Das Politik-Topic

Mehr
4 Jahre 1 Woche her #21 von Gabumon
Gabumon antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
Es gibt genug Karikaturen

Aber was wollen die PEGIDA deppen eigentlich mit ABendland, dass Christentums ist aus dem Morgenland importiert :ugly: Oder liegt Nazaret neuerdings in Bayern?

There's a nation in fear another nation crying
One nation killing and another nation dying
Talk about guns and escalation
bye bye planet let alone a nation

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 1 Woche her - 3 Jahre 11 Monate her #22 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
Natürlich! Aber wehe hier kommen nochmal so Typen, wie Maria und Josef rein.... und dann auchnoch hochschwanger! boaaa geht mal garnicht

Ich findn Grexit aktuell auch nett... (WER kommt auf son Wort?)
Da wollen die Medien einem doch iwo glauben machen, dass man das "geliehene" Geld iwann nochmal zurückbekommt. ^^ (Da muss man sich ne ganze Menge reinziehen, um das für möglich zu halten.)
(Gut tw fließts ja wieder zurück, nur leider in die Taschen der Rüstungskonzerne. :ugly: )

Dumm nur, dass der Mob unterm Banner der Religionsablehnung aufe Straße rennt, anstatt sichn Titel wie "Bewegung gegen Neoliberale Politik" mit großen Transparenten in der ersten Reihe wie "Mehr Finanzregulation, weniger Lobby(-politik)".
So kann und wird sich in diesem Land erst wieder was durch viel Leid und Unheil ändern.
Wer Dummheit erzieht, wird entweder iwann von ihr gelyncht/verfolgt oder hält sie mit dystropischen, angsterfüllenden Parolen und sowas wie Gestapo/NSA mit Foltergefängnissen, etc. unter Kontrolle. (Bei riesigen Nebenwirkungen erschlagen sie ihren Führer mit dem Amerikaner!)
Letzte Änderung: 3 Jahre 11 Monate her von Admiral Habor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 11 Monate her - 3 Jahre 11 Monate her #23 von Gabumon
Gabumon antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
lustig, die Ukrainische Armee ist nicht in der Lage sich gegen ein paar Hundert Reb.. äh Freiheitskämpfer zu Verteidigen (kein Wunder, unterbezahlt Moral ungefähr so ausgebildet wie bei der CDU, schlecht ausgestattet, Untrainiert) und dann ist Putin schuld?

Angeblich will er die Ukraine destabilisieren? Das macht diese Bonzen und Naziregierung doch selbst schon und der Kltischko hat wohl doch zu Oft auf die Birne bekommen, die USA und wir sollen Waffen liefern? Also Sorry, dass Brachland da ist es nicht wert einen dritten Weltkrieg vom Zaun zu brechen. Von mir aus kann gerne die ganze Ukraine in die Hände der Freiheitskämpfer fallen bevor ich wegen ein paar Oligarchen die da Kohle scheffeln wollen (und um nix anderes gehts da) einen 3. Weltkrieg vom Zaun brechen. DIE sind Gefährlich, nicht Putin, der hat mehr Kohle als alle Oligarchen da Zusammen :ugly: Und der arme besitzer von dem Doneszk Fußball Verein da, hat jetzt nur noch 6 Milliarden statt 20... dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. DIe Ostukraine ist das Armenhaus der Ukraine und das Stück scheisse hortet 20 Milliarden Dollar und wundert sich dann das er von den Freiheitskämpfern fortgejagd wird? Mich wundert das gar nicht, so Leute sind die ersten die ich als Freiheitskämpfer an die Wand stellen würd (Hey es herrscht Kriegsrecht, da darf man das :devil: )

Immerhin hat Merkelchen (und rest Europa) da wenigstens soviel Arsch in der Hose um dem Obama mal "Nö das geht nun nicht" zu sagen. Ich hoffe mal Bayern tritt den Oligarchenverein mächtig kaputt, ich mag ja Bayern nicht, aber so ein Oligarch ist der letzte dreck...

There's a nation in fear another nation crying
One nation killing and another nation dying
Talk about guns and escalation
bye bye planet let alone a nation
Letzte Änderung: 3 Jahre 11 Monate her von Gabumon.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #24 von Gabumon
Gabumon antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
Ist euch mal Aufgefallen das irgendwelche "Anschläge" immder nur dann passieren wenn eine Spionagedebatte läuft?

