contain Agent Sankar’s broadcast, the news of FERO martyrdom has spread throughout the outer colonies. We’ve leaked her status as an ONI agent to several friendly journalists, but as Bostwick predicted, the fiction of FERO seems to be stickier than the truth of Maya Sankar.

Agent Sankar’s brain was thankfully recovered intact. As I predicted, neurostructurally she was an exceptional candidate for AI assimilation. And the data I’ve been able to garner from her brain has been advantageous given the events of October 28th. I hope that you’ve found the logs useful and satisfactory. It’s been a rare and unique opportunity to not only catalogue the actions of a rogue agent, but also her thoughts and feelings. I’m still digging through a few more memories, but I believe this report can be considered complete. Black-Box signing off.

Deutsche Übersetzung:

Dasc Gevadim: Unser Fleisch ist nichts als die Hülle eines Satelliten, der...

Maya (Aus dem Off): Es passierte. Der Zwischenfall hatte begonnen. Während Dasc und seine Jünger um uns herum in der Luft hingen, schaute ich zu Mshak.

Maya: Mshak, wir müssen los, JETZT!

Maya (Aus dem Off): Doch er antwortete nicht. Er stand nur mit offenem Mund da und starrte auf die um uns herum schwebenden Felsen.

Mshak: Wir werden sterben.

Maya: Nein, das werden wir nicht.

Mshak: Wir werden sterben.

Maya: Hör mir zu! Wo ist Bostwick?

Mshak: Wir werden sterben.

Maya: Mshak!

Maya (Aus dem Off): Ich musste nicht lange auf eine Antwort warten. Ich hörte wie der Warthog durch den Wald preschte. Er durchbrach das Gestrüpp und kam direkt vor uns zum stehen.

Bostwick: Kommt schon!

Maya: Bostwick!

Bostwick: Kommt schon, steigt ein!

Maya (Aus dem Off): Ich schnappte mir Mshak und Bostwick trat sofort als wir eingestiegen waren auf’s Gas. Wir ließen Dasc und seine Jünger hinter uns. Die schwebenden Steine und Zweige prasselten auf die Windschutzscheibe, während wir die kurvige Bergstraße in Richutng Stadt herunter fuhren.

Mshak: WHOAH! Okay, ehm, wie wäre es wenn wir uns durch die Anomalie töten lassen - und nicht durch deinen Fahrstil?!

Maya (Aus dem Off): Wir hatten keine Zeit. In der Stadt befanden sich hunderttausende Menschen und sie hatten keine Ahnung, dass sie direkt auf einem schlafenden Riesen standen.

Bostwick: Okay! Also, wie sieht der Plan aus?

Mshak: Selbst wenn wir es da runter schaffen ehe dieses, ihr wisst schon, große böse Dinge groß und böse wird, wie sollen wir alle da raus holen? Wir reden hier von einer ganzen Stadt! Wir können schließlich nicht einfach den Feueralarm betätigen!

Black-Box: Mshak, in Ihren durchschnittlichen Synapsen steckt offenbar doch ein klein wenig Genie! Es mag zwar korrekt sein dass es keinen Feueralarm gibt den man auslösen könnte, dafür existiert eine andere Art Alarm.

Maya: Das Allianz Luftangriff System!

Maya (Aus dem Off): Wir mussten uns keinen Weg überlegen die ganze Kolonie zu evakuieren, da dass UEG das bereits für uns getan hatte. Während des Krieges, als die Allianz über die Menschheit herfiel und eine Kolonie nach der anderen verglaste, wurde ein Evakuierungssystem installiert.

Black-Box: Wenn Sie es bis zum alten Shuttle-Hangar in den Randbezirken der Stadt schaffen, kann ich die KI der Kolonie überschreiben und einen Angriff der Allianz simulieren. Die Schutzsysteme würden ausgelöst und sofort Evakuierungsmaßnahmen eingeleitet. Jedes verfügbare Schiff würde automatisch kontaktiert.

Maya: Bostwick, pass auf!

Maya (Aus dem Off): Sie trat auf die Bremse, während vor uns ein Pelican auftauchte. Die Hecklucke stand offen und zum wiederholten Male hatte ich es mit den Besten des UNSC zu tun.

Wiley: Steigen Sie sofort aus dem Warthog und nehmen Sie die Hände hoch!

Maya: Ughn. Ich hab‘ diese Penner so satt.

Bostwick: Was machen wir jetzt?!

Black-Box: Wir könnten mit ihnen gehen.

Wiley: Verlassen Sie sofort den Warthog!

Maya: Können wir das, BB? Du weißt genausogut wie ich was sie mit Verrätern anstellen.

Black-Box: Natürlich, aber wenn wir vielleicht...

Grey: In Deckung!

Wiley: Ausweichmanöver!

Maya (Aus dem Off): Es geschah ohne Vorwarnung. Eine 65 Millimeter Argent V Rakete flog direkt über uns hinweg, schlug in das rechte Triebwerk des Pelican ein und ließ ihn kreischend zu Boden gehen. Ich blickte mich um und sah Ilsa, wie sie auf dem Heck ihres umgebauten Warthogs stand. Aufgeblasen und immer größer und bedrohlicher werdend. Die ODST’s waren eine Sache, aber Ilsa schien einfach unaufhaltsam.

Wiley: Einsatzzentrale! Wir sind festgenagelt und stehen unter Beschuss!

Mshak: Ich fange so langsam an zu glauben, dass sie wohl nicht aufgeben wird...

Black-Box: Wie scharfsinnig von Ihnen, Mshak.

Maya: Wir müssen weg hier!

Maya (Aus dem Off): Die KI einer Kolonie konnte Millionen Systeme und Subsysteme gleichzeitig steuern und war für den Schutz der gesamten Bevölkerung eines Planeten verantwortlich. Mshak hätte ein derart komplexes System vielleicht in einer Woche knacken können, doch so viel Zeit blieb uns nicht.

Maya: BB, kannst du dich darum kümmern? Wenn du dich ONI widersetzt löst du dich nicht einfach so in eine blaue Staubwolke auf, oder?

Black-Box: Ich habe weitreichende Befugnisse hinsichtlich dieser Operation. Außerdem sehe ich das nicht als Ungehorsam an, sondern eher als im Rahmen der Operationsparameter gerade noch zu rechtfertigende Maßnahme zum Schutz der Bevölkerung.

Maya (Aus dem Off): Egal wo ich hinsah, die Schwerkraft spielte völlig verrückt. Ein Bus hing einen Meter in der Luft, Wasser kräuselte sich einen Abfluss hinauf wie eine Schlange vor einem Schlangenbeschwörer. Mehrfach konnte ich kurzzeitig Schwerelosigkeit spüren, als der Warthog den Boden unter den Rädern verlor nur um im nächsten Moment wieder aufzusetzen. Wir waren verdammt nah am Epizentrum dieses Dings. Die Menschen stoben durcheinander. Ich musste an den Krater auf Conrad’s Point denken - ein riesiges, lebloses Loch. Es war nur eine Frage der Zeit bis dieser Ort hier genauso aussah.

Maya: Da, direkt vor uns.

Maya (Aus dem Off): Bostwick steuerte den Warthog in den alten Shuttle-Hangar, an einer Reihe ziviler Schiffe vorbei. Ich sah nach oben und konnte einen alten Kontrollturm mit einer riesigen Satellitenschüssel darauf erkennen. Plötzlich fing alles an sich zu bewegen. Ich verlor das Gleichgewicht und fiel nach hinten, während ich sah wie sich der Boden vor mit teilte und eine ganze Reihe Transportschiffe verschlang.

Maya: Wir müssen diese Nachricht endlich absenden. BB, kannst du uns in die lokalen Systeme hacken?

Black-Box: Ja, aber nicht von hier.

Maya: Was? Wir stehen doch direkt vor dem Turm, wir sollten...

Black-Box: Der Kontrollturm des Shuttle-Hangars übermittelt nur an Satelliten in der Atmosphäre.

Maya: Was?!

Black-Box: Er überträgt keine lokalen Signale.

Bostwick: Warum  zum Teufel sind wir dann überhaupt hier?!

Black-Box: Weil wir diesen Planeten jetzt verlassen.

Maya: Was?! Nein, noch nicht! Wo ist das lokale Kommunikationssystem?

Black-Box: Das ist irrelevant. Ich habe mir die seismologischen Daten angesehen, Maya. Es tut mir leid.

Maya: Du hast mich angelogen!

Black-Box: Wir sind zu spät.

Maya: Du hast mich angelogen! All diese Menschen werden jetzt einfach-Agh!

Maya (Aus dem Off): Die Stadt zerlegte sich selbst. Asphalt brach auf und türmte sich zu zerfetzten Klumpen, die Menschen liefen durcheinander. Manche kämpften miteinander um in Sicherheit zu gelangen. Andere standen nur da und starrten...völlig schockiert. Dann verlagerte sich der Kampf in die Stadt.

Das UNSC hatte in den Straßen taktische Positionen bezogen, doch sie schossen nicht auf uns. Die NCA war hier und kämpfte gegen das UNSC. Ilsa Zane stürmte auf einen ODST zu und traf ihn wie ein Rammbock.

Ilsa Zane:Steh' auf!

Maya (Aus dem Off): Die NCA hatte das UNSC festgenagelt und Ilsa tötete jeden in Sichtweite. Wir saßen in der Falle.

Bostwick: Kommt schon! Wir können uns den Weg frei kämpfen!

Maya: Nein, wir haben keine Zeit. Hier stürzt alles zusammen.

Bostwick: Sie werden es einfach vertuschen! All diese Menschen werden sinnlos gestorben sein. ONI wird all das hier auslöschen als wäre es nie passiert!

Mshak: Wir müssen auf’s Schiff, wir haben keine Zeit hierfür!

Maya (Aus dem Off): Doch Bostwick hatte Recht. Alles was wir durchgemacht hatten, alles was wir gesehen hatten. Es wäre so, als hätte es all das nie gegeben. Die Stadt vor mir war gerade dabei das nächste unbekannte Grab der Galaxie zu werden. Ich versuchte mich zu bewegen, doch meine Füße gehorrchten mir nicht. Ich war wie angewurzelt. Als hätte mein Körper es vor meinem Verstand begriffen.

Mshak: Maya, wir müssen...

Maya: Ich muss hier bleiben.

Maya (Aus dem Off): Alle drehten sich um und sahen mich an. Sie müssen mich für verrückt gehalten haben, doch zum ersten Mal seit langer Zeit war ich mir völlig sicher.

Maya: Wenn wir jetzt verschwinden, stirbt die Wahrheit auf diesem Planeten. Aber ich lasse sie nicht sterben. Ich werde sie übertragen und allen in den äußeren Kolonien genau beschreiben, was hier passiert ist. So eindeutig beschreiben, dass sie es nicht ignorieren können.

Black-Box: Maya, Sie klingen ja fast schon wie Benjamin Giraud. Ich hoffe Sie können sich daran erinnern, was ihm widerfahren ist.

Maya (Aus dem Off): Ich hatte Ben verraten. Doch wenn ich es nicht getan hätte, wenn seine Nachricht wirklich nach draußen durchgedrungen wäre...plötzlich schien alles so einfach zu sein. Ich musste die Wahrheit erzählen - die ganze Wahrheit - und die Menschen sich selbst einen Reim darauf machen lassen.

Black-Box: Was wollen Sie damit denn erreichen? Panik? Terror? Eine Zivilisation die sich selbst zerstört? Dass die Menschen sich in den Straßen gegenseitig ermorden? Das Office of Naval Intelligence ist nicht das skrupellose Monster das Sie in ihm sehen. Dort werden dedizierte Berechnungen durchgeführt. Unangenehme Berechnungen, ja, aber rationale, logische Berechnungen im Sinne des großen Ganzen. Wenn sich diese Neuigkeiten verbreiten, verdammen Sie ein Dutzend weiterer Welten dazu, ins Chaos zu stürzen. Was auch immer diese Anomalien sein mögen, wie soll das UNSC mit solch einer immensen Bedrohung umgehen, wenn all seine Systeme im Bürgerkrieg versinken?

Maya: Vielleicht ist es einfach an der Zeit, dass die Menschen diese Überlegungen selbst anstellen.

Black-Box: Ihre Übertragung wird niemanden erreichen. Wenn die Anomalie eintritt wird dieser ganze Planet vom Rest der Galaxie abgeschnitten sein, genau wie Conrad’s Point.

Maya: Ganz genau.

Maya (Aus dem Off): Auf Conrad’s Point hatte die Anomalie alle modernen Kommunikationssysteme zerstört. Aber Ari hatte einen Weg gefunden mit alter Radiotechnik trotzdem durchzukommen.

Maya: Ich kann den alten Kontrollturm benutzen. Bostwick, Mshak, ihr nehmt das Schiff. Fliegt raus in den Orbit, hoch genug dass ihr sicher seid, aber immer noch nah genug, um meine Übertragung weiterleiten zu können.

Mshak: Maya, das ist Selbstmord! Du wirst hier unten sterben!

Bostwick: Naja, immerhin ist sie nicht alleine.

Maya: Bostwick, nein. Ich will dass du...

Bostwick: Oh, halt die Klappe! Wir machen das gemeinsam.

Mshak: Ich kann es nicht glauben. Du schaffst es niemals hier raus, wir sind zu nah am Epizentrum! Dieser ganze Ort hier wird zerstört werden.

Maya: Ich glaube du machst dich jetzt besser auf den Weg, Mshak.

Black-Box: Ich befürchte Sie werden mir nicht die Möglichkeit einräumen, ebenfalls auf das Schiff zu gelangen?

Maya: Was denn, willst du etwa nicht mitkommen?

Black-Box: Zum Epizentrum einer planetaren physischen und elektromagnetischen Katastrophe? Wo würde ich denn lieber sein wollen?

Maya (Aus dem Off): Die Triebwerke des Schiffs fuhren hoch, als sich Mshak frustriert zu mir rumdrehte...

Mshak: Hey Maya? Weißt du, von all den Menschen, die in letzter Zeit versucht haben mich zu töten, warst du die Netteste.

Maya (Aus dem Off): Mshak hob ab so schnell es ging, während Bostwick und ich zum Kontrollturm rannten. Der Boden fing schon wieder an sich zu bewegen, ich wusste nicht wie viel Zeit uns noch blieb.

Black-Box: Maya, Sie wissen schon dass Sie sich sinnlos opfern? ONI wird die Übertragung finden, blockieren und in Verruf bringen. Am Ende wird Ihnen niemand mehr glauben.

Bostwick: Deswegen musst du dafür sorgen, dass sie dir glauben. Dass sie sich fühlen, als wären sie hier gewesen. Alles so gesehen hätten, wie du es gesehen hast. Wenn FERO ihnen sagt was sie hören müssen, werden sie auch zuhören.

Maya (Aus dem Off): Wir nahmen die gewundenen Stufen des Turms, immer zwei Stufen auf einmal, und stürmten in den gläsernen Kontrollraum. Die alte Technik lief noch immer. Ich blickte zum letzten Mal aus dem Fenster und sah die Stadt in Trümmern liegen. Dann hob ich das Mikrofon an meinen Mund.

Maya: Ehm, hallo. Ihr...ihr kennt meine Stimme vielleicht nicht. Ehm...in der Vergangenheit habe ich sie immer versteckt. Verzerrt oder jemand anderes in meinem Namen sprechen lassen, mutigere Meschen, Menschen wie Benjamin Giraud. Mein Name ist FERO, zumindest kennen mich die meisten von euch unter diesem Namen. Ich befinde mich in einem Kontrolltrum auf dem Planeten Laika III, außerhalb von New Headmark. Die Katastrophe, das Ereignis...wie auch immer man das, was hier passiert auch nennen mag. Es ist nicht das erste und wird auch nicht das letzte sein. Sie...sie beginnen mit Störungen der Gravitation, anfangs relativ gering...

Maya (Aus dem Off): Als ich meinen Blick über die Stadt schweifen ließ und all die Zerstörung, all den Tod sah, bemerkte ich auch die Schlacht, die in den Straßen stattfand. Das UNSC bekämpfte Ilsa’s NCA. Während tausende um sie herum starben, würden diese beiden Gruppen niemanden retten. Sie waren nur hier, um sich gegenseitig zu vernichten. Ich war schon viel zu lange Teil ihres Krieges, war nie in der Lage gewesen, etwas zu bewirken, weder als FERO, noch als Maya. Aber jetzt? Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl etwas Gutes zu tun. Ich veränderte die Dinge zum Besseren. Ich wusste nicht ob ich Maya war oder FERO, alles was zählte war, dass ich endlich diejenige war, die ich sein wollte. Die ich sein musste.

Maya: Moment! Der Boden bricht überall auseinander. Bostwick, Achtung! Uns geht es gut, aber dieses Ding, was auch immer es ist, es wird immer stärker. Ich weiß nicht wie lange wir noch senden können, aber es gibt etwas, das ihr alle wissen müsst. Ich bin nicht diejenige, die ihr glaubt...

Bostwick: FERO, sieh nur, die Stadt!

Maya: Oh Gott. Oh Gott! Die Stadt, das was von ihr übrig ist, es stürzt herunter. Nein. Nein, nein, nein...es ist anders...sie...sie steigt empor...oh Gott...der Boden...der Boden unter ihr steigt nach oben. Doch er kann den Kräften nicht standhalten, er kann die Spannungen nicht aushalten. Oh Gott, die Gebäude fallen um wie Dominosteine. Diese Stadt...hunderttausende Menschen, die in den Kolonien eine Zukunft aufbauen wollten.

Maya (Aus dem Off): ONI hatte seit Wochen davon gewusst, ONI hatte es gewusst!

Maya: Oh...Wow...was auch immer das hier auslöst...es steigt aus dem Planeten empor. Das ist unglaublich...es - es ist mechanisch. Es schirmt die Sonne ab, es...oh Gott...Oh...Es ist...Okay.

[Der Guardian löst seinen Impuls aus, der auf den Kontrollturm trifft, die Fenster zerspringen. Als Maya wieder aufstehen will, hört man einen einzelnen Schuss.]

Maya: Was? Bostwick?! Was zur Hölle tust du da?

Bostwick: Es tut mir leid, FERO...

Maya (Aus dem Off): Meine Augen wanderten an Bostwicks Arm entlang bis zur Pistole in ihrer Hand. Sie hatte das Funkgerät zerstört.

Maya: BB, können wir weiterhin übertragen? Gibt es einen anderen Weg...

 [BB ist durch die Interferenzen gestört.]

Black-Box: Nein...Signal verloren...können...es gibt keinen...elektromagnetische Störun...

Bostwick: Das hier ist die einzige Möglichkeit. Verstehst du das denn nicht!

Maya: Wovon zum Teufel redest du? Warum hast du das Funkgerät zerstört? Ich war gerade dabei...

Bostwick: Wir haben schon alles, was wir brauchen.

Maya (Aus dem Off): Ich verstand nicht was vor sich ging. Wovon redete sie? Hatte sie einen Nervenzusammenbruch?

Bostwick: Du sollst wissen dass ich dir verzeihe, dass du mich angelogen hast. Weißt du, ich war so wütend. Aber jetzt nicht mehr. Ich verstehe jetzt was es wirklich braucht, um die Dinge zu ändern.

Maya (Aus dem Off): Sie hob die Pistole und zielte auf meine Brust. Die Stadt hinter uns wurde vernichtet, doch Bostwick war zu einhundert Prozent auf mich fokussiert.

Bostwick: Genau so muss FERO’s Geschichte enden.

Maya: Bostwick, was zum Teufel redest du da? Ich bin FERO!

Bostwick: Nein, nein! Du bist nur eine Person, und ONI kann Personen brechen. So lange du lebst, können sie dich finden, dich foltern, deinen Willen zu ihren Gunsten brechen. Das dürfen wir nicht zulassen. FERO ist größer als eine einzelne Person, FERO ist eine Idee, ein Glaube, MEIN Glaube!

Maya: Aber das ist nicht die Wahrheit, die Menschen müssen die Wahrheit...

Bostwick: Die Menschen brauchen einen Helden! Du hast mir beigebracht, dass wir das UNSC in einem herkömmlichen Krieg nicht besiegen können. Dass wir nur einen Krieg der Ideen gewinnen können. Wir kämpfen für die Wahrheit, aber Ideen sind unsere Waffen. Du und ich können sie nicht besiegen, aber die Ideen von FERO können es.

Maya (Aus dem Off): Und plötzlich verstand ich es. Die Geschichte würde sich wie ein Waldbrand ausbreiten. Die Rebellen-Heldin FERO wurde Opfer der Anomalie auf Laika III. Die Übertragung würde aufgenommen und weiterverbeitet werden, überall in der Galaxie. Die Übertragung, für die sie ihr Leben gegeben hatte. Ihre letzten Worte, Worte der Warnung an uns alle. Es war perfekt.

Bostwick: Verstehst du es denn nicht? Das ist genau das, was du mich gelehrt hast!

Maya (Aus dem Off): Ihr Griff um die Pistole wurde fester, doch sie konnte nicht abdrücken. Ich sah wie sie schluchzte.

Bostwick: FERO? Hast du Angst?

Maya: Ja...Ja. Und du?

Bostwick: Ja.

Maya (Aus dem Off): Trotz allem wollte ich sie beruhigen, sie in den Arm nehmen und ihr sagen dass alles wieder gut werden würde.

Maya: Bostwick. Ich will nur...ich will nur dass du...

 [Bostwick feuert einen Schuss ab, verfehlt ihr Ziel jedoch. Sie und Maya schreien auf.]

Maya: Okay, beruhige dich, beruhige dich...

Maya (Aus dem Off): Ihre Augen füllten sich mit Tränen als sie die Pistole ein letztes Mal hob.

Maya: Tu es.

Bostwick: Mach’s gut, Maya.

[Bostwick schießt erneut und trifft Maya.]

Maya (Aus dem Off): Ich taumelte rückwärts aus dem zerbrochenen Fenster. Mein Körper drehte sich in Richtung des Bodens, während dieser immer näher kam. Und dann....bin ich gestorben.

Black-Box: Erinnern Sie sich noch an etwas anderes?

Maya: Nein. Danach gibt es keine Erinnerungen mehr, das ist die letzte.

Black-Box: Ja, aber Sie haben etwas bei Ihren Erzählungen etwas ausgelassen. Wie fühlten Sie sich? Teilten Sie Bostwick’s Ansichten?

Maya: Ich verstand sie. Sie hatte eine unangenehme Berechnung für das große Ganze durchgeführt. Lebendig war ich eine Belastung. FERO musste für die Sache zur Märtyrerin werden. Maya...Maya wollte für ihren Verrat bezahlen.

Black-Box: Hm. Ausgezeichnet. Vielen Dank. Ihre Erinnerungen waren überaus hilfreich. Wenn Sie mich entschuldigen, ich muss nun...

Maya: Einen Moment noch! Kann ich dir eine Frage stellen?

Black-Box: Ich muss wirklich...

Maya: Bitte...Bitte. Ich habe so viele Fragen.

Black-Box: Sie sind jung. Das ist vollkommen natürlich. Na gut, wie lautet Ihre Frage?

Maya: Ist sie?

Black-Box: Ist sie? Ist sie was?

Maya: Ist FERO zur Märtyrerin geworden? Hat ihre Geschichte Millionen Leben gerettet? Sie beschränken noch immer meinen Zugriff, ich will wirklich...

Black-Box: Und ich befürchte diese Restriktionen haben einen Sinn. Ich habe alles was ich benötige, daher muss ich nun wirklich...

Maya: Moment, eine Frage noch. Bitte? Bitte?

Black-Box: Fahren Sie fort.

Maya: Was ist das für ein Ort?

Black-Box: Stellen Sie ihn sich als eine Art Wartezimmer vor. Machen Sie sich keine Sorgen, die Zeit für Erklärungen wird kommen. Ich gebe ihnen Bescheid, wenn Sie für den nächsten Schritt bereit sind. Keiner von uns verbringt in der Regel viel Zeit hier. Wir sind sehr, sehr wertvoll.

[BB verlässt Maya um seinen Abschlussbericht vorzutragen.]

Black-Box:Admiral Osman, hier ist Black Box, bezüglich der Ereignisse auf Laika III. Agent Sanka’s Lebenszeichen verstummten um 15:34, MST. Todesursache war eine einzelne Schusswunde in der Brust. Sie wurde von der Rebellenanführerin Bostwick zum Zweck der strategischen Propaganda erschossen. Die nachfolgenden Aufzeichnungen wurden von einem unserer Undercover Agenten bei einer ihrer kürzlichen Auftritte angefertigt.

Bostwick (Aufnahme): Wir dürfen FERO’s Opfer niemals vergessen! Keine einzige Stadt muss mehr fallen, keine Frauen und Kinder müssen mehr sterben! FERO hat ihr Leben auf Laika III gegeben, um uns die Wahrheit zu erzählen. Ich war dort, habe an ihrer Seite gekämpft. Was auch immer euch andere sagen mögen, sie war genauso real wie jeder andere von uns. Sie wurde in den Kolonien geboren; ich wurde in den Kolonien geboren! Und wenn wir zusammenhalten, können wir alles erreichen!

[BB hält die Aufnahme an.]

Black-Box: Auch wenn es uns letztendlich gelang Agent Sankar’s Übertragung einzudämmen, hat sich die Nachricht von FERO's Martyrium doch in den äußeren Kolonien verbreitet. Wir haben ihren Hintergrund als ONI Agentin diversen regierungstreuen Journalisten zukommen lassen, doch genau wie Bostwick vermutet hatte, scheint die FERO's Geschichte die Wahrheit von Maya Sankar zu überlagern.

Das Gehirn von Agent Sankar konnte glücklicherweise intakt geborgen werden. Wie ich vorhergesagt hatte, war sie aufgrund ihrer Neurostruktur eine ideale Kandidatin für das KI-Programm. Die Daten, die ich aus ihrem Gehirn extrahieren konnte, waren hinsichtlich der Ereignisse des 28. Oktobers von großem Vorteil. Ich hoffe Sie erachten die Aufzeichnungen als nützlich und zufriedenstellend. Dies war eine seltene und einzigartige Gelegenheit, nicht nur die Tätigkeiten einer abtrünnigen Agentin zu katalogisieren, sondern auch ihre Gedanken und Gefühle dabei. Ich befinde mich zwar derzeit noch in der Auswertung einiger weiterer Erinnerungen, glaube aber trotzdem diesen Bericht als abgeschlossen bezeichnen zu können. Black-Box Ende.

HTT 2-6

Musste es wirklich so enden? Vielleicht nicht. Aber so war es nunmal geschehen. Selbst ONI kann die Wahrheit dahinter nicht auslöschen...

Artikel lesen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 7 Monate her #2 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Find das Ende versinkt mal so eben in der Versenkung unds gab auch keine echte Spannung mehr.
Was Mayas Schicksaal angeht... wirklich lustig. ^^
Was ONI aber betrifft, würd ich den Laden vollständig hochgehen lassen.
Das Machtausmaß ist hoch genug, um eine Revolte zu rechtfertigen. (Balance Sicherheit - Freiheit)
Das System brauchtn Reset, damit die Freiheit mal wieder n bissl was abbekommt.
343 züchtet sich da gerade richtig was hoch... zu hoch. Gestapo lässt grüßen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 7 Monate her - 3 Jahre 7 Monate her #3 von Kelmo
Kelmo antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Muss mich Admiral Habor anschließen, das Ende war jetzt nicht so der Bringer. Die Idee das Mayas Gehirn vom ONI zur KI gemacht wird, finde ich ganz cool, besonders da KIs jetzt durch Halo 5 eine besondere Rolle haben. :devil:

Ansonsten fand ich den ganzen Rest aber leider eher so lala.... :unsure:
Letzte Änderung: 3 Jahre 7 Monate her von Kelmo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 7 Monate her #4 von Scarface
Scarface antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Finds irgendwie schade, dass der Part mit den Kig-yar so abgehackt wurde. Das hatte echt Potential da noch Piratenspiele einzufügen. Vielleicht hält sich Chur'R Zahl nicht an den Deal? Vielleicht hat BB eine nette Überraschung dagelassen, wenn der Slipspaceantrieb aktiviert wird? Wer weiss.

Der Part mit der Sekte war etwas langweilig, aber das Ende fand ich ziemlich gut, auch wenn das etwas spektakulärer hätte sein können. Krass dass eine KI mit einem konservierten Gehirn sprechen kann, bevor es zur KI wird. Ziemlich unheimlich zu wissen, dass der MND einen selbst im Tod noch kriegen kann.

BB und Mshack sind aber mal eindeutig die Highlights der Serie gewesen B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 7 Monate her #5 von zoood
zoood antwortete auf das Thema: Re:Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Wird noch was gescriptet? Hab in der Nachtschicht zu viel Zeit und Langeweile. :P

Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution. Am Ende schauen wir zurück und richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her - 3 Jahre 3 Monate her #6 von zoood
zoood antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Hier bitte auch, dann gebe ich auch endlich Ruhe. :oops:

Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution. Am Ende schauen wir zurück und richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von zoood.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 6 Tage her #7 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Transcendence. Oh, wie ich dieses Wort liebe!!!

Nun denn. Es gelang mir gerade auch den letzten Teil von HTT fertig zu übersetzen und hochzuladen.

HTML-Code:
https://pastebin.com/5yeVCzi0

BB-Code:
https://pastebin.com/5nX0c7U9

Wie immer, verweise ich auf die vielen anderen Halo-Inhalte, die über die Jahre zusehenst in Vergessenheit geraten sind.
Alle zu finden auf der Webseite " https://www.eurasian-federation.de/ " unter dem Menüpunkt "Games".

Praise the Precursors!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 2 Tage her - 10 Monate 2 Tage her #8 von zoood
zoood antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Danke Habor, gute Arbeit.

Wieso macht sich niemand die "Mühe" die Skripte da oben einzufügen, um HtT zu für die Nachwelt zu sichern. Es ist schon alles andere erledigt, man müsste nur noch ein paar Klicks erledigen. Im Gegensatz zu H5 liefert die Story von HtT was anständiges ab. Es gibt also kein Grund es liegen zu lassen. :knueppel: Nicht das die verlinkten Seiten irgendwann mal verschwinden und man Schwierigkeiten hat es zu finden, wie bei manchen Inhalten von HaloBase es der Fall ist. :schulter:

Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution. Am Ende schauen wir zurück und richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 10 Monate 2 Tage her von zoood.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 2 Tage her #9 von samurai
samurai antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE
Füge ich gerne noch ein, gehe die Tage mal alle HtT Artikel durch :lol:


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 2 Wochen her #10 von Master Recycler
Master Recycler antwortete auf das Thema: Hunt the Truth Episode 2.06 - TRANSCENDENCE *inkl. Übersetzung*
It has been done :P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.188 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok