Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

THEMA: Teebeuteln #30 | 20. November 2017

Re:Teebeuteln #30 | 20. November 2017 12 Dez 2017 08:35 #58582

Kulturmalte schrieb:
H4 (360) wäre zur Abwechslung auch nice. Alles besser als H5G. ;)

Von 1 bis 4 H4 (360) auf der Bone gezockt mit GERMAN GRIMM. Bockt mega.

H4.....? ist doch nicht dein ernst? Das spiel mit loadout usw was cod ähnlicher nicht sein könnte ist besser als H5?

Ich versuche dann zum 18.12. da zu sein. Wann ist die Startzeit? wie lange ich bei bin, hängt von dem Spaß euch fun WZ Customs ab. Ist ja eh nicht so mein fall....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Re:Teebeuteln #30 | 20. November 2017 12 Dez 2017 09:54 #58583

R36Buschi schrieb:
Kulturmalte schrieb:
H4 (360) wäre zur Abwechslung auch nice. Alles besser als H5G. ;)

Von 1 bis 4 H4 (360) auf der Bone gezockt mit GERMAN GRIMM. Bockt mega.

H4.....? ist doch nicht dein ernst? Das spiel mit loadout usw was cod ähnlicher nicht sein könnte ist besser als H5?

Ja. Das bockt deutlich mehr als H5G, allein von den Karten her. Ist halt so, wenn man die Movement Abilities und das Waffenverhalten aus H5G hasst.

An die Loadouts und Ordonnance Drops gewöhnt man sich, wie man sich in Reach eben auch an nichtklassische Elemente gewöhnt.

Natürlich sind HCE-Reach (um Welten) besser und H4 ist nicht die große Offenbarung, aber erstere zockt ja niemand mehr hier. :schulter:

In H4 hab ich meine Leute und ich will wenigstens noch auf SR 130 kommen.
Gedrollt wird net; wer drollt, fligt.

343i, bidde ferlass uns.
Letzte Änderung: 12 Dez 2017 09:55 von Kulturmalte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Teebeuteln #30 | 20. November 2017 12 Dez 2017 11:50 #58584

also ehrlich....ich kann diese Haltung nicht verstehen. mal davon abgesehen das ich auch reach nicht so mochte, ist halo4 nicht zu unrecht verteufelt worden. loadouts mit dämlichen perks wie camo, promethian vision, boltshot, ordonance dropswelche dem Spieler der eh schon dominiert noch mehr möglichkeiten geben, ist für mich alles andere als ein fairer arena shooter für kompetitiven multiplayer welcher halo einst war bzw wieder sein möchte.

und welche schönen maps du in H4 meinst, weiß ich auch nicht. ich erinnere mich nur an müll, aber ich bin auch nicht ohne grund <SR30

Egal, wie schon Friedrich II. sagte, soll jeder nach seiner fasson selig werden. lustig ist daran nur, dass es immer den letzten Teil trifft der so abstinkt und das was vorher der größte Müll war auf einmal hochgelobt wird von dieser community
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Teebeuteln #30 | 20. November 2017 12 Dez 2017 14:09 #58585

R36Buschi schrieb:
Egal, wie schon Friedrich II. sagte, soll jeder nach seiner fasson selig werden. lustig ist daran nur, dass es immer den letzten Teil trifft der so abstinkt und das was vorher der größte Müll war auf einmal hochgelobt wird von dieser community
Du kannst Kulturmalte jetzt aber nicht als Maßstab für die Community nehmen. Halo 5 ist umstritten, aber ich glaube bei Halo 4 sind sich dann doch die meisten einig, dass es der Tiefpunkt der Multiplayer Gefechte war. :winkhappy:

Wenn du Vorschläge hast, was du in H5G gern spielen möchtest, immer her damit :popcorn:

„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."
- Der Dunkle Turm, Stephen King
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Teebeuteln #30 | 20. November 2017 12 Dez 2017 17:00 #58586

Also die Maps sind in H4 nicht das ausschlaggebende für das Schlechte am MP. Haven+Soley(Symmetrisch) erinnern an H5 Maps, Complex( asymmetrisch), Longbo+Exil(BTB asymmetrisch), sind schöne Maps, nur ebend nicht Arena tauglich.

Das das Aktuelle Halo mehr verteufelt wird als das Vorgängige, ist vielleicht bei Manchen ein Trend, aber gilt bestimmt nicht pauschal für alle Member von HO. ;)

Super Fiesta wäre toll in H5.