Ich halte das langsam nicht mehr für einen Zufall, eher dass die Geheimdienste absichtlich solche Leute tun lassen was sie wollen und nur dann was machen wenn irgendwer mal meint "Warum brauchen wir den Geheimdienst?" Dann wird irgendwo ein angeblicher Terrorist aus dem Schrank geholt...

There's a nation in fear another nation crying
One nation killing and another nation dying
Talk about guns and escalation
bye bye planet let alone a nation

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #25 von Dante
Dante antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
Ich denke das ist doch schon normal, wenn irgendwelche Leute verschwinden müssen sind die komischerweise in einem Terroranschlag verwickelt :blink: .

Generell lässt sich die Bevölkerung viel zu leicht ablenken. Wie lange war das mit dem Spionageskandal in den Medien? 2 Tage? Und der Flugzeugabsturz in den Alpen war doch mindestens 2 Wochen in den Medien.

"[Bungie's culture is] a slightly irreverent attitude, and not corporate, bureaucratic or business-focused."
-Marty O'Donnel, 2007
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Dante.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #26 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
Wie Volker Pispers immer sagt: Die Amis brauchen ein "Arschloch im Wandschrank". Immer wenns innere Unruhen gibt, wird der Schrank aufgemacht, links rechts, wieder zu und Ruhe is.
Das war mal ne Zeit lang nach der Sowjetunion der Irak ('90 und '03) und seit dem ists der "internationale Terrorismus" (wenns sowas überhaupt gibt). Manchmal sind die Verschwörungstheorien in den Zeitungen Haarsträubender als die Aluhütchen. ^^
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Admiral Habor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #27 von Gabumon
Gabumon antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
Man muss ja nicht erwähnen das die Flugschreiber der MH17 immer noch nicht ausgewertet sind. Warum wohl nur, weil die fucking Ukraine selbst.. äh lassen wir das

Das ging aber auch nach hinten los, die Mehrzahl der Deutschen hat kein Vertrauen in die Kriegstreiber der NATO und co

There's a nation in fear another nation crying
One nation killing and another nation dying
Talk about guns and escalation
bye bye planet let alone a nation
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Gabumon.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #28 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Das Politik-Topic
Hab da gerade ein gutes Videokommentar von Dirk Müller (ehem. Mr. Dax) zum Bargeld gesehen.
Wer das Bargeld abschaft, der muss dann auch den Run auf Edelmetalle bedenken. Und wenn man auch diese verbietet, dann kann man gleich anfangen Jack Daniels Flaschen zu tauschen. So kann man den ganzen Wahnsinn zumindest leicher ertragen.

denkfunk.de/diskurs-profiteure-und-repressionen/

Kann nur empfehlen Müller im Auge zu behalten. Verfolge ihn schon länger und hoffe da in Zukunft auch ein bissl bei seinem Spezialfond einzusteigen. Sehr transparent, sehr engagiert und sehr kompetent, wie ich bislang den Eindruck habe.
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Admiral Habor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #29 von Kulturmalte
Kulturmalte antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Ich verfolge Müller, Sinn und Konsorten nun recht lange, seit etwa vier bis fünf Jahren. Und ja, die haben's echt drauf; will sagen: Die wissen, wie der Hase läuft!

Beide waren übrigens der AfD, als diese Partei im Entstehen befgriffen war, sehr zugeneigt. Unser Mister DAX ist's evtl. immer noch. Muss ihn mal fragen. :)

Hier mal einige gute Beiträge von ihm:









Die Publikationen können sich ebenfalls sehen lassen!

Sagt, was haltet ihr von Ken Jebsen? An ihm scheiden sich ja die Geister. Mir ist er zu populistisch, ehrlich gestanden, doch er hat das Herz am rechten, nein, halt, linken Fleck! :)

Gedrollt wird net; wer drollt, fligt.

343i, bidde ferlass uns.
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Kulturmalte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #30 von samurai
samurai antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic

Kulturmalte schrieb: Beide waren übrigens der AfD, als diese Partei im Entstehen befgriffen war, sehr zugeneigt. Unser Mister DAX ist's evtl. immer noch. Muss ihn mal fragen. :)

Jede Zuneigung zu einer so offensichtlich rechtslastigen Partei sollte ein absolutes Ausschlusskriterium sein in irgendeiner Form dieser Person Gehör zu verschaffen...


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #31 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
AfD? Wie kommst du darauf? Das wäre mir absolut neu. Letztlich wichtig ist mir was er im politischen Teil seines Tagesausblickes sagt und das ist absolut nix AfD! Eher LINKE.
Was vllt eher AfD bei ihm ist, ist seine Währungsmeinung, die ich absolut teile. Europa ist eig noch nicht weit genug für den Euro. Die Länder brauchen eigene Währungen, um sich zueinander bewegen zu können. Selbst Frankreich ist eig noch nicht weit genug, um mit Deutschland eine Währungsunion zu halten.
Er war aber mal mit Lucke in einer Talkshow und das ging garnicht, wenn ich mich recht entsinne.
Nur weil er in einem Punkt ähnlich denkt, aber aus anderem Grund ist er noch lange nicht rechtspopulistisch. Ich sehe das als eine Beleidigung Malte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #32 von Kulturmalte
Kulturmalte antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Kulturmaltes finden die Afd mittlerweile auch scheiße. Herr Müller bestimmt auch. Wie gesagt, ich frag ihn mal.

Was haltet ihr denn von Ken Jebsen? Von dem gibt's auch 'ne Menge auf YouTube. Der ist auch eher links als rechts eingestellt, obwohl er sich selbst als unpolitisch sieht, also dürft's getrost schauen! ;)

Gedrollt wird net; wer drollt, fligt.

343i, bidde ferlass uns.
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Kulturmalte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #33 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Jebsen hat vllt gute Absichten tut allerdings zu viel, damit man ihn als Aluhütchen und generellen Russlandpropagandist abstempelt.
Ich meine, wer auch nurn fünkchen Restintelligenz besitzt, der tritt NIEMALS in RussiaToday auf. Ehrlich! Propaganda wird auf beiden Seiten betrieben. In Russland öffentlicher und unverholener und bei uns indirekter und cleverer (fast alle großen dt. Presseagenturen gehören Milliardärsfamilien!!!).
Seine Thesen sind zu direkt und undiplomatisch. Er wird zwar ab und zu mal auch korrekterweise als Positivbeispiel in kritischen Berichten genannt, aber im Allgemeinen sollte man sich nichtmehr auf ihn beziehen, da man sonst selbst nichtmehr von irgendwem Einflussnehmenden mehr ernst genommen wird.
Eine extreme These und die eigene Kariere kann heutzutage einem verschlossen werden. Kritik in einem finanziell und politisch so ungleichen System, wie unserem, mit einer so beeinflussten und beeinflussbaren Bevölkerung, ist etwas, das man nur mit äußerster Vorsicht und Präzision schwingen darf. Die Parallelen zu Hunt the Truth / Halouniversum allgemein sind umfangreich. Orwell hätte sich die heutige Zeit nicht erträumen können.

www.nachdenkseiten.de/?p=26641

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #34 von Kulturmalte
Kulturmalte antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Den Vortrag hier z. B. finde ich sehr gelungen! Hat mich damals überzeugt!



Und hier noch was Lustiges mit AJ! :ugly:



HartkernTV eben. Die produzieren mit Abstand die besten Videos auf YouTube! :D

Gedrollt wird net; wer drollt, fligt.

343i, bidde ferlass uns.
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Kulturmalte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her - 3 Jahre 4 Monate her #35 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat n guten Bericht rausgehauen... eig reichen die folgenden 3 Grafiken, um die monatliche Dosis Polit-Zorn voll auszureizen!





Wer zu den unteren 50% gehört und immernoch CDU und SPD wählt, sollte sich schnellstmöglich einen Schlagbohrer kaufen und sich das entgültig aus dem Kopf prügeln!

www.nachdenkseiten.de/?p=27480
diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.513263.de
Letzte Änderung: 3 Jahre 4 Monate her von Admiral Habor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her - 3 Jahre 4 Monate her #36 von samurai
samurai antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Die Grafik sind doch völlig nichtssagend, so ganz ohne konkrete Zahlen. Ab was für einen Brutto Jahressatz ist man in welchen oberen Prozenten?

Und auch keine Wahlen werden irgendwas zu der Verteilung beitragen. Das einzige was man tun kann ist, statt sich zu beschweren dass andere so viel haben sich hinzusetzen und was zu machen (gutes Studium, guten Job, etc) - Sofern einem Geld so wichtig ist.

Allein die Jobwohl macht viel aus. In Deutschland werden allein 40.000 ITler händeringend gesucht, mit nem Studium kriegt man da schnell ein Einstiegsgehalt von 40k€ im Jahr bei humanen Arbeitszeiten hin.

Also hinsetzen und machen, statt immer nur zu gucken was Andere haben. Neid ist wirklich die hässlichste aller Eigenschaften.

Wenn ich so was meine Unterabteilungs- und Abteilungsleiter so bekommen staune ich auch. Aber dafür sehe ich ja auch was denen das abverlangt: 55-60h pro Woche Arbeit, selbst im Urlaub oder zu Hause 24/7 erreichbar, Kinder sind vom Babyalter schon im Kindergarten - Also mir wäre es das absolut nicht Wert

Jim Carrey hat da mal was passendes zu gesagt:
"I think everybody should get rich and famous and do everything they ever dreamed of so they can see that it's not the answer"


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Letzte Änderung: 3 Jahre 4 Monate her von samurai.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her - 3 Jahre 4 Monate her #37 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Die Grafiken sagen eig genug. Die obersten 10% haben in Deutschland zu viel Geld. Geld an das der normale Bürger niemals rankommen wird und für dass er die Zinsen erwirtschaften muss!

Nicht jeder kann IT. Wir sind jung und vllt auch noch recht dynamisch. Aber wenn du 20 Jahre lang in einer Branche gearbeitet hast, dann machst du nicht mal eben ne Umschulung/Neustudium zu was komplett anderem und findest direkt n neuen Job.

Ich habe genug Statistiken und Zahlen gesehen, um die blöden Worte "Man muss sich nur anstrengen" abtun zu können. Glaubst du die Menschen sind einfach nur dumm und faul, wenn sie keinen Job finden und mit 800 Euro im Monat und noch rosigeren Rentenaussichten leben müssen?
Selbst die 40k Jobs in der IT sind ne Farce. Ich selbst suche gerade n IT Job und beschäftige mich nurnoch geringfügig mit der Masterarbeit. Man könnte meinen Berlin hat n großen Anteil an den 40k freien Stellen, aber was ich meistens bei Indeed und anderen Jobbörsen sehe, sind Sache, wie min 3 Jahre Berufserfahrung und umfassendes Wissen in Bibliotheken und Frameworks, von denen ich noch nie was gehört habe. Es gibt einfach zu viel Zeug, als dass man die bekloppten Anforderungen vieler Firmen erfüllen kann.
Und wenn mal doch, findet sich scheinbar entweder immer iein ander Depp, ders für weniger macht oder man lässt eine dieser unzähligen Consultingfirmen anhüpfen, bezahlt die projektbezogen und sagt dann tschüss. Das auch sone Seuche. 1 Tag auf Xing, werd ich direkt von denen geflutet.
Aber wer bitte setzt sich in eine Firma, wo die anderen Mitarbeiter einen eher als Bedrohung und Fremdkörper empfinden, um nach 3 Monaten wieder anderswo von vorn zu beginnen. Das ein unmögliches Arbeiten find ich, besonders für ältere Menschen mit Familie, die Sicherheit und einen lokalen Arbeitsplatz brauchen.
Dieses "in die Welt rausgehen und Businesserfahrung sammeln" ist dummes Gerede der Industrie, damit sie sich keine (teureren) echten Angestellten einstellen brauchen, die die Profitmargen schmählern.
Der "American Way of Life" ist Unfug, das sollte doch mittlerweile jedem klar sein!
Wer weiß wie die IT in 10 Jahren aussieht, wenn du eine Familie hast und dann für deinen Arbeitgeber in Buxtehude iwelche Dinge warten musst. Dann redest du nichtmehr von "hinsetzen und machen".
Nur weils einem aktuell vllt gut geht oder man das Richtige und gerade Gefragte studiert hat, sollte man sich nicht das Recht rausnehmen und die nicht so Glücklichen als "neidisch" zu verurteilen.
Die sind nicht neidisch, die sind noch nichtmal zornig. Bei denen ist der Stacheldraht der Bildzeitung so eng durchn Kopf gezogen, dass die sich nichtmal mehr darüber aufregen, dass der Staat 100te Mrd für virtuelle Finanzgeschäfte draufgehen lässt, sehr wohl aber, wenn die Flüchtlinge vor (unseren) Waffen und Gewalt zu uns kommen, weil es noch hundertmal besser ist in einem fremden Land als ohne Zukunft oder in einem Sarg zu leben!
Letzte Änderung: 3 Jahre 4 Monate her von Admiral Habor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her #38 von samurai
samurai antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Klar gibt es sehr viele verschiedene Schicksale und ich möchte mir nicht anmaßen über alle zu urteilen. Auch bei mir in der Firma wird durch die Digitalisierung in den kommenden Jahren für viele Leute eine große Umstellung stattfinden, da ihre bisherigen Tätigkeiten durch Onlinedienste ersetzt werden.

Leider gibt es wirklich viele Leute, die die Lohnpreise total nach unten drücken. Kenne selbst genug Fälle, die sich bei der Einstellung auch noch gefreut haben mit abgeschlossener Ausbildung 1700€ Brutto monatlich zu bekommen. Nen dummen, der es für weniger macht, gibt es leider viel zu oft. Würden da alle mehr Rückgrat zeigen, würden sicherlich viel mehr wichtige Berufe auch entsprechend bezahlt werden.

Ein sehr guter Freund von mir arbeitet im Rettungsdienst. Von der gesellschaftlichen Bedeutung und vom Stoff was er da erzählt ist das sowas von wichtig, aber die Bezahlung ist wirklich unterirdisch.

Natürlich ist auch das Geld sehr ungerecht verteilt. Aber ich denke halt, dass auf viele ungerecht reiche auch genug Leute kommen, die halt ihr ganzes Privatleben wegschmeißen fürs Kohle scheffeln. Und Reichtum ist eben nicht Alles. Ein sicheres und angenehmes Arbeitsumfeld würde ich nicht gegen eins mit besserer Bezahlung tauschen.

Ich rate auch jedem jungen Menschen im privaten Umfeld zumindest nach der Ausbildung eine akademische Laufbahn dranzuhängen. Jetzt mag man vlt noch mit Glück einen guten Job finden, aber es ist doch jetzt schon so, dass fast jeder sichere Job ein Studium sehen möchte.

Ja, wir sind und flexibel. Und ja, die Politik sollte sich eher um die kümmern, die wirklich arm dran sind. Gerade die Leute, die 40 Jahre lang gearbeitet haben und nun am Existenzminimum als Renter leben, sollte es hier nicht geben dürfen. Trotzdem denke ich, dass man immer gucken sollte Neues zu lernen und mit der Zeit zu gehen, egal wie alt man ist. Wie viele "ältere" Menschen können nicht mal einen Computer richtig bedienen? Natürlich gehen diese Leute dann in der Gesellschaft unter, da die Jugendlichen, die mit all der Technik aufwachsen, eben ein digitales Zeitalter hervorbringen.

Selbst Dinge wie Autohäuser könnten in 20 Jahren ein Relikt der Vergangenheit sein, wenn man sich mit seinen VR Möglichkeiten die Wagen virtuell angucken und die Verträge gleich online fertigmachen kann. Ich finde die Zukunft in dem Punkt extrem spannend, ich glaube das könnte der größte Umbruch seit der Industrialisierung werden.

Die Möglichkeiten der Digitalisierung und VR sind quasi unbegrenzt.


„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her - 3 Jahre 4 Monate her #39 von Admiral Habor
Admiral Habor antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic
Hier stimme ich dir wieder in allen Punkten zu.
Besonders dass Reichtum nicht alles ist. Ich würde auch lieber später weniger arbeiten, wenn das Geld dann immernoch ausreicht. Wenn man drüber nachdenkt sind 8h / Tag + Anfahrtszeit viel zu viel. Was bleibt da vom Leben?

Die IT wird in den nächsten Jahren, wie auch schon in den letzten Jahrzehnten Vieles verändern. Ich finde auch darüber wird sich viel zu wenig Gedanken gemacht.
Es braucht eine Diskussion im Lande: "Wie wollen wir grundsätzlich in Zukunft leben."
In diesem Land / in dieser Politik (JEDER Partei) fehlt es an Visionen.
Will man auf Teufel komm raus das aktuelle System fortführen oder ersetzt man es zu einem vorher gut ausgeloteten Zeitpunkt mit etwas Angemessenerem?
Bedingungsloses Grundeinkommen, was ist damit?
Ist die Technik nicht eig schon weit genug?
Kann man Arbeit (letztlich BRAUCHT fast jeder Mensch diese) nicht mittlerweile nurnoch zur "Aufbesserung" des Einkommens verwenden?
Wird die Wirtschaft dadurch nicht vllt sogar beflügelt, weil wieder mehr Menschen sich etwas leisten können?
Sollte sich der Staat weiter so aus allen Dingen herausziehen, bis nurnoch die Privatwirtschaft alles "regelt"?
...
So viele Fragen und kaum eine wichtige Person / Zeitung debatiert öffentlich darüber.

Es gibt so viele (gebildete) Menschen. Wir haben schon so geniale Technik. Machen wir etwas daraus!
Ich vergleich das immer gerne mit dem Bau der Pyramiden oder anderen Großbauwerken.
Wir sind damit verglichen so viel weiter, haben aber nichts Dergleichen.
Letzte Änderung: 3 Jahre 4 Monate her von Admiral Habor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her - 3 Jahre 4 Monate her #40 von sn3J
sn3J antwortete auf das Thema: Re:Das Politik-Topic

samurai schrieb: Die Grafik sind doch völlig nichtssagend, so ganz ohne konkrete Zahlen. Ab was für einen Brutto Jahressatz ist man in welchen oberen Prozenten?

Und auch keine Wahlen werden irgendwas zu der Verteilung beitragen. Das einzige was man tun kann ist, statt sich zu beschweren dass andere so viel haben sich hinzusetzen und was zu machen (gutes Studium, guten Job, etc) - Sofern einem Geld so wichtig ist.

Allein die Jobwohl macht viel aus. In Deutschland werden allein 40.000 ITler händeringend gesucht, mit nem Studium kriegt man da schnell ein Einstiegsgehalt von 40k€ im Jahr bei humanen Arbeitszeiten hin.

Also hinsetzen und machen, statt immer nur zu gucken was Andere haben. Neid ist wirklich die hässlichste aller Eigenschaften.

Wenn ich so was meine Unterabteilungs- und Abteilungsleiter so bekommen staune ich auch. Aber dafür sehe ich ja auch was denen das abverlangt: 55-60h pro Woche Arbeit, selbst im Urlaub oder zu Hause 24/7 erreichbar, Kinder sind vom Babyalter schon im Kindergarten - Also mir wäre es das absolut nicht Wert

Jim Carrey hat da mal was passendes zu gesagt:
"I think everybody should get rich and famous and do everything they ever dreamed of so they can see that it's not the answer"


Danke für diese Worte.
Kenne das selbst von einem Bekannten der sein ganzes Leben lang durch schwere Arbeit und durch hohes Risiko sich seine Selbstständigkeit erarbeitet hat und folgerichtig nun auch etwas kürzer treten darf.
Zwar fährt er jetzt einen schönen Sportwagen, hat dafür aber auch mit seiner Jugend und Gesundheit bezahlt.

Leider wird immer nur über die Unterdrückung der Mitarbeiter gesprochen, wie sehr jedoch kleine/mittelständische Firmen unter der momentanen Politik ins schwitzen geraten wird oft außen vor gelassen und ich spreche wie gesagt hierbei aus eigener Erfahrung (führe selbst kein Unternehmen, aber eben im engeren Bekanntenkreis).

Das man über das Arbeitnehmerrecht in Bezug auf rießige, zu mächtige gewordene Konzerne debattieren muss steht außer Frage aber kleine und mittelständische Firmen werden vom "Vater Staat" förmlich ausgesaugt, daher konnte ich auch nur den Kopf schütteln als mir jemand erzählen wollte für Arbeitgeber dieser Größenordnung sollten die Steuerabgaben mal erhöht werden, da diese sich ja selbst nur die Taschen voll machen würden.

Dazu noch die ganzen Auflagen die einem auferlegt werden:
o.g Person hat ihren Firmenbereich erweitert und wurde damit beauftragt einen Löschteich für die eigene Firma als auch die angrenzenden Firmen für mehrere tausend € zu errichten.
Diese Auflage scheint recht neu zu sein und betrifft daher die älteren Firmen nicht.

Fun fact: Direkt an der Straße läuft eine Leitung vom Wasserwerk (o.ä, weiß nicht mehr genau was es war) die man im Falle des Falles innerhalb von Sekunden "anzapfen" könnte, genügend Druck ist ebenfalls auf der Leitung.
Die liebe Gemeinde war jedoch der Meinung das man dann im Ernstfall nicht genau rekonstruieren kann wieviel Wasser verbraucht wurde und somit ein Schaden für den Betreiber besteht.

Ganz ehrlich? Wenn eine beschissene Firma brennt, nimmt man die Leitung die an der gottverdammten Straße herläuft (diese Lösung wurde ebenfalls jahrelang akzeptiert).
Aber nein, lieber für tausende Euro einen Löschteich errichten lassen.
Das ist nur ein Beispiel dafür, mit welchen sinnfreien Verordnungen mittelständischen Arbeitgebern Steine in den Weg gelegt werden.

"It only ends once. Anything that happens before that is just progress."
- Jacob

ehemals: Jeagle117
Letzte Änderung: 3 Jahre 4 Monate her von sn3J.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.445 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok