Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

THEMA: Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern?

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 04 Jul 2017 11:06 #57744

Auf YouTube haben inzwischen viele schlaue Köpfe sich den Kopf über die aktuelle Entwicklung von Halo zerbrochen. Sind Dinge wie Sprint, Clamber, Spartan Charge und Co gute Innvationen für Halo 5 gewesen? Die Meinungen gehen da stark auseinander.

Eine Frage stellt sich recht häufig: Hatte Bungie nicht auch ständig Innovationen wie Dual Wielding, Heavy Weapons oder Equipment in die Halo Reihe eingebaut? Wieso unterscheidet das Ansehen dieser Ergänzungen sehr stark von der Implementierungen der Jüngsten Neuerungen?

YouTuber Favyn hat sich dieses Thema zur Herzen genommen und in einem gut 30 minütigem Video ausführlich analysiert wieso es massive Unterschiede in den Innovationen von Bungie und denen von 343 Industries gibt und eben erstere nie wirklich das Kern-Gameplay von Halo verändert haben.

Artikel lesen...

„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 04 Jul 2017 21:07 #57747

Das ist richtig.
Ich spiele H5 besonders deswegen nichtmehr, weil ich das ganze PowerRangerGehabe nicht leiden kann.
Das Gameplay ist anders und gefällt mir nicht. Da spielt es keine Rolle was mir da für "tolle" Karten/Spieltypen ins Gesicht geworfen werden.
In H1-3 konnte ich dies und das nicht leiden, aber das Gamesplay selbst war wunderbar unds gab genug Karten/Zeug, dass ich mochte, um weiterzuspielen. Besonders die Kampagne.
Die neuen Sachen dagegen sind nicht kontrollierbar. Der Gegner kann jederzeit davonrennen oder wegboosten. Und ich bin nunmaln Kontrollfreak. ^^
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 05 Jul 2017 11:49 #57749

Ich finde alleine Waffen oder die Maps ändern nicht ganz so viel an der Gameplay Essenz. Sogar manchenche Spartaner-Fähigkeiten gehen klar. Doch die Geschwindigkeit-Umschaltung für den Sprint ohne das Zielen und Jump höhe Reduzierung, sind die tatsächlichen No Go Störer. :knueppel: Man kann sich beim Weglaufen oder quer durch die Map kaum noch wären.
Ich finde das die Präzision-Waffen aber auch das sie immer stärker werden und mit der Pistole auch noch so agile/beweglich, so dass das Können im Zielen wichtiger als Strategie und Taktiken sind. Man läuft nicht mehr quer über die Map und versucht ein Gegner den Weg abzuschneiden, ne man wird ganz ohne Sniper mit der Zweitwaffe ausgeschaltet oder man macht es selber mit dem Gegner wenn man es kann. Im Prinzip braucht man nur noch die Pistole für alle Entfernungen. die lässt sogar die Sniper und Racketen unattraktiv wirken. Automatische-Waffen scheinen sogar als Camper-Taktik zu stören. :facepalm: Ohne "guten-Ping-stabilen-Internet-Verbindung" keine Genauigkeit oder die Treffer werden einfach nicht gewertet und schon ist das neue Gameplay nicht mehr brauchbar. Es ist reinster Stress und Frustration, wenn man wie ein Noob nichts mehr reißen kann ohne gute Ziel-Sicherheit. Man kann dann seinem Team und Rancking mit nichts mehr helfen. :wand: Die BR und DMR gingen gerade noch aber die Starke Piste ist unrealistisch und stört. Das lähme Radar ist fast gar nicht zu gebrauchen. GP wird nur zu Fortbewegung von weit entfernten tiefer liegenden Positionen genutzt. Beim Front-Dashen braucht man auch eine gute Verbindung um das Duel zu gewinnen. Es scheint fast alle als ein Duell der Verbindungen zu enden. Und viele Entwickler wollen nur noch mehr Berechnungen auf die Server auslagern um die Rechenleistung der Konsole zu entlasten und das führt bestimmt zu noch mehr Performance Einbußen. Und das ist kein Fitch jetzt alles! : Guten Ping :sick:
Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution.Am Ende schauen wir zurück and richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 05 Jul 2017 11:55 von zoood.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 05 Jul 2017 13:06 #57750

Ich kann nur empfehlen in seinen YouTube Kanal mal ein wenig zu stöbern, genau wie beim Act Man. :daumenhoch:

Folgendes Video hatte mir z.B. Kulturmalte verlinkt, ist wirklich sehr gut analysiert wieso das Argument "Halo 3 hatte damals kaum Konkurrenz" so nicht wirklich stimmt.

„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 05 Jul 2017 23:16 #57751

Kann bitte jemand die Punkte des Videos für die Diskussion grob zusammenfassen? Nach 6 Minuten (die aufgeregte Art des Youtubers stört einfach zu sehr, insbesondere beim 2. Video zur Konkurrenz) habe ich nur raus hören können, dass er Änderungen nur gut findet, wenn sie die Spielfigur nicht direkt betreffen. Das finde ich ziemlich schlicht und eher etwas akademisch geraten um zu begründen, warum einen die Änderungen von Halo 5 nicht gefallen. Zumal es Änderungen an den Fähigkeiten der Spielfigur auch in der alten Trilogie gab, wie Gesundheitsregeneration oder Fallschaden.

Was ist denn die Kernformel von Halo? Für mich war das immer der Dreiklang aus Schusswaffen, Nahkampf und Granaten. Zudem ein Schild und Action mit Fahrzeugen. Das alles gibt es immer noch in Halo 5.
Letzte Änderung: 05 Jul 2017 23:17 von swf MPc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 05:27 #57752

Das Video hat leider nichts mit dem zu tun, was der Junge da von sich gibt. Fand es auch sehr schwer ihn zu verstehen.
@swfPMc Dein geschilderter Dreiklang, passt so ziemlich auf jeden Shooter wie mir vorkommt. Schilde sind auch nur ein Schadensmodel das einfach etwas cooler und authentischer aussieht, als bei anderen. Fahrzeuge gibts nur noch auf grossen Maps. Und die gibt so gut wie nicht mehr. Das einzige stabile an Halo ist der Exoskilet und das man im Kontrast rot gegen blau antretet. Im Prinzip müsste ein Classic-Gameplay-Liste in einen Spielen, wie eine Abwertskompatibilität bei Konsolen normal sein, weil viele Gamer diese Spiel-Kultur gerne bewaren würden.
Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution.Am Ende schauen wir zurück and richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 06 Jul 2017 08:21 von zoood.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 09:57 #57753

Ist halt die Frage, wie genau das Classic-Gameplay aussehen müsste. Halo 2 und 3 haben sich ja auch anders gespielt, ganz zu schweigen von Halo 1.
Stimmt, den Dreiklang hat mittlerweile so ziemlich jeder Shooter. Vermutlich Halo sei Dank.

Um zur eigentlichen Frage zurück zu kommen. Als anziehende Innovationen, wenn das eigentlich Gameplay unangetastet bleiben soll, bleiben neue Spielmodi oder die Art, wie Spieler außerhalb der Matches miteinander interagieren. Bei letzterem hat 343 wirklich viel zu tun.
Letzte Änderung: 06 Jul 2017 10:08 von swf MPc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 11:48 #57754

Letzten Endes geht es um folgenden Punkt bei ihm im Video:
Die meisten Änderungen von Halo waren in der Sandbox steuerbar. Equipments, Dual Wield oder die Heavy Weapons waren kontrollierbar. Haben sie auf einer Map Probleme gemacht, konnte man einfach die Sandbox anpassen. Genauso konnten Spieler, die eben mit gewissen Features davon unzufrieden sind, diese ignorieren bzw waren nicht zwanghaft drauf angewiesen das zu nutzen. Das Core-Gameplay, auch wenn sich Nuancen natürlich geändert haben, war aber von H1 bis H3 identisch. Das ist nicht nur die Holy-Trinity, sondern eben auch der komplette Kern rund um Bewegungstempo, Sprunghöhe, Killtimes, usw.

Halo 5s Gameplay mit Clamber, Sprint, Ironsight, das Rumdashen, usw. hingegen sind so tief im Gameplay verankert, dass man sie nicht mehr steuern kann. Die Maps werden alle darauf ausgelegt dass man im Sprint, Clamber, usw manövrieren kann. Auch die Waffen, die Zielhilfen und Killtimes werden so balanciert, dass sie mit dem hektischen Bewegungen funktionieren. Funktioniert ein Equipment oder eine Heavy Weapon im Gameplay-Test auf einer Karte nicht gut, konnte man dies einfach ersetzen. Funktionieren diese neuen Mechaniken auf einer Karte nicht, muss die komplette Karte angepasst werden.
Die Features sind also nicht nur kleine Ergänzungen zum Kern-Gameplay, sondern verändern massiv das komplette Grundkonzept. Entsprechend wird man als Spieler, der einige dieser Features vielleicht nicht mag, eher vom kompletten Spiel abgeneigt sein als früher.

Ein Beispiel aus dem Video ist zB das Problem, wie kriege ich die Spieler dazu schnell von A nach B zu kommen, damit diese nicht ewig bis ins nächste Gefecht laufen müssen. 343is Lösung ist Sprinten, eine Taste die man jederzeit drücken kann zum schneller laufen. Doch damit ändert sich eben auch wie sich Kämpfe gestalten oder wie Mapdesign generell aussehen muss. Bungie Lösung waren Teleporter, Mancannons, Beförderungsbänder oder Fahrstühle. Sie haben einen fix von A nach B gebracht, aber das Kern Gameplay war unangetastet und sie konnten innovative Lösungen für eine Map sein. Und wenn die Idee, z.B. mit den Förderbändern, nicht aufging in einer Map oder einem das nicht gefällt? Nicht schlimm, dann wird halt die Map weniger gespielt.

Weiteres Beispiel ist der Gravlift. Damit ließen sich unter ganz kontrollierten Verhältnissen Höhenunterschiede erklimmen, die das Gameplay bereichert haben. Ging die Lösung nicht auf, dann kommt halt der Gravlift wieder raus und man probiert was anderes.
343is Gegenstück dazu, rein hypothetisch, wäre z.B. ein Jetpack, was gut demonstriert wo das Problem liegt. Kann jeder Spieler zu jeder Zeit auf jeder Map Höhenunterschiede überwinden, verändert das das komplette Kern Gameplay. Die Maps müssen darauf designt werden, dass man so ständig viel Höhe überwinden kann und Gefechte viel vertikaler stattfinden können, Waffen müssen balanciert sein auf mehr Action in der Luft, usw.

Noch ein Beispiel Spartan Charge. Die Funktion verändert komplett wie Leute in ein Duell hineingehen. Früher gab es quasi Spartan Charge schon, aber eben an ein Sandbox Element, dem Schwert, als Stärkere Version gebunden. Das Schwert konnte einen nach vorne schmeißen zum Anstürmen auf ein Ziel. Die Mechanik hinter Spartan Charge ist also gar nicht etwas schlechtes, sondern einfach dass es Kern-Element des Spiels ist. Denn war ein Schwert zu mächtig konnte man es einfach über die Sandbox steuern und so aus einer Map entfernen.

Worauf er also hinaus möchte:
Bungie Änderungen waren an die Sandbox gebunden und nicht dem Spieler an sich auferzwungen. Da das Core Gameplay sich durch die Änderungen nicht verändert hat war es Leuten, die Neuerungen wie Dual Wield o.Ä. nicht mochten, trotzdem möglich das Spiel zu lieben und Unmengen an Stunden Spaß zu haben. Halo 5 hingegen, magst du Sprint, Ironsight, o.Ä. nicht, wird man den kompletten Multiplayer nicht mögen können, da alle Elemente wie Maps, Waffen, usw. auf diese neuen Kernfähigkeiten abgestimmt wurden.

Es geht also nicht darum ob 343is Änderungen gut oder schlecht sind. Sondern einfach dass die Änderungen so starken Einfluss auf den Kern haben, dass man eben Leute, die die Änderungen nicht mögen, komplett verliert.

„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Letzte Änderung: 06 Jul 2017 11:52 von samurai.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 12:50 #57755

Danke für die ausführliche Erläuterung. Das Beispiel mit dem Gravlift oder dem Spartan Charge/Schwert macht den Standpunkt für mich nachvollziehbar.

Man könnte noch entgegnen, dass die Abilitys abstellbar sind (sind sie?) und viele Maps dennoch funktionieren, weil sie gefühlt kleiner als früher sind - aber das ist nur in der Theorie hilfreich, weil diese Möglichkeit in Halo 5 nie mit einer Spielliste realisiert wurde.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 13:06 #57756

:ugly:

Ersteinmal danke samurai für die Ausführliche Erklärung, ich kann mir das YouTube geplänker einfach nicht geben.

Zum Zweiten: Was bringt euch diese Erkenntnis? Das ihr einen weiteren Punkt habt zu mosern? Kein Plan, ich geh im Moment eher in die Sonne, anstatt immer und immer wieder Fehler zu suchen und Dinge erklären zu wollen, wieso weshalb warum.

Lasst doch mal Zeit vergehen, tat ich auch. Habe letzte Woche mit einem Casual Gamer Halo 5: Guardians durchgespielt und er war begeistert. Story wurde wirr erzählt, aber die Spielmechanik und die Action waren nach seiner Aussage genial. Ich hingegen hatte auch viel Spaß, sah das Ganze mit Abstand und war daher entspannt (Was ich in den ersten Wochen nicht war, es ging ja um DAS Spiel).

Es ist 2017. Ich begrüße die Neuerungen von HALO. Ich will kein Halo 1-3, dass man beim spielen merkt, das Spielsystem ist alt. Ich fühle mich da wie in einem Schwangerschaftssimulator. Das Ding muss schnell sein. Aber da wären wir (schon wieder) was Halo 5: Guardians so wirklich gut macht, aber auch schlecht.

Offtopic: @Admiral Habor: Wieso machst du diese Schriftfarbe?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 13:31 #57757

Es geht hier ja gerade nicht um das Mosern. Der Gedanke war einfach, dass ich das Video sehr interessant finde und es gerade eh nicht so viel an Content zum Diskutieren gibt, wenn 343i bis 2018 nichts zu berichten hat. Und das Video gibt guten Einblick wieso sich H5 mehr Leute in Lager spaltet als bisherige Titel :lol:

Das mit dem Abstellen ist ein wichtiger Punkt: Die Maps wurden alle deutlich vergrößert um dem Sprint-Gameplay angepasst zu sein. Sehr deutlich wird das in folgendem Video:


Das Bewegungstempo in Halo 3 war auf Midship also so, dass man schneller von einem Punkt zum anderen kommt als das Sprinten in Halo 5. Stellt man Sprinten in Halo 5 ab, ergeben sich aber beschriebenen Probleme, da das komplette Spiel an Sprint und Co angepasst wurden.

Automatikwaffen wären ohne Sprint absolut übermächtig, die Shotgun hat eine deutlich höhe One-Shot-Killrange als früher, das Autoaim im Zoom ist so stark, dass man teilweise nicht man sein Fadenkreuz richtig auf dem Gegner haben muss, usw. Dies sind Anpassungen, damit man eben die sprintenden und dashenden Gegner noch treffen kann.

Ich denke ehrlich gesagt dass 343i nur noch einen Versuch hat Halo wieder auf die richtige Bahn zu bringen, dass es wieder das Zugpferd der Xbox wird mit Halten der Spitzencharts von aktiven Spielern. Und dafür finde ich es sehr spannend Analysen zu sehen, was genau heute im Vergleich zu früher anders ist, in dem Fall wie 343i und Bungie an Innovationen/Verbesserungen des Spiels herangegangen sind.

Wie gehabt soll es hier bitte nicht wieder darum gehen wieso man dies oder jenes in Halo 5 nicht mag, das ist alles subjektiv. Aber ich denke hier kann man gut draus lernen, wieso vielleicht manche Spieler sich an den Neuerung mehr stören als es früher der Fall war. :)

„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 14:22 #57758

Admiral Habor schrieb:
Das ist richtig.
Ich spiele H5 besonders deswegen nichtmehr, weil ich das ganze PowerRangerGehabe nicht leiden kann.
Das Gameplay ist anders und gefällt mir nicht. Da spielt es keine Rolle was mir da für "tolle" Karten/Spieltypen ins Gesicht geworfen werden.
In H1-3 konnte ich dies und das nicht leiden, aber das Gamesplay selbst war wunderbar unds gab genug Karten/Zeug, dass ich mochte, um weiterzuspielen. Besonders die Kampagne.
Die neuen Sachen dagegen sind nicht kontrollierbar. Der Gegner kann jederzeit davonrennen oder wegboosten. Und ich bin nunmaln Kontrollfreak. ^^

Genau dieses unerträgliche Power-Ranger-Gehabe habe ich schon im Intro von Halo 5 vermutet. So wie die da herumspringen und mit Leichtigkeit alles gekillt haben, hatte ich schon im Intro ein mulmiges Gefühl, was mir die Story gleich wohl bieten würde. "Naja, mal schauen" war da mein Eindruck. Und hat sich leider bekräftigt.
Hat zwar nichts mit der News zu tun, aber trotzdem mal mein Senf zur Diskussion ;-)

Den Act Man schaue ich auch gern. Hatte meiner Meinung nach ein paar ziemlich gute Analysen zur Halo 5 Campaign Story:
www.youtube.com/playlist?list=PLPrhcvHmS7-18hj9KVJmzR7Su77PEGaU_
Letzte Änderung: 06 Jul 2017 14:29 von mamamasterchief.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 06 Jul 2017 14:48 #57759

Die Erkenntnis ist, dass der Generationskonflickt bzw. Community-Spaltung offenbar nicht unbeding sein muss und das Gameplay mit nur ein paar wesentlichen Sachen für alle Generationen funktionieren könnte. Wen Inowation sich an alt bewährte Traditionen schmigt, könnte ein guter Kompromiss entstehen. Ist schon klar, dass ein neueres Game sich moderner anfühlt und aussieht und ein Neuling es als ersten Eindruck für sich als Norm verinnerlicht. Muss es den überhaupt alles so "CoD sei dank" jetzt sein, um zu überzeugen? Kann man den das Rekompatible-Gamlay nicht auch optional immer mitanbieten?
Auch wenn H5 für mich persönlich noch ganz ordenlich funktioniert und ganz gut gefällt, ist es doch ein eher grosser Unterschied zu den erste 3 Teilen. Manche Sachen wie Klettern würden da auch zum altem GP passen. Der Rest der SAs wäre für mich im Action Sack besser aufgehoben und könnte eine eigene e-sport Sparte für sich sein. Die Pro Spillisten in Reach haben zum Beispiel auf SAs bis auf Sprint verzichtet und hatten ihre eigene spezielle Ecke nach ihrem Geschmack. Hat auch keinen gestört und man konnte jederzeit beitreten und mit ranking teilnehmen. Einfach den Gamern überlassen was sie zu mögen haben und ihnen diese Möglichkeiten der Variationen bieten. Das wäre doch ein Schritt Richtung allen Gammern alt und neu entgegen zu kommen. H5 hatte ja auch eine kurze Zeit klassisch nahes Gameplay angeboten. Es muss auch einigen gut gefallen haben. Zumundest konnte man auf den EU Servern immer schnell Spiele finden. Warum die es nicht mehr anbieten, wird nicht transparent bekundet. Ich für mein Teil hätte gerne mal mit euch in H5 ein Retro-Gamlay aller Teebeuteln erlebt. Das letzte ist nämlich schon über ein ein Halb Jahre her.
Auch von mir ein Dank an Samus neutralen Bemühen und die übersetzung oder Verdeutlichung des Videos.
Ich würde mich auch freuen wenn das Missfallen von H5, nicht gleich von Fanboys so verteufelt wird. Ich weis es nervt, aber es ist aber auch die einzig grosse Resonaz die sich abzeichnet. Vielleicht wird ja H6 so schön und die Meisten kommen gar nicht mehr aus dem Schwärmen in diesem Forum heraus. Bis dahin wird aber H5 leider als schlechtes Beispiel dienen müssen.
Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution.Am Ende schauen wir zurück and richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 06 Jul 2017 18:04 von zoood.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 07 Jul 2017 01:43 #57768

gione schrieb:
Ersteinmal danke samurai für die Ausführliche Erklärung, ich kann mir das YouTube geplänker einfach nicht geben. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Mir sagt seine Rheotorik sehr zu. Die Vulgäre Analyse fändest du – würdest du sie denn kennen – diesbezüglich wohl auch ganz furchtbar. Mir ergeht es da im Übrigen ganz ähnlich, wenn ich Typen wie Michel Friedman, Frau Merkel und Heiko Maas im Fernsehen sehe. Da möchte ich immerzu aufstoßen.

Zum Zweiten: Was bringt euch diese Erkenntnis? Das ihr einen weiteren Punkt habt zu mosern? Kein Plan, ich geh im Moment eher in die Sonne, anstatt immer und immer wieder Fehler zu suchen und Dinge erklären zu wollen, wieso weshalb warum. Raus gehe ich auch, nicht zuletzt meinem Vitamin D3-Wert zuliebe: Schwimmen im See; Trainieren im Studio; Laufen im Wald. Der springende Punkt ist: Ich finde nichtsdestoweniger die Zeit, hier im Forum – hoffentlich zumeist substanziell untermauerte – Beiträge zu verfassen, aus Liebe zur Franchise, der ich mich immer noch zugehörig fühlen möchte und zu der ich meinen Teil beizutragen gewillt bin. Mein bester Freund sei mein ehrlichster Kritiker. Gemäß diesem Credo sollten alle aufrichtigen Halo-Fans inständig hoffen, dass sich jemand von 343i eingangs gepostetes Video von Favyn unvoreingenommen zu Herzen nimmt, anschaut, reflektiert und daraus – ganz sachlich-nüchtern – die schlauste Konsequenz zieht und folglich eine – wie auch immer geartete – Rückkehr zu altbewährten Spielemechaniken einleitet, die Halo im Kern definieren, wie Samu in aller Ausführlichkeit erläuterte.

Lasst doch mal Zeit vergehen, tat ich auch. Habe ich. Ernsthaft. Monate, um genau zu sein. Das hat nur dazu geführt, dass ich mich noch weiter von H5G distanziert und – im Umkehrschluss – noch stärker HCE–Reach angenähert habe. Habe letzte Woche mit einem Casual Gamer Halo 5: Guardians durchgespielt und er war begeistert. Der typische Waypoint-Ami schriebe auf solch einen Kommentar wohl resignierend: ’nuff said. Ich möchte es stattdessen zum ich-weiß-nicht-wievielten Male sagen: Gelegenheitsspieler interessieren hier, im HaloOrbit, ’n feuchten Kehricht. Hier triffst du Menschen an, die sich Halo-Puristen nennen und stolz darauf sind. Hier triffst du Menschen an, die Halo gar zur Religion (v)erklären. Kurzum: Menschen, die sich intensiv über die Jahre – nicht selten seit Tag 1 (wie du doch auch) – mit Halo beschäftigen, infolgedessen natürlich leidenschaftlich darüber diskutieren können und genau dies hier auch tun sollten dürfen. Dafür gibt es das Forum. Für uns Elitisten. Casuals kommen und gehen; exakt diese Eigenschaft zeichnet sie aus. Der Casual-Halo-Spieler darf natürlich gern vorbeischauen, guten Tag sagen, sich hier zum Zocken verabreden und mitreden, hat sich aber in erster Linie zu fügen, angesichts seiner Ahnungslosigkeit ob der Materie. So ist das nun mal. Ich würde es meine Person und ein anderes, von mir wenig gespieltes Spiel betreffend nicht anders handhaben. Da hätte ich genauso wenig die wirklich wichtigen Belange betreffend mitzureden. Die Meinung eines Casuals bezüglich Halo ist daher genauso relevant wie meine Meinung bezüglich der schwedischen Familienpoltik im Jahr 1998. Sie ist irrelevant. Darüber hinaus darf ich anmerken, dass auch ich H5G schon Freunden vorgestellt habe, denen Halo in keiner Weise ein Begriff war, und einem meiner Freunde mit so genannter 3D-Krankheit ist von H5G dermaßen übel geworden, dass er schnurstracks das stille Örtchen aufsuchen musste. Auf die MCC hingegen hat er gut reagiert. Merkwürdig. Woran das wohl gelegen hat? Story wurde wirr erzählt, aber die Spielmechanik und die Action waren nach seiner Aussage genial. Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn ein Gelegenheitsspieler die Story von H5G überhaupt verstanden hätte. Und natürlich fand er die Spielmechaniken in H5G dann genial, wenn er sie aus anderen Spielen her (in ähnlicher Form) kannte, sie ihm also nicht gänzlich fremd gewesen sind. In völliger Unkenntnis der alten Halos würde selbst ich H5G vermutlich auch eine 60 %-Wertung anstelle einer 40 %-Wertung geben … vermutlich. Und ja, gewiss, H5G hat hie und da relativ unterhaltsame, wenngleich kurzweilige Action-Sequenzen darzubieten, die dramaturgisch – allein schon ohne Martys Kompositionen – jedoch nicht zünden und daher für meinen Geschmack billig anbiedernd, infantil, nicht zu Ende gedacht, ja, leer sind. Selbst richtig gut gemachtes Popcornkino sieht anders aus. Halo hat bedeutungsschwanger zu sein gleichwie die Oper Richard Wagners. Ich hingegen hatte auch viel Spaß, sah das Ganze mit Abstand und war daher entspannt (Was ich in den ersten Wochen nicht war, es ging ja um DAS Spiel). Und nu? Geht es etwa nicht mehr um „DAS Spiel“? Was ich daraus lese, ist, dass du anfangs sehr verkrampft und angespannt hofftest und genauestens analysiert hast, was dir gefällt und nicht gefällt, und jetzt – da einige Zeit ins Land gegangen ist – ist es dir auf einmal weniger wichtig, ja, gar egal? Korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber genau danach hört es sich für mich an. Ich empfinde das Durchspielen der Kampagne noch als ebenso große Mühsal und Tristesse wie damals in Hamburg, als ich ’ne Woche vor Veröffentlichung des Spiels ebendieses ein paar Stunden anspielen konnte. Daran hat sich rein gar nichts geändert, vielmehr hat sich meine Attitüde aufgrund der im Spiel ausfindig gemachten Bugs etc. noch verschärft. Deine legere, unbedarfte Art, an ein so wertvolles Gut heranzugehen, ist daher entweder höchst bewunderns- und beneidenswert oder aber schärfstens zu verurteilen; ich tendiere zu Letzterem.

Es ist 2017. Ich begrüße die Neuerungen von HALO. Ich will kein Halo 1-3, dass man beim spielen merkt, das Spielsystem ist alt. Ich schon. Der Admin auch. Die Moderatoren allesamt auch. Habor auch. Ein für mich annehmbares Halo müsste sich exakt so spielen und anfühlen wie Halo zu Bungies Zeiten, nur in 60 FPS und 4k. Sinnvolle, glaubwürdige, der Franchise Ehre erweisende Fortsetzung der Story. Keine Einführung irrelevanter Nonsense-Charaktere, in die man sich nicht einfühlen kann. Tolle neue Spiellisten usw. Das war 343is Auftrag. 343i wollte der Welt aber zeigen, wie cool und kreativ sie doch auch sein können und was sie so alles selbst aus dem Hut gezaubert bekommen. Das haben sie uns nun viele, viele Jahre anschaulich demonstriert. Das Ergebnis entspricht dem Niveau eines Rainer Winklers, der mit Müh und Not einst seine Metal-Referate hielt: eine Blamage und Enttäuschung auf der ganzen Linie. Und als sie einmal was substanziell Solides rausgehauen haben (HTT), was auch mir einiges Lob abverlangte, haben sie es wie eine heiße Kartoffel einfach fallen lassen. Genau wie Rainer der alte Ankündigungslord. Ich fühle mich da wie in einem Schwangerschaftssimulator. Um das adäquat beurteilen zu können, müsste ich das Geschlecht wechseln. Das Ding muss schnell sein. Aber da wären wir (schon wieder) was Halo 5: Guardians so wirklich gut macht, aber auch schlecht. Auch hier kommen wir auf keinen gemeinsamen Nenner, zumal Samu in seinem letzten Beitrag hier ja anschaulich darlegte, dass sich Bungies Halos schneller spielten als 343is H5G während des Sprintvorganges. Ich will meinen „Panzer auf zwei Beinen“ zurück. Keinen agilen, Wände entlangkraxelnden Power Ranger. Würde ich eine derart hektische Spielweise favorisieren, würde ich sicher andere Shooter neben Halo spielen. Tue ich aber nicht. Also, bitte, 343i, lass mir doch wenigstens mein Halo, wie es einst war. Ohne Anpassungsprozess an moderne Shooter. Schön „langweilig“, „alt“, „langsam“ und „gemütlich“.

Offtopic: @Admiral Habor: Wieso machst du diese Schriftfarbe? Ich weiß, dass er das irgendwann mal erklärt hat und es wohl aus der Gründungszeit seiner EF herrührt. Wenn ich jetzt nur noch diesen expliziten Beitrag ausfindig machen könnte. Minderwertige Suchfunktion hier, echt! Orakel, wo bist du!? :ugly: -Banshee- stört das nebenbei bemerkt, wie ich ganz genau weiß, auch, was mich wiederum köstlich amüsiert, da mir Habors Schriftfarbe, ehrlich gesagt, so was von egal ist. Es ist halt Habor. Auf den ersten Blick unverkennbar blau. :ugly:
Getrollt wird net; wer trollt, fliegt.

343i, bidde ferlass uns.
Letzte Änderung: 07 Jul 2017 02:06 von Kulturmalte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 07 Jul 2017 07:43 #57770

Also ich habe die Farbe von Habor als eine coole Individualisierung gehalten und habe mir die Stimme so tief wie die von Dante vorgestellt. Und umgekert auch. Genau warum es so ist weis ich aber auch nicht. Kam nie dazu zu fragen, andre Themen waren spannender. ;)

Die Schilderung von Kukturmalte treffen es genau. Enthusiasten bleiben, egal was sie kontern müssen. Man ist begeistert oder eben nicht, aber man ist da und diskutiert eben. Man macht sein Standpunkt deutlich und hinterfragt. Man kann also auch auf gesunde Art und Weise miteinander streiten.

Es ist 2017 und ich mag die Neuerungen an Halo, kling irgendwie ein Therapeuten-Spruch nach einen Hilfeschrei und nicht gerade nach Begeisterung. :P

Ich hatte gestern übrigens an der ONE S, das erste mal Latens von 35 und ich konnte tatsächlich etwas reissen in H5. :D Nach zwölf musste ich aber wieder runter von den EU Servern, weil bei mir die Spilersuche dann immer länger gedauert hat. Vormittags muss ich komplett auf Firefight umsatteln und REQs verheizen. Auf Reach hingegen finde ich immer schnell ein Spiel und die MCC ist leider auch immer noch bugy.
Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution.Am Ende schauen wir zurück and richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 07 Jul 2017 08:22 von zoood.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 07 Jul 2017 10:20 #57772

zoood schrieb:
Ich hatte gestern übrigens an der ONE S, das erste mal Latens von 35 und ich konnte tatsächlich etwas reissen in H5.
Was habt ihr denn alle für Leitungen? Mit meiner, im seltenen Bestfall, 16k-Leitung spielt sich das Spiel (meistens) einwandfrei. Es gab mal kurze Zeit nach Release ein paar Monate, wo man dem Spiel die amerikanischen Server angemerkt hat, aber das ist doch lange vorbei. Ich möchte jetzt nicht schon wieder auf der alten Triologie rum hacken, weil ich sie sehr mag, aber das hat 343 deutlich besser hinbekommen. Früher hat man meistens deutlich gemerkt, wer Host ist und wer nicht.

Noch mal zum Offtopic-Thema Kampagne:
Dem Video unten, möchte ich gerne dieses entgegen setzen: www.youtube.com/watch?v=TLxZsveI3BM Ist deutlich ausgewogener und verschließt die Augen nicht vor den guten Sachen. Nicht wie beim The Act Man a la "one of the worst campains and storys in videogame history" oder "every aspect of Halo 5s story was screwed-up", denn das wird dem Spiel definitiv nicht gerecht!
Letzte Änderung: 07 Jul 2017 10:21 von swf MPc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 07 Jul 2017 10:55 #57775

  • Dante
  • Lebensformer
  • Dantes Avatar
  • LoD Dante
  • Ich habe keine Schaufel dabei, Commander.
  • Beiträge: 1505
gione schrieb:
Zum Zweiten: Was bringt euch diese Erkenntnis? Das ihr einen weiteren Punkt habt zu mosern? Kein Plan, ich geh im Moment eher in die Sonne, anstatt immer und immer wieder Fehler zu suchen und Dinge erklären zu wollen, wieso weshalb warum.

Sei froh, dass bei dir Sonne ist. In Berlin gibts seit 1 1/2 Wochen nur Regenwetter. :lol:

mamamasterchief schrieb:
Den Act Man schaue ich auch gern. Hatte meiner Meinung nach ein paar ziemlich gute Analysen zur Halo 5 Campaign Story:
www.youtube.com/playlist?list=PLPrhcvHmS7-18hj9KVJmzR7Su77PEGaU_

Act Mans Videos gucke ich auch. Nur leider lädt er in letzter Zeit wenig hoch. Ansonsten gibts noch HiddenXperia, der zur Zeit, wegen dem bevorstehenden Halo Wars 2 Dlc, ne Flood Themen "Woche/Monat" hat.
Sind ziemlich interessante Videos dabei.

Kulturmalte schrieb:
gione schrieb:
Es ist 2017. Ich begrüße die Neuerungen von HALO. Ich will kein Halo 1-3, dass man beim spielen merkt, das Spielsystem ist alt. Ich schon. Der Admin auch. Die Moderatoren allesamt auch. Habor auch. Ein für mich annehmbares Halo müsste sich exakt so spielen und anfühlen wie Halo zu Bungies Zeiten, nur in 60 FPS und 4k. Sinnvolle, glaubwürdige, der Franchise Ehre erweisende Fortsetzung der Story.

Heißt aber nicht, dass das auch die richtige Entwicklung wäre. Nur so am Rande. ^^ Weil das klingt irgendwie so, als müsse das unbedingt so sein, und alles andere wäre falsch. :S

swf MPc schrieb:
zoood schrieb:
Ich hatte gestern übrigens an der ONE S, das erste mal Latens von 35 und ich konnte tatsächlich etwas reissen in H5.
Was habt ihr denn alle für Leitungen? Mit meiner, im seltenen Bestfall, 16k-Leitung spielt sich das Spiel (meistens) einwandfrei. Es gab mal kurze Zeit nach Release ein paar Monate, wo man dem Spiel die amerikanischen Server angemerkt hat, aber das ist doch lange vorbei. Ich möchte jetzt nicht schon wieder auf der alten Triologie rum hacken, weil ich sie sehr mag, aber das hat 343 deutlich besser hinbekommen. Früher hat man meistens deutlich gemerkt, wer Host ist und wer nicht.


Ne 16k ist auch mehr als ausreichend, um das vernüftig online zu spielen, sofern diese eben auch stabil ist.
Habe selber ne 50k und hatte eigentlich nie Probleme online zu spielen.
in Reach hat sogar ne 356er Leitung gereicht, von der nichtmal 100 angekommen sind. (Und ich rede nicht von 100k sondern weniger als 1k :ugly: )
Helljumper, Helljumper where have you been?
Feet first into hell and back again!
When I die please burry me deep,
with my MA5 down by my feet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 07 Jul 2017 13:10 #57779

Es geht ja auch nicht um Bandbreite oder Geschwindigkeit, sondern um den Ping. Ich habe eine 54k Leitung und upload von 14K und der Ping am PC ist 35ms im Test. Doch eenn ich auf der ONE das Netzwerk teste war die Latens früher 186ms und jetzt ebend nicht mehr. Wenn ich auf Fokusiert(EU Server ider gleiche Verbindung Qualität) bin finde ich zwischen 0:00 und 12:00 kaum Spiele. Auf erweitert dagegen, wo auf Rang und Leitung keine Rücksicht genommen wird, hab ich in 2 Minuten ein Spiel aber da sin alle sn porten oder die schüsse conecten nicht. Ist ne Tatsache, kein Fitch. ;)
Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution.Am Ende schauen wir zurück and richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Letzte Änderung: 07 Jul 2017 13:11 von zoood.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 08 Jul 2017 14:36 #57786

Glorioser Beitrag! Ich hab mich teils köstlich amüsiert und gefeiert. B)
Schärfer hätte es hier niemand formulieren können!
Richtig schöner Deutsch, wie man ihm online nichtmehr finden tun kann. ^^


Kulturmalte schrieb:
gione schrieb:
Ersteinmal danke samurai für die Ausführliche Erklärung, ich kann mir das YouTube geplänker einfach nicht geben. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Mir sagt seine Rheotorik sehr zu. Die Vulgäre Analyse fändest du – würdest du sie denn kennen – diesbezüglich wohl auch ganz furchtbar. Mir ergeht es da im Übrigen ganz ähnlich, wenn ich Typen wie Michel Friedman, Frau Merkel und Heiko Maas im Fernsehen sehe. Da möchte ich immerzu aufstoßen.

Zum Zweiten: Was bringt euch diese Erkenntnis? Das ihr einen weiteren Punkt habt zu mosern? Kein Plan, ich geh im Moment eher in die Sonne, anstatt immer und immer wieder Fehler zu suchen und Dinge erklären zu wollen, wieso weshalb warum. Raus gehe ich auch, nicht zuletzt meinem Vitamin D3-Wert zuliebe: Schwimmen im See; Trainieren im Studio; Laufen im Wald. Der springende Punkt ist: Ich finde nichtsdestoweniger die Zeit, hier im Forum – hoffentlich zumeist substanziell untermauerte – Beiträge zu verfassen, aus Liebe zur Franchise, der ich mich immer noch zugehörig fühlen möchte und zu der ich meinen Teil beizutragen gewillt bin. Mein bester Freund sei mein ehrlichster Kritiker. Gemäß diesem Credo sollten alle aufrichtigen Halo-Fans inständig hoffen, dass sich jemand von 343i eingangs gepostetes Video von Favyn unvoreingenommen zu Herzen nimmt, anschaut, reflektiert und daraus – ganz sachlich-nüchtern – die schlauste Konsequenz zieht und folglich eine – wie auch immer geartete – Rückkehr zu altbewährten Spielemechaniken einleitet, die Halo im Kern definieren, wie Samu in aller Ausführlichkeit erläuterte.

Lasst doch mal Zeit vergehen, tat ich auch. Habe ich. Ernsthaft. Monate, um genau zu sein. Das hat nur dazu geführt, dass ich mich noch weiter von H5G distanziert und – im Umkehrschluss – noch stärker HCE–Reach angenähert habe. Habe letzte Woche mit einem Casual Gamer Halo 5: Guardians durchgespielt und er war begeistert. Der typische Waypoint-Ami schriebe auf solch einen Kommentar wohl resignierend: ’nuff said. Ich möchte es stattdessen zum ich-weiß-nicht-wievielten Male sagen: Gelegenheitsspieler interessieren hier, im HaloOrbit, ’n feuchten Kehricht. Hier triffst du Menschen an, die sich Halo-Puristen nennen und stolz darauf sind. Hier triffst du Menschen an, die Halo gar zur Religion (v)erklären. Kurzum: Menschen, die sich intensiv über die Jahre – nicht selten seit Tag 1 (wie du doch auch) – mit Halo beschäftigen, infolgedessen natürlich leidenschaftlich darüber diskutieren können und genau dies hier auch tun sollten dürfen. Dafür gibt es das Forum. Für uns Elitisten. Casuals kommen und gehen; exakt diese Eigenschaft zeichnet sie aus. Der Casual-Halo-Spieler darf natürlich gern vorbeischauen, guten Tag sagen, sich hier zum Zocken verabreden und mitreden, hat sich aber in erster Linie zu fügen, angesichts seiner Ahnungslosigkeit ob der Materie. So ist das nun mal. Ich würde es meine Person und ein anderes, von mir wenig gespieltes Spiel betreffend nicht anders handhaben. Da hätte ich genauso wenig die wirklich wichtigen Belange betreffend mitzureden. Die Meinung eines Casuals bezüglich Halo ist daher genauso relevant wie meine Meinung bezüglich der schwedischen Familienpoltik im Jahr 1998. Sie ist irrelevant. Darüber hinaus darf ich anmerken, dass auch ich H5G schon Freunden vorgestellt habe, denen Halo in keiner Weise ein Begriff war, und einem meiner Freunde mit so genannter 3D-Krankheit ist von H5G dermaßen übel geworden, dass er schnurstracks das stille Örtchen aufsuchen musste. Auf die MCC hingegen hat er gut reagiert. Merkwürdig. Woran das wohl gelegen hat? Story wurde wirr erzählt, aber die Spielmechanik und die Action waren nach seiner Aussage genial. Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn ein Gelegenheitsspieler die Story von H5G überhaupt verstanden hätte. Und natürlich fand er die Spielmechaniken in H5G dann genial, wenn er sie aus anderen Spielen her (in ähnlicher Form) kannte, sie ihm also nicht gänzlich fremd gewesen sind. In völliger Unkenntnis der alten Halos würde selbst ich H5G vermutlich auch eine 60 %-Wertung anstelle einer 40 %-Wertung geben … vermutlich. Und ja, gewiss, H5G hat hie und da relativ unterhaltsame, wenngleich kurzweilige Action-Sequenzen darzubieten, die dramaturgisch – allein schon ohne Martys Kompositionen – jedoch nicht zünden und daher für meinen Geschmack billig anbiedernd, infantil, nicht zu Ende gedacht, ja, leer sind. Selbst richtig gut gemachtes Popcornkino sieht anders aus. Halo hat bedeutungsschwanger zu sein gleichwie die Oper Richard Wagners. Ich hingegen hatte auch viel Spaß, sah das Ganze mit Abstand und war daher entspannt (Was ich in den ersten Wochen nicht war, es ging ja um DAS Spiel). Und nu? Geht es etwa nicht mehr um „DAS Spiel“? Was ich daraus lese, ist, dass du anfangs sehr verkrampft und angespannt hofftest und genauestens analysiert hast, was dir gefällt und nicht gefällt, und jetzt – da einige Zeit ins Land gegangen ist – ist es dir auf einmal weniger wichtig, ja, gar egal? Korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber genau danach hört es sich für mich an. Ich empfinde das Durchspielen der Kampagne noch als ebenso große Mühsal und Tristesse wie damals in Hamburg, als ich ’ne Woche vor Veröffentlichung des Spiels ebendieses ein paar Stunden anspielen konnte. Daran hat sich rein gar nichts geändert, vielmehr hat sich meine Attitüde aufgrund der im Spiel ausfindig gemachten Bugs etc. noch verschärft. Deine legere, unbedarfte Art, an ein so wertvolles Gut heranzugehen, ist daher entweder höchst bewunderns- und beneidenswert oder aber schärfstens zu verurteilen; ich tendiere zu Letzterem.

Es ist 2017. Ich begrüße die Neuerungen von HALO. Ich will kein Halo 1-3, dass man beim spielen merkt, das Spielsystem ist alt. Ich schon. Der Admin auch. Die Moderatoren allesamt auch. Habor auch. Ein für mich annehmbares Halo müsste sich exakt so spielen und anfühlen wie Halo zu Bungies Zeiten, nur in 60 FPS und 4k. Sinnvolle, glaubwürdige, der Franchise Ehre erweisende Fortsetzung der Story. Keine Einführung irrelevanter Nonsense-Charaktere, in die man sich nicht einfühlen kann. Tolle neue Spiellisten usw. Das war 343is Auftrag. 343i wollte der Welt aber zeigen, wie cool und kreativ sie doch auch sein können und was sie so alles selbst aus dem Hut gezaubert bekommen. Das haben sie uns nun viele, viele Jahre anschaulich demonstriert. Das Ergebnis entspricht dem Niveau eines Rainer Winklers, der mit Müh und Not einst seine Metal-Referate hielt: eine Blamage und Enttäuschung auf der ganzen Linie. Und als sie einmal was substanziell Solides rausgehauen haben (HTT), was auch mir einiges Lob abverlangte, haben sie es wie eine heiße Kartoffel einfach fallen lassen. Genau wie Rainer der alte Ankündigungslord. Ich fühle mich da wie in einem Schwangerschaftssimulator. Um das adäquat beurteilen zu können, müsste ich das Geschlecht wechseln. Das Ding muss schnell sein. Aber da wären wir (schon wieder) was Halo 5: Guardians so wirklich gut macht, aber auch schlecht. Auch hier kommen wir auf keinen gemeinsamen Nenner, zumal Samu in seinem letzten Beitrag hier ja anschaulich darlegte, dass sich Bungies Halos schneller spielten als 343is H5G während des Sprintvorganges. Ich will meinen „Panzer auf zwei Beinen“ zurück. Keinen agilen, Wände entlangkraxelnden Power Ranger. Würde ich eine derart hektische Spielweise favorisieren, würde ich sicher andere Shooter neben Halo spielen. Tue ich aber nicht. Also, bitte, 343i, lass mir doch wenigstens mein Halo, wie es einst war. Ohne Anpassungsprozess an moderne Shooter. Schön „langweilig“, „alt“, „langsam“ und „gemütlich“.

Offtopic: @Admiral Habor: Wieso machst du diese Schriftfarbe? Ich weiß, dass er das irgendwann mal erklärt hat und es wohl aus der Gründungszeit seiner EF herrührt. Wenn ich jetzt nur noch diesen expliziten Beitrag ausfindig machen könnte. Minderwertige Suchfunktion hier, echt! Orakel, wo bist du!? :ugly: -Banshee- stört das nebenbei bemerkt, wie ich ganz genau weiß, auch, was mich wiederum köstlich amüsiert, da mir Habors Schriftfarbe, ehrlich gesagt, so was von egal ist. Es ist halt Habor. Auf den ersten Blick unverkennbar blau. :ugly:


In der Tat darf ein Gelegenheitsspieler hier keine gewichtete Stimme haben! Ich mag nicht deswegen die Farbe Blaugrün, weil sie dem Mainstream entspricht und morgen Grüngelb oder SchwarzWeiß ist! Wer X mag, soll Z Liebhaber in Ruhe lassen.

Und wer meint, dass das H5-Core-Gameplay immernoch sehr nahe am Original steht, der hat einen an der Waffel, meiner Meinung nach.


Off Topic: Ich habe diese Farbe schon immer/seit ich im Halo Universe begonnen habe zu posten und werde sie nicht deswegen ablegen, weil die restliche Menschheit sich entschieden hat ab sofort NURNOCH Schwarz auf Weiß zu klatschen! Wers nicht ab kann, solls halt nicht lesen, Punkt!
Übrigens interessant, wie Menschen den Hipster-Mainstream und gleichzeitig die Freiheit des Geistes fordern können. Entspricht der allgemeinen Schizophrenie westlicher "Kultur" in moralischen "Grundsätzen".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann Halo innovativ sein ohne die Kern-Formel zu ändern? 08 Jul 2017 22:28 #57795

Ich denke nicht dass jüngere Spieler, die erst ab Reach oder später zu Halo gestoßen sind, keine Meinung haben dürfen oder sich nicht äußern dürfen. Ohne neue Spieler würde Halo ja auch irgendwann aussterben.

Für mich ist eher das große Ding, dass es einfach seit 10 Jahren kein wahres klassisches Halo mehr gab. 343i sagt zwar immer nur man müsse sich dem modernen Markt anpassen damit Halo am Markt bestehen kann, aber seit Bungie mit Reach neue Mechaniker einbaut hat und 343i darauf aufgebaut hat sind die Spieler und Verkaufszahlen nur weiter abgestürzt.

Ja, Halo 4 & 5 haben seine Fans und das ist auch in Ordnung so. Aber es wäre den alten Fans einfach gegenüber fair auch mal einen Halo Titel zu probieren, auch wenn es nur ein Spinoff wäre, das sich voll auf die alten Mechaniken stützt. Immerhin hat 343i sich auch entschlossen ein uraltes Halo RTS fortzuführen, also hoffe ich einfach mal dass man auch irgendwann ein Classic Halo weiterführt, gerade wo Battlefield, CoD, Doom und Co zeigen, dass Classic angehauchte Spiele eben super ankommen wenn sie damit Alleinstellungsmerkmale haben, statt das hunderste Modern-SciFi-FPS.

Aber um den Bogen wieder zum Thema zu spannen: Für mich sollte Halo sich immer weiterentwickeln, so wie es eben sich auch früher getan hat. Nur 343is Änderungen sind halt zu gravierend am Kerngameplay, dass die ganz alten Hasen eben zu wenig des damaligen Halos darin wiederfinden können, oder eben Spaß mit den Änderungen haben.

„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.409 Sekunden