Apropos Teebeuteln am 18.12., muss man drn Tread dafür nicht langsam publik machen!?
Die Gemeinschaft die in Freiheit dem Zeitgeist der Demokratie folgt, zu nutzen statt auszunutzen, ist die Effizienz der Evolution.Am Ende schauen wir zurück and richten unsere Taten. Den die Ewigkeit ist verliebt, in die Vergänglichkeit der Zeit. Nein es ist kein Bullshit, es ist Philosophie!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Teebeuteln #30 | 20. November 2017 12 Dez 2017 18:15 #58587

Ich melde mich diesbezüglich noch ausführlich, gerade habe ich leider keine Zeit. Ich werde aber auf alles eingehen, keine Sorge. ;)

Aber Samu hat natürlich recht, wenn er sagt, dass ich kein Maßstab für die dt. Classic Halo Community bin. Das wäre vielmehr ein Querschnitt aus uns allen. :schulter:

Zoood hat auch recht: Topic auf fürs neue Teebeuteln! :daumenhoch:


NACHTRAG

Sodele, dann versuche ich mal, auf alles ausführlich einzugehen.

R36Buschi schrieb:
also ehrlich....ich kann diese Haltung nicht verstehen. mal davon abgesehen das ich auch reach nicht so mochte, ist halo4 nicht zu unrecht verteufelt worden. 1. loadouts mit dämlichen perks wie camo, promethian vision, boltshot, ordonance dropswelche dem Spieler der eh schon dominiert noch mehr möglichkeiten geben, ist für mich alles andere als ein fairer arena shooter für kompetitiven multiplayer welcher halo einst war bzw wieder sein möchte.

2. und welche schönen maps du in H4 meinst, weiß ich auch nicht. ich erinnere mich nur an müll, aber ich bin auch nicht ohne grund <SR30

Egal, wie schon Friedrich II. sagte, soll jeder nach seiner fasson selig werden. 3. lustig ist daran nur, dass es immer den letzten Teil trifft der so abstinkt und das was vorher der größte Müll war auf einmal hochgelobt wird von dieser community

1. Hierzu muss ich zunächst etwas ausholen, und zwar ist es bei mir in etwa so wie bei Habor: Je besser ich in einem Spiel bin, desto mehr Spaß bereitet mir dieses, desto mehr Zeit widme ich diesem, desto mehr wohlwollende Worte finde ich für dieses.

H5G besitzt diverse Faktoren (bspw. Spartan abilities, weapon feedback, ADS) die ein Gutwerden meine Person betreffend offenbar rigoros verhindern. Ich darf dies behaupten, da ich dem Spiel und mir selbst, will sagen dem Potenzial meines Könnens in diesem Spiel, angesichts meiner mit ihm verbrachten Zeit im MP (6 Tage 2 Stunden 27 Minuten und 33 Sekunden bei einer KDR von 1,006 lt. meiner Dienstakte) eine überaus faire Chance gegeben habe.

Mir macht es weder im Team noch alleine auch nur ansatzweise Spaß. Ohne Team ist es jedoch am schlimmsten, da ich als Gold-/Platin-Spieler die leidige Erfahrung machen durfte, übermäßig viele try-hards anzutreffen, die es sicherlich in Reach und H3 auch gibt – das stelle ich gar nicht in Abrede –, was mich aber nicht interessiert, da ich in diesen Spielen doch ganz gut und daher in der Lage bin, mitzuhalten. In H5G hingegen habe ich keine Chance.

Zudem empfinde ich keine der Karten als optisch oder spielerisch ansprechend, inbegriffen die jeweiligen in WZ. Die einzige Ausnahme stellt evtl. Attack on Sanctum dar. Die ist gamz hübsch. Mir gefallen das Design, der Spielfluss und das Spielverhalten der Population nicht, daher gibt mir dieses Spiel nichts außer ständigen Stress und immerwährende Frustration.

In H4 kann ich auch nach drei, vier Jahren völliger Abstinenz problemlos wieder einsteigen und bekomme meine 20 + Kills. Es ist in der Tat einfach vercasualisierter und infolgedessen weniger anstrengend, kräfte- und nervenraubend (abgesehen von der bescheidenen Leitung, wenn man das große Pech hat, Südamerikaner, Kanadier, Australier etc. im Gegnerteam zu haben, die i. d. R. den host bekommen, was zu mitunter massiven lags, disconnects, teleports etc. in nahezu jedem Spiel führt).

H4 spiele ich, um abzuschalten und trotzdem gut zu sein. Das Gameplay empfinde trotz der hohen Sprintgeschwindigkeit und zugegebenermaßen vorherrschenden Hektik paradoxerweise als entspannt und gemütlich. Ich habe in BTB (H4) schon Spiele gewonnen, in denen ich die Hälfte der Zeit afk war und bin am Ende trotzdem noch mit ’ner positiven Bilanz aus dem Spiel gegangen. Den Modus spielen auch rund um die Uhr Menschen. In H4 (360) sind, egal zu welcher Uhrzeit, konstant 300–800 Spieler online. Das genügt völlig.

Wenn man dann noch Leute im Team hat, die noch besser sind als man selbst ist, und mit denen quasi jede Partie BTB oder TS gewonnen wird, macht es natürlich noch umso mehr Spaß, aber wie gesagt: Auch alleine stellt H4 für mich einen … ja, nicht allzu anspruchsvollen Shooter dar, in dem auch ich ohne viel Aufwand was reißen kann, ohne mich großartig aufzuregen: einen Shooter, der mich in puncto Design (Karten, Rüstungen, Waffen) entschieden mehr anspricht als H5G (und weniger als alle anderen Halos, aber die spielt hier ja eh niemand mehr, deswegen habe ich ja überhaupt erst wieder mit H4 begonnen).

Ja, die ordnance drops gewährleisten bereits guten Spielern – m. E. völlig zu Recht – bessere Waffen oder aber einen damage oder speed boost. Warum sollte mich das als guter Spieler tangieren? Ich gehe doch von meiner Perspektive aus. Ich bin einigermaßen gut in H4 und werde, selbst wenn ich mal mit ’nem absoluten Noob-Team in BTB gematcht werde, immer noch für meine Individualleistung belohnt – und das ist eine gute, wenigstes teilweise befriedrigende Sache! Im Schnitt bekomme ich drei bis vier ordnance drops pro Spiel. Darüber freut man sich doch.

Und falls wer auf die Idee kommt, zu behaupten: Na, dann fühlen sich schlechte Spieler aber dauerhaft benachteiligt und spielen deswegen nicht mehr … ähm, nein. Dafür laufen in H4, gerade in BTB, noch zu viele noobs herum, die leichte Abschüsse darstellen :P

Aber klar, es stellt mitnichten ein klassisches Kernelement Halos dar und hat in zukünftigen Titeln auch m. E. nichts zu suchen. Lässt man sich jedoch auf die vercasualisierte Form H4s ein, bockt’s halt. In H5G werde ich für rein gar nichts belohnt und werde mit den Spielprinzipien auch nach wie vor nicht warm.

Außerdem hasse ich es, dass es so viele unterschiedliche Waffen in H5G gibt. In H4 ist dies noch einigermaßen überschaubar. Auch die Skins gefallen mir besser. Eine Sniper mit aktivem damage boost ist eine Nornenfang. Genial gelöst.

2. Zoood hat hier schon ein paar Karten genannt: Haven, Solace, Longbow und Exile. Alle diese Karten mag ich und spiele auch konstant gut auf ihnen. Hinzu kommen in BTB Ragarok, Settler, Meltdown, Vortex, Complex und in TS noch Abandon und Adrift.

Vielleicht führt das, was zoood gesagt hat, nämlich, dass diese Karten im klassischen Sinn „schön, jedoch nicht Arena-tauglich“ sind, zu meinem Gefühl der Zufriedenheit, wenn ich auf diesen spiele, da mir das Gameplay auf diesen Karten, gerade auf den BTB-Karten, zusagt.

In H4 kann ich mir in BTB zu fast jeder Zeit ’nen Ghost schnappen und was reißen oder es steht irgendwo noch ’ne Banshee rum oder der Mantis ist frei. Ich habe freie Auswahl. Kann „Blödsinn machen“, rumalbern. Und gehe aus dem Spiel mit wie gesagt trotzdem im Schnitt 15 bis 25 Kills. Es ist alles nicht so ernst und daher deutlich unterhaltsamer.

BTB in H5G empfand ich von Anfang an als eine einzige Qual. Ich weiß noch, wie wir hier im Orbit, gerade als der Modus in H5G erschienen ist, im Rahmen einer Teebeutel-Session gemeinsam die ersten Karten angespielt haben. Wie wir verloren und nur auf die Fresse bekamen. Und daran hat sich im Laufe des Jahres eigentlich nichts geändert. Karten wie Guillotine empfinde ich in jederlei Hinsicht als potthässlich. Warum sollte ich mir so so etwas antun? In Settler, Vortex oder Longbow tun sich mir gedanklich jede Menge Möglichkeiten auf, wie ich an Kills kommen und Spaß haben kann.

In H5G ist für mich, da ich nach gefühlt fünf Sekunden das erste von zwanzig Malen tot bin, alles ausschließlich eindimensional. Es gibt die eine pseudo-MLG-Lösung oder die und die Sache, die du können musst, um Erfolg zu haben, und bleibt diese aus, bleibt auch der Erfolg und damit verbundene Spielspaß aus.

Jetzt werdet ihr mir entgegnen: Ja, das stimmt. Und genauso war es doch auch schon in HCE–Reach. Und wieder werde ich nicht widersprechen, doch die Mechanismen der Bungie-Halos, deren Beherrschung zum Erfolg führen, habe ich über die Jahre nun einmal internalisiert. H5G fühlt sich für mich nicht wie Halo an, sieht nur grenzwertig wie Halo aus und spielt sich für mich wie ein völlig anderer Shooter, mit dem ich zuvor quasi noch nie in Berührung kam.

Ich weiß, hier gibt’s Leute – und vermutlich ist es sogar die absolute Mehrheit –, die über die Jahre eine ganze Palette unterschiedlicher Shooter probiert und sich aufgrund dessen eine ernstzunehmende Expertise angeeignet haben, die ich auch bewundere und respektiere, doch ich habe in meinem ganzen Leben vielleicht zehn, fünfzehn verschiedene Shooter ausprobiert (davon vermutlich die Hälfte in den 90ern) und min. 90 % meiner Zeit den MP betreffend eigentlich ausschließlich Halo gewidmet. In anderen Worten: Ich kann gar nichts anderes. Und will auch nichts anderes können. Daher ziehe ich auch ungern Vergleiche zu CoD oder Bf … ich weiß doch gar nicht, wie die sich spielen. Von beiden Reihen habe ich die ersten zwei, drei Titel gespielt und vielleicht kurzzeitig noch einen Teil, aber das war’s dann auch schon. Wolfenstein, Doom, UT, Quake, SW, CS, Splinter Cell, Rainbow Six – alles auch gezockt, aber sicher nicht so intensiv wie Halo!

Ich habe z. B. noch nie Overwatch oder Titanfall gespielt. Vermutlich wäre ich in den Spielen ähnlich schlecht wie in H5G. Mit liegt Neues halt nicht wirklich. Dafür bin bzw. fühle ich mich zu alt. :P

3. Das mag auf manch einen der besagten Gemeinschaft zutreffen; auf mich trifft es nicht bzw. nur in Teilen zu.

Rein den Multipayer betreffend, war ich mit H2 nach sehr kurzer Zeit des Meckerns und Nörgelns ob der Unterschiede zum Vorgänger doch überaus zufrieden. Anders verlief es mit H3, welches ich bis dato als schlechtesten Teil der Trilogie werte, sowohl im SP als auch im MP, ehrlich gesagt. Als Reach 2010 erschien, fand ich es auf Anhieb besser als H3. Nach der hier von dir unterstellten Logik hätte ich H3 hinterherweinen müssen, tat ich aber nicht. Danach stimmt’s wieder: Reach fand ich besser als H4 und H4 besser als H5G (nicht von Anfang an, aber nach schätzungweise einem halben Jahr).

Vieles liegt aber auch am Alter und ist persönlichen Umständen und dgl. geschuldet. Davon bin ich selbst zu 100 % überzeugt.

Und noch mal: So wie H4 darf kein Halo mehr sein; so wie H5G aber erst recht nicht.

Und noch zuletzt, was mich in H4 (nach wie vor) aufregt:
• Der Rückstoß beim Snipen ist abartig. Keine Ahnung, ob’s an meinem mangelnden Können liegt oder der zumeist absolut grottigen Leitung geschuldet ist, aber ich habe eigentlich immer das Gefühl, perfekt getroffen zu haben, doch der Schuss geht daneben. Nur in H3 snipe ich noch schlechter. :P
• Die Plasmapistole ist nach gefühlt drei Sekunden Aufladens leer und trifft auf gefühlt fünf Metern Entfernung noch daneben, selbst wenn man genauestens zielt.
• Das Jet Pack ist ein Witz. Das in Reach gefällt mir um Längen besser.
Gedrollt wird net; wer drollt, fligt.

343i, bidde ferlass uns.
Letzte Änderung: 13 Dez 2017 17:51 von Kulturmalte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 1.840 Sekunden