Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #1 von samurai
samurai erstellte das Thema Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Ich habe mich mal an einem englischen Video versucht um zu analysieren, ob Halo Infinite ein Open World Titel sein könnte. Dabei schaue ich ein wenig was die Gaming Industrie gerade so macht, ob Halo in einer Open World funktionieren könnte und was es an Features mit sich bringen könnte.



Schaut mal rein, über Feedback bin ich dankbar :lol:


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Folgende Benutzer bedankten sich: Kulturmalte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #2 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Hab jetzt ehrlich gesagt nix, womit ich nicht übereinstimmen würde.
Du hast eig alles gesagt. ^^

Die Sache ist halt nur, dass das viel generische Technologie braucht. Zeug, was aktuell nur SC hat und uU für 343 zu lange dauert und uneinträglich ist. Es wird also weiter rumgetrickst werden, was den Realismus und die Möglichkeiten des "Zufalls" im Spiel deutlich reduziert.

Außerdem bedeutet Open World eine fundamentale Änderung an Halos Kampagne, wenn sie nicht gerade den ganzen Ring begehbar machen: Stichwort Reisen.
Jedes Level war bisher immer komplett woanders. Halo Delta - Bedauern Übergänge sind die Außnahme.
Ein Destiny oder Assassins Creed "Open World" würde Halo MASSIV einschränken und nur für "Du bist für den Schutz dieses Bezirks verantwortlich."-Stories funktionieren.
Halo brauch also wirklich eine RIESIGE Spielfläche. Eher n ganzes Sonnensystem oder sowas.

Das bringt in den nächsten 10 Jahren wohl nur SC zustande. 343 trau ich das für die benötigte Qualität nicht zu.
Und ohne die Qualität ist Open World Halos Untergang.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #3 von samurai
samurai antwortete auf das Thema: Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Ja, technologisch wäre es eine große Herausforderung. Aber meinem Gefühl nach gibt es eigentlich keinen einzigen Entwickler mehr, der wirklich noch auf komplett lineare Level setzt. Würde auch ein wenig ins Bild passen, dass 343i jetzt eine komplett neue Engine baut. Wenn sie mit dem bisherigen Konzept weiter machen würden, könnte man sicherlich die H5 Engine noch weiter aufbohren um das Optimum aus der One X zu holen.

Ich glaube jedoch nicht, dass eine Open world die Missionen oÄ so stark einschränken würde. Ggf. könnte man auch ein Konzept wie Destiny nutzen, wo man große Areale hat, die aber in getrennt geladenen Zonen unterteilt sind. Wenn man die Story wirklich auf einen großen Abschnitt eines Rings + Schiffe einschränkt, würde das Konzept glaube ich funkionieren.

Ich glaube ehrlich gesagt so ganz riesige Welten wie Star Citizen oder Beyond Good an Evil 2 werden nicht funktionieren. Technisch kriegt man es hin, aber es ist viel zu viel Fläche um wirklich alles mit ideenvollen Content zu füllen - Da bleiben nur generierte Aufträge oder Grinding.


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her - 2 Monate 2 Wochen her #4 von zoood
zoood antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Wieso sollte ein Suggeriertes openworld wie Assasins Creeds, Halo mehr einschränkeb als die sonstigen Schlauchlevel mit grossen Arealen von Halo?

Ob 343i sich soviel reinhängt wie dad Herzblut von AC oder SC,ist natürlich mit sehr fragwürdig.

Aber grundsätzlich würde ein roter Story-faden, einen Spieler ungezwungen durch die Welt schicken und zur neben Erfindungen einladen. Ich wäre auch für Interstellare Sauplatz-Wechsel, wo man 8n Wettrennen aller Species die Blutsvätern Artefakte erobern müsste. Mal als Partner mit der Konkurrenz und mal als Gegner als Storry ä-drehung.

Game as a Service, sollte einem Ständig neue Inhalte und Tägliche Herausforderung bringen. Multiplayer in den Bestehenden eingeschränkten Arenen und Kampagne Erweiterungen als Kaufinhalt.

Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution. Am Ende schauen wir zurück und richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 2 Monate 2 Wochen her von zoood.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #5 von calberto
calberto antwortete auf das Thema: Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?

samurai schrieb: Ja, technologisch wäre es eine große Herausforderung. Aber meinem Gefühl nach gibt es eigentlich keinen einzigen Entwickler mehr, der wirklich noch auf komplett lineare Level setzt. Würde auch ein wenig ins Bild passen, dass 343i jetzt eine komplett neue Engine baut. Wenn sie mit dem bisherigen Konzept weiter machen würden, könnte man sicherlich die H5 Engine noch weiter aufbohren um das Optimum aus der One X zu holen.

Die H5 Engine ist doch hoffnungslos überfordert, weder grafisch Bombe (SWBF/BF, AC, TR, Gears, selbst Doom sah deutlich besser aus), noch bietet sie spilerisch wirklich Mehrwert, der eine geringere Grafik erklären könnte (Splitscreen, besonder große Kämpfe, gute KI, etc ).
Gears setzt übrigens auf lineare Level und das ist in meinen Augen gut so!

Ich würde auch bezweifeln, dass eine Integration von MP Maps in den SP (oder noch schlimmer: SP Abschnitte in den MP :dry: ) einen wirklichen Mehrwert für irgendeinen Modes hätte, und selbst wenn, könnte man die ein oder andere MP Karte auch in einen Linearen Kampagnenverlauf unterbringen.
Ich sehe da schlicht keine echten Vorteile, klar man kann die Spielzeit künstlich aufbauschen aber da ist mir eine gut designte und durchdachte 6-8Std Kampgne lieber als 20-60Std langweilige Aufgaben abarbeiten.


Halo 4 feels like Halo to the man who believes fake tits can feel natural. We’ve been sucking on a nice pair since Halo: Combat Evolved and Halo 2. [...] Halo: Reach was Frankenstein’s bride.
-get played

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #6 von zoood
zoood antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Atmosphärisch machen die Neben-quest auf jeden Fall was her. Solange die Perks sich auf die Kampagne nicht auswirkten, ist es auch on 6-8 Stunden durch. Ausserdem, kann man auch die Nebenaufgaben als Hintergrud-Story ergänzend für die Tiefe designen.

Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution. Am Ende schauen wir zurück und richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #7 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Also ich will wirklich keine Kampagne: "Laufen Sie (mit ihrem Team) 20km nach Norden und besorgen sie XYZ oder helfen Sie ABCD bei der Verteidigung oder gucken Sie sich einfach mal um."
So explizite, direkte Missionsziele gabs nur äußert selten in den Originaltiteln. Da lagen die Dinge zumeist auf der Hand oder waren ad-hoc.

Klar kann man trotzdem sowas bauen, aber wir reden hier von verdammten Spartan-II-Supersoldaten über die eine spannende (längere), inhaltsvolle Story erzählt werden soll, nicht iwelche Söldner!
Da will ich mich doch nicht die ganze Zeit in einem 100km² Areal rumlaufen sehen. Da is man schneller drüber geflogen, als man Olly olly oxen free gesungen hat.
JEDES Halo bisher hatte zum Teil kolossale Distanzen zwischen den Leveln. Zum Teil liegt der 2.5-fache Durchmesser unserer Galaxis dazwischen.
Da lass ich mich nicht mit ieiner Skyrimwelt oder Insel abspeisen. Wenn dann richtig!

Und kommt mir nicht mit ODST! Das hätte niemals mitm Chief funktioniert und das wisst ihr!
In Halo kommt man normalerweise rum, und zwar richtig!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #8 von samurai
samurai antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Manche Halo Teile würden prima in eine offene Welt passen:

Halo CEA: Verschiedene Abschnitte vom Ring.
Halo 3: Das Wüstengebiet in Afrika + Arche
Halo 4: Requiem + seperate Space MIssionen

Eine offene Welt heißt ja nicht, dass man die Story 20 Stunden lang mit Rumlaufen oder Grinding auffüllen muss. Halo ODSTs hatte auch eine offene Welt, aber linear eingeworfene Story Missionen. Genau so könnte man es in Halo Infinite auch handhaben. Wer kein Bock auf die offene Welt hat, kann einfach direkt zum nächsten linearen Level springen.

Wobei man fairerweise auch sagen muss, dass bis heute jeder Halo Teil genug Spielzeit einfach mit "Verteidigen sie den Raum gegen die Gegnerwellen" füllt.

Gerade wenn ich an AC:Odyssey denke, die Storymissionen hätte man auch perfekt als lineare Storymissionen verkaufen können.

Deswegen hatte ich ja auch Tomb Raider und God of War eingeworfen: Die haben zwar an sich auch eine offene Spielwelt, aber einen sehr linearen Pfad wie man die Story ohne Unterbrechungen am Stück spielen kann - Wenn man möchte.

Ich persönlich habe jedenfalls eigentlich auch nur noch wenig Lust dann 5 Jahre auf eine 5h Kampagne zu warten, gepaart mit 5 Firefight Karten und 8 Multiplayer Maps - Mit denen man sich dann die nächsten 2-3 Jahre bis die Story weiter geht füllen kann.


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #9 von zoood
zoood antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Deswegen ja auch nur suggeriert Open world. Riesige Areale, auf mehreren und verschiedenen Bereichen des Halos oder auch anderen Orten im Halo Universum.

Doch, Halo ist sehr Aufgaben orientiert. Man muss es halt nur richtig ins Szene setzen können. Da eine Stategie von Cortana und dort ein Befehl von Kees.....
Und wenn man sich Waffen im Laufe des Spiel zusammen sammelt und es immer heftigere Wummen und Panzer werden, ist es so was wie leichtes Grinden. Mit den SAs in Reach sogar Upgraden der Möglichkeiten. Ne Story erzählt immer der rafinierte Sprecher.

Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution. Am Ende schauen wir zurück und richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 4 Tage her #10 von Gabumon
Gabumon antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Assassins Creed Odysse ist ein perfektes Beispiel

Das Spiel ist VIEL zu lang. Mit der Open World wurde nur künstlich die Spielzeit gestreckt und über weite stellen nervt das einfach nur noch.

Ein Halo kann gerne 10-15 Stunden lang sein. Dann reicht es aber auch. Deswegen spiel ich auch Red Dead Redeption nicht. Das Spiel ist mir zuviel herumgelatsche auf der Suche nach Aufgaben.

Wenn ich sowas haben will Spiel ich ein Rollenspiel, weil ich da auch Aufleveln muss etc. Das ist aber kein Halo.

Nix da, linearer geführter Shooter alles andere ist kacke... ODST tt auch nur so als wäre es Open World, dass ding ist 100% Linear

There's a nation in fear another nation crying
One nation killing and another nation dying
Talk about guns and escalation
bye bye planet let alone a nation

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Tage her #11 von samurai
samurai antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?

Gabumon schrieb: Assassins Creed Odysse ist ein perfektes Beispiel

Das Spiel ist VIEL zu lang. Mit der Open World wurde nur künstlich die Spielzeit gestreckt und über weite stellen nervt das einfach nur noch.

Bei ACO fande ich die Mischung noch gelungen, da ich eh viel Nebenbei gemacht hatte. Aber wenn man nur die Story spielen will, kommt man leider an Grenzen wo man gezwungen ist was anderes zu tun um Erfahrungspunkte zu sammeln.

Viel schlimmer finde ich da RDR2, kA wie Leute das Spiel eine 10/10 geben können. Das Spiel hätte super als 20h Spiel funktioniert, aber inzwischen bin ich an dem Punkt wo ich einfach nur zum Ende kommen möchte. Es passiert einfach die ersten 40h überhaupt nichts was man als Story bezeichnen könnte. Erst ab einem gewissen Punkt gegen 3/4 des Spiels wird das ganze interessant.


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Tage her #12 von Gabumon
Gabumon antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
RDR2 treibt das in der Tat noch auf die Spitze, bin da jetzt bei 10 Stunden und Story? Fehlanzeige. Aber hey man kann nen Hund streicheln...

Ich brech das wohl ab, ich hab keine Lustig 30 Stunden nach einer Story zu suchen.

Die können Halo Infinity gerne wie ODST machen, und Reachs Level sind auch groß genug. Die sollen vor allem nicht auf die Idee kommen Storybrocken per DLC nachzuliefern...

There's a nation in fear another nation crying
One nation killing and another nation dying
Talk about guns and escalation
bye bye planet let alone a nation

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Tage her #13 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Re:Könnte Halo Infinite ein Open World Titel sein?
Genau das meine ich. Nur weil was "Open World" ist, heißt das nicht, dass es gut ist.
Letztlich gehts um Story. Die darf nicht zu kurz sein, muss Wiederspielwert besitzten (besonders bei heutigen Releasezyklen <.<) und im Fall von H6 nach so vielen Jahren Müll und dann Leere absolut hochwertig sein.

Eine Open World Kampagne und wirklich freies Rumlaufen (die ganze Zeit) funzt nur, wenn man, egal wo auf der Map, weiß, dass sich gerade Geschichte abspielt. Das hat hier auch die Konsequenz, dass man nicht einfach ein Schlachtfeld verlassen kann, ohne dadurch mit massiven Problemen nachher rechnen zu müssen, bis hin zu dem Punkt, wo einen ALLE jagen. Es kann nicht sein, dass Events also "eingefrohren" werden, wenn man geht.
Dinge müssen nach Zeit, nicht "Location erreicht", getriggert werden. Das kann auch zu mehr Gehetze führen und ist nicht einfach zu balancieren.
So kann es beispielsweise passieren, dass (durch dummes Vorgehen) später zwei Events gleichzeitig ablaufen und man sich entscheiden muss.

Viel Potenzial. Aber ich trau's denen nicht zu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.355 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok